home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Stärkung der Ertragssicherheit und Rentabilität im biologischen Erdbeeranbau durch effektivere Unkrautkontrolle sowie Regulierung des Erdbeerblütenstechers und verschiedener Wurzelfäulen

Steen, Christiane; Dillmann, Klaus and Ortlieb, Reinhard (2011) Stärkung der Ertragssicherheit und Rentabilität im biologischen Erdbeeranbau durch effektivere Unkrautkontrolle sowie Regulierung des Erdbeerblütenstechers und verschiedener Wurzelfäulen. [Stabilization of yield stability and profitability in organic strawberry cultivation through a more effective weed control management and also through the regulation and control of the strawberry blossom weevil and the Verticillium wilt complex.] Bioland Beratung GmbH, D-Augsburg .

[img]
Preview
PDF - German/Deutsch (Schlussbericht)
6MB
[img] Microsoft Excel - German/Deutsch (Anlagen 12-18)
212kB
[img] Microsoft Excel - German/Deutsch (Anlagen 19-21)
74kB

Summary

Erdbeerblütenstecher: Das Ziel war, Regulierungsstrategien für 1- und 2-jährige Bestände zu entwickeln und die Biologie des Rüsslers zu untersuchen. Hierzu wurden Freiland-Versuche in der Sorte Malwina durchgeführt. In den 1-jähigen Versuchen zeigten bestimmte Netz- und Vliesvarianten signifikant weniger abgebissene Blütenknospen als die Kontrolle. Jedoch zeigten diese effektiven Abdeckvarianten, im Vergleich zur Kontrolle, keine signifikanten Ertragsteigerungen zu den Klasse 1 Früchten, wohl aber zu den Klasse 2 Früchten, was auf den erhöhten klimatischen Stress zurückgeführt wurde. Regulierungsempfehlungen für den 2-jährigen Bestand wurden nicht entwickelt.
Verticillium-Welke: Durch Freilandversuche sollten Regulierungsstrategien entwickelt werden, die eine Reduzierung des bodenbürtigen Pilzes V. dahliae bewirken sollten. Dabei wurde untersucht, welchen Einfluss die Kombination aus der Vorkultur Brauner Senf zusammen mit verschiedenen Antagonisten- bzw. Pflanzenstärkungsmitteln auf die Vitalitätsentwicklung, auf den Ertrag und die Symptomausprägung hatte. Der braune Senf zeigte auf einem leichten Standort ertragssteigernde Effekte, wobei der Aufwand als sehr hoch eingestuft wurde. Die Frigo-Pflanzen zeigten zu der Variante Kompost Absterberaten bis zu 30% was auf den hohen Salzgehalt zurück geführt wurde.
Beikrautregulierung: Das Ziel war, Einsparpotentiale zu der Beikrautregulierung darzustellen. Dies sollte durch den betriebswirtschaftlichen Vergleich von drei Anbauvarianten (Damm & PE-Folie, Damm & biologisch abbaubare Folie, offener Anbau) untersucht werden. Während die biologisch abbaubare Folie die höchsten Erträge zeigte, zeigte sie aber auch, wie auch die PE-Folien Variante, die höchsten Kosten zu der Beikrautmaßnahme Handhacke, zu verschiedenen Kulturarbeiten und insgesamt auch die höchste Saison-Arbeitskraftbindung. Der offene Anbau zeigte unter Versuchsbedingungen, ohne Spezialtechnik, die höchsten Deckungsbeiträge und die geringste Arbeitskraftbindung.

Summary translation

Strawberry blossom weevil: The aim was to develop control strategies for 1 and 2-year old strawberry crops and to study the biology of the weevil. Field trials were realized in the cultivar Malwina. In the 1-year strawberries certain net and fleece variants showed significant less destroyed flower buds than the control. However these effective variants did not show significantly higher yield amounts for class 1 fruits but they did for class 2 fruits. This effect was probably caused through climate stress caused by covering. For the 2-year old strawberry crops no control strategies were found.
Verticillium-Wilt: The aim was to develop control strategies to reduce the pathogenic potential of the soil borne pathogen V. dahliae. The idea was to combine brown mustard as a pre-crop with different kinds of antagonist products. Ratings were realized in regard to plant vitality, yield and symptom development to document the influence. The brown mustard showed yield increasing effects on a site with sandy soil conditions but the workload in regard to the brown mustard was rated as much too high. In regard to the compost variant frigo-plants showed up to 30% dead plants which was caused by the salt content of the compost.
Weed control management: The aim was to discover cost reducing possibilities in weed management. Therefore three different cultivation types (dam & PE mulch, dam & biodegradable mulch, dam and mulch free cultivation) were chosen and economically compared. While the biodegradable mulch variant showed the highest yield amounts it also showed the highest costs and labour intensities for weed management, especially in regard to the hoe used by hand an additionally in regard to different cultivation related workings. The same development was documented in regard to the PE mulch. In comparison the variant without dam and mulch showed under trial conditions the highest amount of coverage and the lowest labour intensities.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, BÖLN, BOEL, FKZ 06OE148, Erdbeere, Verticillium, Biofumigation, Erdbeerblütenstecher, Beikrautregulierung, strawberry, strawberry blossom weevil, weed control management
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Weed management
Research affiliation: Germany > Bioland
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau - FÖKO
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=06OE148, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=06OE148&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Steen, Christiane
ID Code:23484
Deposited On:23 Sep 2013 14:05
Last Modified:04 Oct 2013 10:47
Document Language:German/Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Jan Plagge, Bioland Beratung GmbH, Geschäftsstelle Augsburg

Repository Staff Only: item control page