home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Integrierte Bekämpfung der Kohlmottenschildlaus an Gemüsekohlarten

Böckmann, Elias and Richter, Ellen (2016) Integrierte Bekämpfung der Kohlmottenschildlaus an Gemüsekohlarten. [Integrated control of Aleyrodes proletella in different cabbage varieties.] Julius Kühn-Institut (JKI), Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst, D-Braunschweig .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
1MB

Summary

Ziel des Verbundvorhabens war die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts zur Bekämpfung der Kohlmottenschildlaus für den ökologischen und integrierten Anbau von Kohlarten. Im vorliegenden Teilprojekt wurde notwendiges Basiswissen ermittelt und gezielte Pflanzenschutzstrategien zur Bekämpfung der Kohlmottenschildlaus Aleyrodes proletella (Hemiptera: Aleyrodidae) an Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera) und weiteren Kohlarten entwickelt. Es wurde gezeigt, dass ein Kohlmottenschildlaus-Befall den Feldertrag und die Vermarktbarkeit von Rosenkohl gerade bei ungünstigen Wuchsbedingungen stark reduzieren kann. Durch die Verwendung einer Bekämpfungsschwelle (BS) von 25 % mit Larven befallenen Pflanzen ist eine sichere Bekämpfung möglich. Dieses Verfahren wurde für Rosenkohl ausreichend erprobt und für Grünkohl, Kohlrabi und Wirsing liegen erste Ergebnisse vor. Durch Verwendung dieser BS können Pflanzenschutzmittel-Anwendungen eingespart werden. In der Praxis müssen dabei geeignete Spritzfolgen ausgewählt werden, wobei die verwendeten Pflanzenschutzmitteln PSM unterschiedlichen Wirkstoffklassen (MoA) angehören sollten Ein wirksames systemisches Mittel sollte an den Beginn der Spritzfolge gestellt werden (bei der derzeitigen Zulassungssituation empfiehlt sich hier Movento OD). Im ökologischen Anbau ist eine Verwendung der BS aufgrund der vergleichsweise geringeren Wirksamkeit der verfügbaren PSM nicht zielführend. In dem Pilotversuch zeigte sich, dass bei geeigneten Anbaubedingungen das frühzeitige Auflegen eines feinmaschige Netzes (0,5-0,6 mm Maschenweite) bis mindestens Anfang August eine wirksame Maßnahme gegen den Schädling ist. Im selben Versuch zeigte sich, dass ein Einsatz von nicht-selektiven Pflanzenschutzmitteln (z. B. Schwefel) die Parasitierungsrate durch den einheimischen Parasitoiden Encarsia tricolor stark reduziert. Entsprechend sollten vorrangig Mittel verwendet werden, die nicht oder wenig schädigend gegenüber der nah verwandten Art Encarsia formosa sind.

Summary translation

Main focus of the project was the development of a comprehensive approach for the control of Aleyrodes proletella (Hemiptera: Aleyrodidae) in integrated and organic cabbage production. In the present subproject we gathered basic knowledge about the pest to develop a targeted plant protection strategy in Brussels sprouts (Brassica oleracea var. gemmifera) and preferably other cabbage varieties. It was shown that A. proletella infestation can cause severe reduction in yield and quality (i.e. due to contamination with honeydew) of Brussels sprouts, especially in years with unfavorable growing conditions. Application of an Action Threshold (AT) of 25% plants with nymphs provided sufficient control. This procedure was sufficiently validated in Brussels sprouts and first trials in kale, Kohlrabi, and Savoy show similar results. By using the above mentioned AT, a reduction of the number of insecticide applications becomes possible. In practice it is important to rotate pesticides with different mode of action (MoA). In this regard, it is important to start the spraying sequence with an effective systemic insecticide, for instance Movento OD if authorized. In organic production to date available insecticides are not sufficiently effective so that a use of an AT of 25% cannot be recommended. In a pilot study it was shown that coverage of the crop with a fine-meshed net (mesh-size 0.5-0.6 mm) effectively prevents crops from A. proletella infestation. Coverage should not be removed before beginning of August. The same study indicates that application of non-selective Plant Protection Products (for instance also sulfur) can markedly reduce parasitation rate of the native parasitoid Encarsia tricolor. Therefore products with no or slight side-effects on the close related parasitoid Encarsia formosa should be first choice in practice.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 12NA046, FKZ 12NA016, FKZ 12NA020, FKZ 12NA022, Verbundprojekt, Integrierter Planzenschutz, Bekämpfungsschwelle, Aleyrodes proletella, Kohlmottenschildlaus, Kohl
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Plant Protection in Horticulture and Forests
Related Links:http://www.bundesprogramm.de, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=12NA020&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/id/saved_search/1505
Deposited By: Böckmann, Dr Elias
ID Code:32014
Deposited On:24 Aug 2017 07:34
Last Modified:24 Aug 2017 07:34
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Elias Böckmann, Julius Kühn-Institut (JKI), Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst, D-Braunschweig
Bei dem hier eingestellten Schlussbericht handelt es sich um einen Teilschlussbericht im Rahmen eines Verbundvorhabens. Die Schlussberichte der beteiligten Projektpartner können unter folgenden Links im Volltext angerufen werden:
"Strategien zur Regulierung der Kohlmottenschildlaus und Integration in gemüsebauliche Anbauverfahren" (FKZ 12NA046). Im Volltext abrufbar unter: http://orgprints.org/32011/
"Neue Ansätze zur Bekämpfung der Kohlmottenschildlaus (Aleyrodes proletella), einem Problemschädling im Kohlanbau" (FKZ 12NA022). Im Volltext abrufbar unter: http://orgprints.org/32012/.
"Förderung der funktionellen Biodiversität zur Bekämpfung der Kohlmottenschildlaus" (FKZ 12NA016). Im Volltext abrufbar unter: http://orgprints.org/32013/

Repository Staff Only: item control page