home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Einsatz mikrobiologischer Präparate zur Regulierung der bodenbürtigen Erdbeerkrankheiten Verticillium dahliae und Phytophthora cactorum sowie des Erdbeerblütenstechers

Bisutti, Isabella Linda and Stephan, Dietrich (2014) Einsatz mikrobiologischer Präparate zur Regulierung der bodenbürtigen Erdbeerkrankheiten Verticillium dahliae und Phytophthora cactorum sowie des Erdbeerblütenstechers. Julius Kühn-Institut, Institut für Biologischen Pflanzenschutz, D-Darmstadt .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
1MB

Summary

Die Erdbeere zählt zu den beliebtesten Obstarten in Deutschland. Allerdings wird eine Ausdehnung des Anbaus -insbesondere des Bio-Erdbeeranbaus - durch hohe Ertragsausfälle aufgrund von Krankheiten und Schädlingen begrenzt. Insbesondere die Krankheitserreger der Rhizomfäule bzw. der Lederbeerenfäule sowie der Verticillium-Welke stellen die wichtigsten bodenbürtigen Krankheitserreger der Erdbeere dar. Inwieweit antagonistische Mikroorganismen gegen diese Bodenpathogene angewendet werden können, wurde am JKI in Darmstadt untersucht.
Aufbauend auf Laborversuchen wurden ad planta Versuche mit dem Bakterium Bacillus amyloliquifaciens FZB42 (RhizoVital® 42 fl.), dem Pilz Trichoderma harzianum T58 (Trichostar®) und dem insektenpathogenen Pilz Metarhizium brunneum Ma43 durchgeführt.
In Gewächshausversuchen wurde die Wirkung der Mikroorganismen sowie deren Mischung geprüft. In der unbehandelten Kontrolle starben nach künstlicher Infektion mit P. cactorum bis zu 44 % der Pflanzen ab. Überlebende Pflanzen zeigten deutlich geringeren Fruchtertrag und das Wurzelwachstum war reduziert. Bei den mit den Antagonisten behandelten Pflanzen konnte die Absterberate bis auf null Prozent reduziert und der Ertrag nach Anwendung pilzlicher Antagonisten leicht erhöht werden. Bei mit V. dahliae infizierten Pflanzen zeigten auch die bakteriellen Antagonisten sowie die Mischung einen positiven Einfluss auf den Fruchtertrag.
Um die Integration von Antagonisten in eine IPM-Strategie zu prüfen, wurde die Kompatibilität dieser mit chemischen Pflanzenschutzmitteln geprüft. Nur in wenigen Fällen konnte ein negativer Einfluss dieser chemischen Pflanzenschutzmittel auf die Vitalität der getesteten Mikroorganismen festgestellt werden.
In Freilandversuchen auf zwei Praxisbetrieben im Rhein-Main Gebiet wurden die Produkte RhizoVital® 42 fl. und Trichostar® und deren Mischung getestet. Bei Betrieb 1 konnte durch Anwendung von RhizoVital® 42 fl. in 2013 der Ertrag um fast 21% und bei Betrieb 2 durch Anwendung von Trichostar® um ca. 10% erhöht werden. In 2014 wurden diese Ertragssteigerungen nicht erreicht. Jedoch zeigten sich ähnliche Tendenzen.
Die Ergebnisse zeigen, dass Mikroorganismen die Pflanzengesundheit fördern und somit auch eine ertragsstabilisierende bzw. -steigernde Wirkung erzielen.

Summary translation

Strawberries are one of the most popular fruits in Germany. However, an extension of the cultivation area, especially for organic strawberry production, is limited due to the high yield losses caused by diseases and pests. The aim of the project was to investigate the efficacy of microbiological preparations to control two strawberry diseases, namely crown and root rot or fruit leather rot (Phytophthora cactorum), Verticillium-wilt (V. dahliae) and pest insects.
Out of preliminary laboratory tests, the bacterium Bacillus amyloliquefaciens FZB42 (product: RhizoVital® 42 fl.), the fungus Trichoderma harzianum T58 (product: Trichostar®) and the insect-pathogenic fungus Metarhizium brunneum Ma43 were selected for further experiments.
The antagonists and their mixture were tested in the greenhouse and the field. In greenhouse trials, 44% of the plants died in the soil inoculated with P. cactorum. The remaining plants produced fewer yields and the root growth was highly reduced. When antagonists were applied, the number of dead plants was reduced to 0% and the yield was slightly increased. In the trials with V. dahliae inoculated soil, RhizoVital® 42 fl. and the mixture treatment influenced positively the yield.
To proof an integration of antagonists in an IPM strategy their compatibility with chemical pesticides was tested. When mixed for at most four hours only few fungicides reduced germination of the antagonistic fungi. The germination of the bacterial antagonist was not influenced by any tested chemical pesticides.
The products RhizoVital® 42 fl. and Trichostar® were tested on commercial strawberry fields of two farms in the Rhein-Main area, in which Verticillium-wilt was reported. On field D the fruit yield in 2013 was increased up to 21% when treated with RhizoVital® 42 fl. On field G the maximum increase (about 10%) was achieved using Trichostar®. Although these increases were not confirmed in 2014, similar tendencies were recognized. On field D, with just one treatment of Trichostar® in 2013, the yield increase in 2013 and 2014 was 8 and 9%, respectively. On field G, RhizoVital® 42 fl. was applied both years and the increase was about 6% each year.
Our results demonstrate that micro-organisms can promote health and can stabilize or increase yield of strawberries under field conditions.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 11NA012, FKZ 11NA011, FKZ 11NA013, ökologischer Erdbeeranbau, mikrobiologische Präparate, Pflanzenschutz, Erdbeerblütenstecher
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=11NA012, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=11NA012&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1358
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:28127
Deposited On:27 Jan 2015 09:30
Last Modified:27 Jan 2015 09:30
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Dietrich Stephan, Julius Kühn-Institut, Institut für Biologischen Pflanzenschutz

Repository Staff Only: item control page