home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung von Methoden zum Monitoring der Flavescence dorée und zur Abschätzung der Risiken für den deutschen Weinbau durch autochthone Wirtspflanzen als potentielle Infektionsquellen in Verbindung mit der Ausbreitung des Vektors Scaphoideus titanus (Verbundvorhaben)

{Project} FlavePrevent: Entwicklung von Methoden zum Monitoring der Flavescence dorée und zur Abschätzung der Risiken für den deutschen Weinbau durch autochthone Wirtspflanzen als potentielle Infektionsquellen in Verbindung mit der Ausbreitung des Vektors Scaphoideus titanus (Verbundvorhaben). [Development and optimization of methods for monitoring of Flavescence dorée and for assessing the risks for German viticulture posed by autochthonous host plants as potential sources of inoculum in connection with the range expansion of the vector Scaphoideus titanus.] Runs 2018 - 2021. Project Leader(s): Maixner, Dr. Michael and Wetzel, Dr. Thierry, Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau, D-Siebeldingen und Diensleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, Institut für Phytomedizin, D-Neustadt/Weinstraße .

Full text not available from this repository.

Summary

Das hier beschriebene Verbundvorhaben umfasst folgende Teilprojekte: FKZ 15NA126, FKZ 15NA185.
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: http://orgprints.org/id/saved_search/1728.
Übergeordnetes Ziel des Vorhabens ist es, Methoden zur zuverlässigen Diagnose und Charakterisierung der Erreger der Quarantänekrankheit Flavescence dorée (FD) in Reben in Hinblick auf ihre Anwendung durch die Rebschutzdienste in Deutschland zu evaluieren und zu optimieren sowie Informationen zur Bewertung der Risiken zu erarbeiten, die von Reben ausgehen könnten, welche mit Phytoplasmen der 16SrV- Gruppe mit Ursprung aus autochthonen Wirts-pflanzen infiziert sein können. Diese Frage hat an Bedeutung gewonnen vor dem Hintergrund des erstmaligen Auftretens des Vektors der FD im Jahr 2016 in unmittelbarer Nachbarschaft deutscher Weinbaugebiete, da vom Zusammentreffen des Vektors mit infizierten Reben die Gefahr epidemischer Ausbrüche der FD ausgeht.
Die Arbeiten sollen:
• den Rebschutzdiensten ein zuverlässiges Verfahren zum Nachweis der FD in Ertrags- und Vermehrungsanlagen von Reben zur Verfügung stellen;
• es ermöglichen, Infektionsrisiken für Reben abzuschätzen, die von mit FD-verwandten Phytoplasmen infizierten wilden Wirtspflanzen ausgehen;
• die Grundlage für ein zielgerichtetes Monitoring sowie eine verbesserte Risikoabschätzung in Zusammenhang mit dem in Zukunft zu erwartenden Auftreten des Vektors der FD in Deutschland legen.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖLN-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖLN-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

The overall objective of the project is to evaluate and optimize methods for the reliable diagnosis and characterization of the pathogens associated with the quarantine disease Flavescence dorée (FD) of grapevine with respect to their application by the vine protection services in Germany, and to develop information for the assessment of the risks which could emerge from grapevines which may be infected by phytoplasmas of the 16SrV group originating from autochthonous host plants. This question has gained importance with the first occurrence of the vector of the FD in 2016 in the immediate vicinity of German wine-growing areas, since the coincidence of the vector with infected vines poses the risk of epidemic outbreaks of the FD.
The work is carried out:
- to provide the vine protection services with a reliable method for the detection of FD in vine yield and propagation plants;
- make it possible to assess the risk of infection of vines from wild host plants infected with FD-related phytoplasms;
- lay the groundwork for targeted monitoring and improved risk assessment in connection with the expected future occurrence of the FD vector in Germany.

EPrint Type:Project description
Location:Koordination des Verbundvorhabens und Projektleitung des Teilprojektes FKZ 15NA126: Dr. Michael Maixner, Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau
Projektleitung des Teilprojektes 15NA185: Dr. Thierry Wetzel, Diensleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, Institut für Phytomedizin
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 15NA126, FKZ 15NA185, Flavescence dorée, Phytoplasma, Vector, Diagnose, Epidemiologie, Risikoabschätzung
Agrovoc keywords:
LanguageValueURI
Englishdiagnosishttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_2238
Englishepidemiologyhttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_2615
Englishrisk assessmenthttp://aims.fao.org/aos/agrovoc/c_37932
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries > Viticulture
Research affiliation: Germany > Federal States > Rheinland-Pfalz > DLR
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Plant Protection in Fruit Crops and Viticulture
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Federal Agency for Agriculture and Food - BLE
Related Links:https://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=15NA126&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1728, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Acronym:FlavePrevent
Project ID:FKZ 15NA126, FKZ 15NA185
Start Date:1 May 2018
End Date:30 June 2021
Deposited By: Maixner, Dr. Michael
ID Code:35020
Deposited On:21 Mar 2019 12:29
Last Modified:21 Mar 2019 13:09

Repository Staff Only: item control page