home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Kompetenz- und Praxisforschungsnetzwerk zur Weiterentwicklung des Nährstoffmanagements im ökologischen Landbau (Verbundvorhaben)

{Project} NutriNet: Kompetenz- und Praxisforschungsnetzwerk zur Weiterentwicklung des Nährstoffmanagements im ökologischen Landbau (Verbundvorhaben). [Competence and Practice Research Network for further Development of Nutrient Management in Organic Agriculture.] Runs 2019 - 2024. Project Leader(s): Höber, Leonie; Anne, Droscha; Susanne, Dr. Fittje; Rachel, Fischer; Ralf, Dr. Bloch; Carolin, Grieshop; Julia, Meier; Barbara, Messerer; Babett, Dr. Jánszky and Benjamin, Dr. Blumenstein, Bioland, D-Mainz; Demeter e.V.; D-Darmstadt; Naturland, D-Hohenkammer; LWK NRW, D-Münster; HNEE, D-Eberswalde; KÖN GmbH, D-Visselhövede; FiBL Projekte GmbH, D-Frankfurt a.M.; KTBL, D-Darmstadt; BÖLW, D-Berlin und Uni Kassel, D-Witzenhausen .

Full text not available from this repository.

Summary

Das hier beschriebene Verbundvorhaben umfasst folgende Teilprojekte: FKZ 18OE014, FKZ 18OE067, FKZ 18OE068, FKZ 18OE069, FKZ 18OE070, FKZ 18OE071, FKZ 18OE072, FKZ 18OE073, FKZ 18OE074, FKZ 18OE075.
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: http://orgprints.org/id/saved_search/1730.
Im Hinblick auf das Nährstoffmanagement bietet sich im Ökolandbau ein vielfältiges Bild: im langjährigen Öko-Ackerbau geraten alle Hauptnährstoffe zunehmend ins Minimum, im Öko-Gemüsebau hingegen treten Imbalance und P-Überversorgung auf. Hinsichtlich Bodenanalysen und deren Interpretation herrscht in der Praxis große Unsicherheit. Die Wissenschaft versteht die Probleme zum großen Teil gut, aber es gelingt ihr bisher nur unzureichend, dieses Wissen in die landwirtschaftliche Praxis zu transferieren. Hier setzt das NutriNet an, indem es das Format der Praxisforschung nutzt. Dieses dialogische Format mit langer Tradition im Ökolandbau stärkt die Innovationskraft und stellt die Umsetzbarkeit neuer Maßnahmen durch Praxisbeteiligung und direkte Praxisanwendung sicher. Dazu werden 60 Biobetriebe in sechs Regio- Netzwerken eng in das NutriNet eingebunden und in jeder Region von einem Regio-Berater betreut.
Das NutriNet verfolgt folgende übergeordnete Ziele: Es zielt darauf ab, Verbesserungsmöglichkeiten für ein effizienteres Nährstoffmanagement im Ökolandbau in der Praxis zu erproben, die Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen in der Praxis zu verankern und daneben auch Rückmeldungen aus dem Ökolandbau zur Anwendung der gesetzlichen Vorgaben zur Düngeverordnung zu erfassen.
Im Verbund des NutriNets arbeiten bundesweit zehn Akteure der (Öko-)Landbauforschung zusammen.
Außerdem findet über Runde Tische und Akteursplattformen eine enge Vernetzung mit anderen Praxisforschungsnetzwerken und F&E-Vorhaben zum Nährstoffmanagement im Bundesgebiet statt.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

With regard to nutrient management, organic farming presents a varied picture: on long-term organic arable farms the main nutrients are step by step declining towards the minimum, while organic vegetable farming shows nutrient imbalances and P oversupply. Moreover, there is a great deal of uncertainty regarding soil analyses and their interpretation. Science understands the problems well for the most part, but so far has not succeeded sufficiently in transferring this knowledge into agricultural practice. This is where NutriNet comes in, using the format of on-farm research. This dialogic format has a long tradition in organic agriculture. It strengthens the innovative power and ensures the feasibility of new measures through practical participation and direct practical application.
NutriNet closely integrates 60 organic farms in six regional networks - each supervised by a regional adviser.
The project pursues the following overarching objectives: It aims to test improvement opportunities for a more efficient nutrient management in organic farming in practice, to anchor the implementation of effective measures in practice as well as to collect feedback from organic farming on the application of the legal requirements of the German fertiliser ordinance.
Ten stakeholders of (organic) agricultural research are cooperating throughout Germany in the NutriNet network.
Furthermore, round tables and open platforms for additional actors closely link other practical research networks and R&D-projects on nutrient management in Germany to the project.

EPrint Type:Project description
Location:Koordination des Gesamtvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE014: Leonie Höber, Bioland Beratung GmbH
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE067: Anne Droscha, Demeter e.V.
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE068: Dr. Susanne Fittje, Öko-Beratungs-Gesellschaft mbH (Naturland)
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE069: Rachel Fischer, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE070: Dr. Ralf Bloch, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE071: Carolin Grieshop, Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE072: Julia Meier, FiBL Projekte GmbH
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE073: Barbara Messerer, Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V.
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE074: Dr. Babett Jánszky, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 18OE075: Dr. Benjamin Blumenstein, Universität Kassel
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 18OE014, FKZ 18OE067, FKZ 18OE068, FKZ 18OE069, FKZ 18OE070, FKZ 18OE071, FKZ 18OE072, FKZ 18OE073, FKZ 18OE074 und FKZ 18OE075, Praxisforschungsnetzwerk, Praxisforschung, Nährstoffmanagement, Nährstoffkreisläufe, Nährstoffe,
Subjects: Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Knowledge management > Research methodology and philosophy > Systems research and participatory research
Crop husbandry > Composting and manuring
Soil > Nutrient turnover
Crop husbandry > Soil tillage
"Organics" in general > Countries and regions > Germany
Research affiliation: Germany > Association for Technology and Structures in Agriculture - KTBL
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Training/Knowledge Transfer > Training/Knowledge Transfer
Germany > Bioland
Germany > Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft - BÖLW
Germany > University of Applied Science Eberswalde
Germany > FiBL Projects GmbH
Germany > University of Kassel > Department of Farm Management
Germany > Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen - KÖN
Germany > Federal States > Nordrhein-Westfalen > LWK NRW
Germany > Landwirtschaftskammern > LWK NRW

Germany > Other organizations
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=18OE014&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1730, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Acronym:NutriNet
Project ID:FKZ 18OE014, FKZ 18OE067, FKZ 18OE068, FKZ 18OE069, FKZ 18OE070, FKZ 18OE071, FKZ 18OE072, FKZ 18OE073, FKZ 18OE074 und FKZ 18OE075
Start Date:1 March 2019
End Date:29 February 2024
Deposited By: Höber, Leonie
ID Code:35126
Deposited On:26 Mar 2019 10:15
Last Modified:29 Mar 2019 11:22

Repository Staff Only: item control page