home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Wirtschaftlichkeit des ökologischen Landbaus in Deutschland unter veränderten agrarpolitischen Rahmenbedingungen

Sanders, Jürn; Offermann, Frank and Nieberg, Hiltrud (2012) Wirtschaftlichkeit des ökologischen Landbaus in Deutschland unter veränderten agrarpolitischen Rahmenbedingungen. [Economic performance of organic farming in Germany under changed agricultural policy framework Conditions.] Landbauforschung, no. Sonderheft 364. Johann Heinrich von Thünen-Institut, D-Braunschweig.

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
1MB

Summary

Ziel der Studie war es, die wirtschaftliche Entwicklung ökologisch wirtschaftender Betriebe in Deutschland seit Umsetzung der Luxemburger Agrarreform und die Auswirkungen veränderter agrarpolitischer Rahmenbedingungen zu analysieren.
Die Wirtschaftlichkeitsanalysen erfolgten auf Basis der Testbetriebsnetzdaten für die Wirtschaftsjahre 2005/206 bis 2009/10. Je nach Jahr konnten die Daten von 348 bis 385 Ökobetrieben einbezogen und denen vergleichbarer konventionell wirtschaftender Betriebe gegenübergestellt werden. In allen Jahren haben die Ökobetriebe im Durchschnitt höhere Gewinne als die Vergleichsbetriebe erzielt. Die Einkommensdifferenz – gemessen anhand des Gewinns plus Personalaufwand je AK – lag im Mittel der fünf Jahre bei 18 Prozent. Allerdings gibt es große Erfolgsunterschiede zwischen den Ökobetrieben.
Die laut Testbetriebsnetzdaten überwiegend positive Einkommenssituation findet sich auch in den Antworten der befragten Betriebsleiter ökologisch wirtschaftender Betriebe wieder. Die bundesweite schriftliche Befragung einer Zufallsauswahl von 3.000 Ökobetrieben fand zu-nächst im Winter/Frühjahr 2008 und wiederholt 2009 statt, um die Perspektive der Landwirte auf ausgewählte Themen zu erheben. Hemmnisse der betrieblichen Entwicklung werden von den Befragten insbesondere in unsicheren politischen Rahmenbedingungen, einem zu niedrigen Erzeugerpreisniveau und einer hohen Flächenkonkurrenz gesehen.
Die Modellrechnungen zeigen, dass Ökobetriebe von den Luxemburger Beschlüssen (Entkopplung der Direktzahlungen) eher profitieren, während eine Halbierung der Agrarumweltprämien die Einkommenssituation und die Rentabilität des ökologischen Landbaus deutlich verschlechtern würde. Die unterstellte Klimaschutzsteuer hat dagegen kaum Auswirkungen auf die relative Vorzüglichkeit des Ökolandbaus. Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass das in den Modellrechnungen unterstellte Erzeugerpreisniveau relativ bedeutsamer als die unterstellten Politikänderungen ist. Für die Wettbewerbsfähigkeit des Ökolandbaus werden zukünftig vor allem die am Markt erzielbaren Erzeugerpreise und die Ertragsentwicklung entscheidend sein.

Summary translation

The goal of this study was to analyse the economic development of organic farms in Germany since the implementation of the Luxemburg Agreement of the CAP and the impact of changed agricultural policy framework conditions.
The analysis of the economic performance was based on book-keeping data of the German Farm Accountancy Data Network (FADN) for the fiscal years from 2005/2006 to 2009/2010. Depending on the year, the data from 348 or 385 organic farms could be included and compared to similar conventional farms. In all years, the organic farms had on average higher profits than comparable conventional farms. The income difference for the mean of five years, measured on the basis of the profit plus labour costs per agriculture work unit AWU, was 18 percent. However, there are great differences in the success of the organic farms.
The generally positive income situation according to the FADN data is found again in the answers of the farm managers of organic farms. The nationwide survey of a random selection of 3000 organic farms took place in the winter/spring 2008, and again in 2009, in order to survey the perspectives of farmers on selected topics. Obstacles to farm development, as seen by the surveyed, were in particular the uncertain political framework conditions, a too low producer price level and high land competition.
The model calculations show that organic farms tend to benefit from the Luxemburg Agreement (decoupling of direct payments), while a halving of the agricultural environmental premiums significantly worsens the income situation and the viability of organic farming. The assumed tax on GHG emission, in contrast, had hardly any impact on the relative profitability of organic farming. Overall the results show that the assumed producer price levels in the model calculations is relatively more significant than the assumed policy changes.

EPrint Type:Book
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 06OE224, Ökolandbau, Wirtschaftlichkeit, Agrarpolitik, Fördermaßnahmen, Agrarumweltprämien, Sonderheft Landbauforschung
Subjects: Farming Systems > Farm economics
Food systems > Policy environments and social economy
"Organics" in general > Countries and regions > Germany
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Economics - Advice
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Farm Economics - BW
ISSN:0376-0723
ISBN:978-3-86576-096-8
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=06OE224, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=06OE224&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://www.ti.bund.de/de/startseite/thuenen-publikationen/thuenen-report/sonderhefte-2012.html
Deposited By: Nieberg, Dr. Hiltrud
ID Code:25341
Deposited On:19 Mar 2014 12:03
Last Modified:20 Mar 2014 08:40
Document Language:German/Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Hiltrud Nieberg, Thünen-Institut, Institut für Betriebswirtschaft
Das hier vorliegende Sonderheft 364 der Landbauforschung wurde als Schlussbericht zum Vorhaben "Wirtschaftlichkeit des ökologischen Landbaus in Deutschland unter veränderten agrarpolitischen Rahmenbedingungen" (FKZ 06OE224) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft erstellt und kann im Volltext unter http://orgprints.org/25341/ abgerufen werden.

Repository Staff Only: item control page