home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Tiefflieger über Schweizer Gemüsefeldern

Wyss, Eric and Daniel, Claudia (2004) Tiefflieger über Schweizer Gemüsefeldern. [Exclusion fences in Swiss organic vegetable production.] Bioaktuell (2), pp. 14-15.

[img] PDF
1907Kb

Summary

Viele wichtige Gemüseschädlinge, wie zum Beispiel die Möhrenfliege, die Kleine Kohlfliege und die Kohldrehherzgallmücke, sind ausgesprochene Tiefflieger, das heisst sie bewegen sich in oder nur knapp über der Vegetation fort. Mit vertikal stehenden Netzen, so genannten Insektenzäunen, können diese Schädlinge am Einflug in die Kultur gehindert werden.
Als wichtigste Schlussfolgerung aus den Versuchen in den Jahren 2002 und 2003 lässt sich sagen, dass die Insektenzäune gegenüber den bekannten Kulturschutznetzen entscheidende Vorteile bieten: (1) Kein Aufliegen der Netze auf der Kultur. (2) Keine Beeinflussung des Mikroklimas und damit weniger Probleme mit Krankheiten. (3) Weniger Aufwand durch einfacheres Öffnen der Zäune an den Stirnseiten der Felder bei Arbeitsdurchgängen (Unkrautregulierung).


EPrint Type:Journal paper
Keywords:PSSN3 Entomologie Gemüsebau, Insektenzaun Kohlschädlinge, Gemüseschädlinge, Kulturschutznetze, Insektizide, Kohldrehherzgallmücke, Möhrenfliege, Kleine Kohlfliege,
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Entomolgy
Deposited By: Wyss, Eric
ID Code:2579
Deposited On:10 May 2004
Last Modified:12 Apr 2010 07:29
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page