Due to maintenance and service updates, the Organic Eprints site may be periodically unavailable around November 1. 2019

 home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Leistet die biologische Landwirtschaft einen Beitrag zur Resilienz landwirtschaftlicher Familienbetriebe?

Strauss, Agnes and Darnhofer, Ika (2015) Leistet die biologische Landwirtschaft einen Beitrag zur Resilienz landwirtschaftlicher Familienbetriebe? [Does organic farming contribute to resilience at farm level?] Paper at: 13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, 17. - 20. März 2015.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch
143kB

Summary

Da der biologischen Landwirtschaft ein ganzheitliches, systemisches Verständnis des Betriebes zugrunde liegt, erscheint sie besonders geeignet die Resilienz der Betriebe zu stärken. Es gibt jedoch wenig empirische Hinweise ob (und wenn ja, wie) die biologische Landwirtschaft die Resilienz der Betriebe in der Praxis beeinflusst. In diesem Beitrag wird der Einfluss der biologischen Landwirtschaft auf die Resilienz von Familienbetrieben, anhand vier Faktoren analysiert. Die Studie zeigt, dass die biologische Wirtschaftsweise alleine, nicht ausschlaggebend für Resilienz ist. Vielmehr hängt es davon ab, wie die biologische Wirtschaftsweise am Betrieb umgesetzt wird. Die biologische Wirtschaftsweise bietet ein wertvolles Gerüst, welches die betriebliche Resilienz begünstigt, wenn die grundlegenden IFOAM-Prinzipien auch gelebt werden.

Summary translation

Organic farming promotes a systemic understanding of the farm, and its principles inherently encourage experimentation, social learning, autonomy and diversity. These factors would seem to be conducive to strengthen the resilience of family farms. However, there is little empirical evidence on whether (and, if yes, how) organic farming does strengthen resilience. Interviews with 30 farmers, both organic and conventional, were conducted in Salzburg (Austria) to assess the impact of organic farming on resilience at the farm level. The results show that while organic farming has the propensity to strengthen resilience, it only does so if values, such as open exchange of knowledge and striving for autonomy, are implemented.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Resilienz, Familienbetriebe, Salzburg, biologische Landwirtschaft
Subjects:"Organics" in general
Food systems > Policy environments and social economy
Research affiliation: International Conferences > 2015: Scientific Conference of the German Speaking Countries > Socioeconomics
ISBN:978-3-89574-885-1
DOI:26994
Related Links:http://www.wiso.boku.ac.at/afo/forschung/rethink/, http://www.wissenschaftstagung.de/
Deposited By: Strauss, DI Agnes
ID Code:26994
Deposited On:22 Jun 2015 14:31
Last Modified:14 Jan 2016 10:54
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted
Additional Publishing Information:Dieser Beitrag ist im Tagungsband der 13. Wissenschaftstagung erschienen.
Häring, A.M., Hörning, B., Hoffmann-Bahnsen, R., Luley, H., Luthardt, V., Pape, J., Trei, G. (Hrsg.)(2015):
Am Mut hängt der Erfolg - Rückblicke und Ausblicke auf die ökologische Landbewirtschaftung.
Beiträge zur 13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, 17.-20. März 2015
Verlag Dr. Köster, Berlin

Repository Staff Only: item control page