home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Mais und Bohnen im Gemenge

Böhm, Herwart; Fischer, Jenny; Aulrich, Karen; Kälber, Tasja; Barth, Kerstin and Höppner, Frank (2017) Mais und Bohnen im Gemenge. Landwirtschaft ohne Pflug (LOP), November 2017 (11), pp. 16-21.

[img] PDF - Published Version - German/Deutsch
Limited to [Depositor and staff only]

5MB

Summary

In Südamerika ist es ein traditionelles Anbausystem: Mais mit Stangenbohnen! Vervollständigt wird dieses von den Azteken entwickelte MILPA-System durch den Ölkürbis. So dient der Mais den Bohnen als Rank- und Stützpflanze. Die Bohnen können mit den in Symbiose lebenden Knöllchenbakterien Luftstickstoff fixieren und bringen so Stickstoff in das Anbausystem. Der Ölkürbis sorgt für eine ausreichende Bodenbeschattung und schützt den Boden vor der Austrocknung. Zugleich liefern alle drei Pflanzen gute Lebensmittel: Der Mais bringt Stärke und Energie, die Bohnen Eiweiß und der Ölkürbis unter anderem Öl mit hochwertigen Fettsäuren. Auch in Europa wurden in Südfrankreich auf der Hochebene Tarbes in den Pyrenäen Stangenbohnen gemeinsam mit Mais angebaut. Dort erlebt dieser Anbau seit 1986 eine Renaissance und die Stangenbohnensorte Tarbais wird als Delikatessbohne für die gute traditionelle Küche angebaut. In der Südoststeiermark in Österreich ist der Gemengeanbau von Mais mit Bohnen ebenfalls bekannt – hier werden allerdings Feuer- oder Käferbohnen angebaut – die Sorten Bonela und Melange kommen ebenfalls in der Feinschmeckerküche zum Einsatz.
Kann ein solches System auch an den modernen Ackerbau angepasst werden? Wie kann eine Verwertung aussehen? Und welche Vorteile bringt ein solches Anbausystem mit sich? Diese Fragen werden am Thünen-Institut für Ökologischen Landbau seit mehreren Jahren untersucht – seit 2014 in einem gemeinsamen Verbundvorhaben mit dem Institut für Pflanzenbau und Bodenkunde am Julius Kühn-Institut und dem Institut für Tierernährung am Friedrich-Loeffler-Institut. Ausgehend von dem Gedanken, Futtermittel verstärkt regional zu erzeugen und alternative Proteinquellen zu nutzen, stand die Nutzung in der Tierfütterung im Mittelpunkt. Doch der Reihe nach!


EPrint Type:Newspaper or magazine article
Keywords:Gemengeanbau, Mais, Bohnen, Stangenbohnen, Feuerbohnen, Tierfütterung
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Pasture and forage crops
Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Animal husbandry > Feeding and growth
Crop husbandry > Production systems > Root crops
Research affiliation: Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Crop and Soil Science
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Organic Farming - OEL
ISSN:1432-9387
Deposited By: Böhm, Dr. Herwart
ID Code:32497
Deposited On:14 Mar 2018 12:17
Last Modified:14 Mar 2018 12:17
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page