home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Öko-Institut e.V., Institut für angewandte Ökologie

{Organization} Öko-Institut e.V., Institut für angewandte Ökologie. [Institute for Applied Ecology.]

[img] HTML
Limited to [Depositor and staff only]

106Kb

Online at: http://www.oeko.de

Summary

Das Öko-Institut e.V. ist das führende Umweltforschungsinstitut im Bereich der angewandten Ökologie. Es erstellt wissenschaftliche Gutachten und berät Politiker, Umweltverbände, Institutionen und Unternehmen.
Seit der Gründung vor 26 Jahren untersucht und beurteilt das Institut Umweltprobleme, weist auf Risiken hin und entwickelt mögliche Lösungen. Heute orientiert sich die Arbeit inhaltlich am Gedanken der nachhaltigen Entwicklung und methodisch am Konzept der Transdisziplinarität.
Das Institut besitzt umfassende Kompetenzen auf den folgenden Gebieten:
- Risikoforschung: Analyse, Verständnis, Erfahrung und Kommunikation von Risiken in den Bereichen Klimaschutz, Gentechnik, Chemie und Kernenergie
- Systemanalyse: Entwicklung und Evaluierung von Planungs- und Analyse-Instrumenten (z.B. Emissions- und Stoffstromanalysen), Szenarienentwicklung, Ökobilanzierung, Ermittlung volkswirtschaftlicher Effekte
- Implementierung: Entwicklung, Verbesserung und Umsetzung von Instrumenten der Umweltpolitik und des Umweltmanagements (Gesetze, Abgaben, Finanzierungsmodelle, Managementleitfäden, Beteiligung an Planungsprozessen)
- Konzeptentwicklung: Entwicklung von sektoralen Konzepten zur Reduzierung von Umweltauswirkungen, insbesondere bei Klimaschutz, Mobilität, Kreislaufwirtschaft, ökonomische und ökologische Auswirkungen
- Umweltkommunikation: Nachhaltigkeitsberichterstattung, wissenschaftliche Unterstützung von Mediationsverfahren, Leitung von „Runden Tischen“ und Agenda-Prozessen, Ausrichtung von Kongressen und Workshops, Vortragstätigkeit
- Ausschuss-, Gutachter- und Beratertätigkeit: UN-Arbeitsgruppen, Bundeskommissionen, Normungsausschüsse, Antragsbegutachtung, politische Beratung
Das Öko-Institut sieht eine umfassende Lösung der derzeitigen landwirtschafltichen Probleme nur darin, alle Bereiche des landwirtschaftlichen Produktionsprozesses auf ganzer Fläche umweltschonender zu gestalten. Die ökologische Landwirtschaft ist ein besonderes Leitziel. Dabei müssen umweltfreundliche Leistungen honoriert werden. Bestrebungen auf EU-Ebene, die geltende Agrarpolitik umzugestalten, bieten eine gute Gelegenheit für die benötigte Wende zur Nachhaltigkeit. Die WissenschaftlerInnen zeigen umweltfreundliche Alternativen zur herkömmlichen Landwirtschaft auf und bewerten konventionelle und ökologische Produktionsweisen, in dem sie ihre jeweiligen langfristigen Auswirkungen auf die Umwelt einbeziehen. Das Ziel ist eine vielfältige, ökologisch orientierte Landwirtschaft, die hochwertige Produkte erzeugt, die Artenvielfalt schützt, Kulturlandschaften erhält und die globale Gerechtigkeit fördert.
Jährlich werden über 150 Projekte in den Arbeitsgebieten „Sicherheit & Gesundheit“, „Nachhaltiges Wirtschaften“, „Politik und Recht“ und „Umwelthandlungsfelder“ bearbeitet. Zu den wichtigsten Auftraggebern gehören Ministerien auf Bundes- und Landesebene, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen sowie die Europäische Union. Zudem ist das Institut für politische Parteien, Gewerkschaften und Nicht-Regierungsorganisationen tätig.
Die Wissenschaftler bearbeiten die nationalen und internationalen Projekte in Teams, die sich aus Natur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlern, Ingenieuren und Kommunikationsexpertinnen zusammen setzen. Zudem kooperiert das Öko-Institut e.V. mit anderen wissenschaftlichen Institutionen und arbeitet in Umwelt-Netzwerken mit.
An den drei Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin beschäftigt das Institut über 100 Mitarbeiter, darunter 70 Wissenschaftler. Sie arbeiten in den Bereichen Biodiversität, Ernährung & Landwirtschaft, Energie & Klimaschutz, Infrastruktur & Unternehmen, Nukleartechnik & Anlagensicherheit, Produkte & Stoffströme, Umweltrecht sowie im Arbeitsfeld Verkehr. Die Institutsleitung besteht aus dem Geschäftsführer sowie jeweils einem stellvertretenden Geschäftsführer an jedem Standort. Das Öko-Institut ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Beiträge und Spenden der 3.500 Mitglieder (darunter 55 Kommunen) bilden die Grundlage für die unabhängige Forschung. Darüber hinaus finanziert sich das Institut aus der Projektarbeit. Der jährliche Umsatz beträgt rund sieben Millionen Euro.

Summary translation

Öko-Institut (Institut für angewandte Ökologie – Institute for Applied Ecology, a registered non-profit association) is the leading environmental research institute in the field of applied ecology. We elaborate scientific studies and advise politicians, institutions, environmental associations and companies.
Throughout the 26 years since the Institute was founded, it has analysed and evaluated environmental problems, identified risks and developed solutions. Today, our work is guided in substance by the principle of sustainable development and in method by the concept of transdisciplinarity.
We command over comprehensive competencies in the following fields:
- Risk research: work on the analysis, understanding, perception and communication of risks in the fields of climate protection, genetic engineering, chemical engineering and nuclear power
- Systems analysis: development and evaluation of planning and analysis tools (e.g. emission and material-flow analyses), development of scenarios, life-cycle assessment and identification of macro-economic effects
- Implementation: development, improvement and implementation of tools for environmental governance and management (laws, levies, financing models, management guidelines, participation in planning processes)
- Action planning: development of sectoral action plans for environmental impact abatement, especially for climate protection, mobility, closed-loop materials management, encompassing both environmental and economic aspects
- Environmental communication: sustainability reporting, providing scientific support for mediation processes, chairing Round Tables and Agenda 21 processes, organizing congresses and workshops, lecturing
- Committee and consultant work and expert opinions: UN working groups, national commissions, standardization committees, assessment of permit applications, political advice
Each year, we carry out more than 150 projects in the fields of “safety & health”, “sustainable production and consumption”, “policy and law” as well as “environmental action areas”. Our most important clients are ministries, government bodies, industrial companies and the European Union. In addition, we do work for political parties, labour unions and non-governmental organizations.
Projects vary in scope from local to international. For each project, we assemble an interdisciplinary team comprising natural scientists, economists, social scientists, engineers and communications experts. Furthermore we cooperate with other scientific institutions and collaborate in environmental networks.
At three locations – Freiburg, Darmstadt and Berlin – the Institute employs more than 100 staff, including 70 researchers. Work is organized in divisions – Biodiversity, Nutrition & Agriculture; Energy & Climate Protection; Infrastructure & Enterprises; Nuclear Engineering & Plant Safety; Sustainable Products & Material Flows; Environmental Law – and a Transportation Activity Area. The Institute is managed by a director, supported by deputy directors at each location. Öko-Institut is registered as a charity under German law. Membership fees and donations from 3,500 members (including 55 municipalities) form the basis of our independent research. Commissioned projects are our other source of revenue. Our annual turnover runs to some seven million Euros.

EPrint Type:Organization description
Research affiliation: Germany > Oeko-Institut
Related Links:http://www.oeko.de/index_engl.htm
Deposited By: Bereich Biodiversität, Ernährung & Landwirtschaft,
ID Code:2477
Deposited On:22 Apr 2004
Last Modified:12 Apr 2010 07:29
Document Language:German - Deutsch

Repository Staff Only: item control page