Due to maintenance and service updates, the Organic Eprints site may be periodically unavailable around November 1. 2019

 home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Sojabohnen in Deutschland

Weiher, Nina; Tschigg, Sylvia; Schätzl, Robert; Wolf, Lukas; Gain, Anja; Pfeiffer, Tabea; Miersch, Martin and Mayus, Martina (2018) Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Sojabohnen in Deutschland. [Model demonstration network to expand and improve the cultivation and utilization of soybeans in Germany.] Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, D-Freising;
Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau in Bayern e.V., D-München; Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg, D-Karlsruhe und Taifun-Tofu GmbH, D-Freiburg .

[img] PDF - German/Deutsch (Gesamtschlussbericht)
3MB

Summary

Ziel des Verbundprojektes war die Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verarbeitung von Sojabohnen in Deutschland. Hierfür wurde ein bundesweites Netzwerk von Demonstrationsbetrieben aufgebaut, das dem Wissenstransfer zwischen Forschung, Beratung und Praxis diente. Die Arbeiten im Projekt waren erfolgreich, sodass nicht nur das Interesse, sondern auch der Sojaanbau gesteigert werden konnte. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) war für die Gesamtkoordination des Verbundprojekts und das Datenmanagement verantwortlich.
In das Netzwerk wurden insgesamt 146 Betriebe mit konventioneller und ökologischer Bewirtschaftung aus elf Bundesländern eingebunden. Auf diesen fanden zahlreiche Wissenstransfermaßnahme zwischen Forschung, Beratung und Praxis statt. Der Wissenstransfer mit Feldtagen, Fachseminaren und der Website www.sojafoerderring.de bildete das Herzstück des Projektes. Auch nach Projektende werden dort alle Erkenntnisse und Erfahrungen weiterhin für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.
Der Projektpartner Taifun-Tofu GmbH führte umfangreiche Literaturrecherchen sowie Expertenbefragungen durch und erstellte Videos, Schwerpunktthemen (Taifun-Sojainfos) und Veröffentlichungen rund um den Sojaanbau. Taifun konzipierte die Projektwebsite www.sojafoerderring.de sowie den Leitfaden „Anbau von Tofu-Sojabohnen – Dem Geheimnis erfolgreichen Vertragsanbaus auf der Spur - Hinweise für Landwirte und Verarbeiter“. Die Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) betreute in Zusammenarbeit mit den Erzeugerringen die Öko-Betriebe hinsichtlich des Anbaus und der Verwertung von Öko-Futtersoja und konzipierte modellhaft eine Wertschöpfungskette.
Das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) betreute neben den Demonstrationsbetrieben in Baden-Württemberg auch die Wertschöpfungskette in Baden-
Württemberg und übernahm die Beratung der Betriebe in Rheinland-Pfalz.
Von der Pädagogischen Hochschule in Freiburg wurden eine dynamische Unterrichtskonzeption und Unterrichtsmaterialien für den Einsatz an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen zum Thema "Pflanzliche Eiweiße für die Ernährung des Menschen aus nachhaltiger Landwirtschaft am Beispiel Soja" erstellt. Für Fachlehrer an Berufs- und Fachschulen im Bereich Landwirtschaft wurde das Konzept „Soja – Anbau und Verwertung“ entwickelt. Mit einer praxisnahen Handreichung können sich Lehrkräfte in kurzer Zeit einen Gesamtüberblick zum Themenbereich Soja aneignen.

Summary translation

The aim of the collaborative research project was to expand and improve the cultivation and processing of soybeans in Germany. A nationwide network of demonstration farms was established to between research, consulting and practice. The work in the project was so successful that it was able to give important impulses for the expansion of soybean cultivation. The Bavarian State Research Center for Agriculture (LfL) took over the overall coordination of the project and was also responsible for the data management.
A total of 146 organic and conventional farms from 11 federal states were part of the network. The farms offered a platform for numerous knowledge transfer measures between research, consulting and practice. The transfer of knowledge with field days, expert seminars and the website www.sojafoerderring.de formed the core of the project. After the end of the project, the website will remain online which means that all the knowledge is still available for the public in future.
The project partner Taifun-Tofu GmbH worked on a comprehensive literature search, implemented expert surveys and produced videos about soybean cultivation. Taifun was also responsible for building up and maintaining a dynamic website and writing a guideline.
The National Association for Organic Farming in Bavaria e. V. (LVOE) supervised in cooperation with the local producer groups the organic farms in terms of cultivation and utilization of organic soya for livestock feed. In addition, they developed a value-added chain for organic fodder soya.
The Agricultural Technology Center Augustenberg (LTZ) not only supervised the demonstration farms in Baden-Wuerttemberg but also developed an entire value-added chain for Baden-Wuerttemberg. Furthermore, it was responsible for assisting and advising the participating farms in Rhineland-Palatinate. The University of Education in Freiburg created a dynamic teaching concept and teaching materials for use at general and vocational schools on the subject of "Vegetable proteins for the nutrition of humans from sustainable agriculture using the example of soya". For subject teachers at vocational and technical schools in the field of agriculture, the concept of "soya – cultivation and utilization" was developed. With a hands-on approach, teachers can acquire a general overview of the soy field in a short time.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ FKZ 13NA019, FKZ 13NA040, FKZ 13NA041, FKZ 13NA017, FKZ 14EPS001, FKZ 14EPS002, FKZ 14EPS003, FKZ 14EPS004, Soja, Sojabohnen, Sojaanbau, Netzwerk, Demonstration, Wertschöpfungskette, Feldtag
Subjects: Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Animal husbandry > Feeding and growth
Knowledge management > Education, extension and communication
Food systems > Produce chain management
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenbau
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Status Quo
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE - Protein Strategy
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=14EPS002&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1514
Deposited By: Schätzl, Dr. Robert
ID Code:35051
Deposited On:19 Mar 2019 12:05
Last Modified:19 Mar 2019 12:05
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzenstrategie.
Koordination des Gesamtvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes FKZ 14EPS002: Dr. Robert Schätzl, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 14EPS001: Martin Miersch, Life Food GmbH, Landwirtschaftliches Zentrum für Sojaanbau und Entwicklung
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 14EPS003: Projektleitung: Dipl. Ing. Klaus Mastel, Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg, Außenstelle Forchheim
Projektleitung des Teilprojektes FKZ 14EPS004: Projektleitung: Dirk Vollertsen, Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V.

Repository Staff Only: item control page