home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Untersaaten in Kartoffeln: Sonnenblume, Mais oder Gelbsenf

Haas, Guido (2003) Untersaaten in Kartoffeln: Sonnenblume, Mais oder Gelbsenf. [Undersown crops in potatoes: sunflower, maize or yellow mustard.] In: Dokumentation 10 Jahre Leitbetriebe Ökologischer Landbau in Nordrhein-Westfalen. Schriftenreihe des Lehr- und Forschungsschwerpunktes „Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft“, no. 105. Landwirtschaftliche Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, pp. 105-112.

[img] PDF
950Kb

Summary

Einleitung:
Nach der Ernte organisch angebauter Kartoffeln wurden vor Winter Nitratgehalte um 30 kg N/ha, aber auch bis über 100 kg N/ha in einer Bodentiefe von 0–90 cm gemessen. Auf den Nitratgehalt im Boden nach der Rodung kann zu verschiedenen Anbauphasen Einfluß genommen werden (Tab. 1). Um hohe Nitratgehalte zur und nach der Ernte im Boden organisch bewirtschafteter Kartoffeln zu mindern, wurden in den Jahren 1997 und 1998 verschiedene Arten von Untersaaten in Feldversuchen auf dem Versuchsbetrieb Wiesengut sowie in den Jahren 1999 und 2000 zusätzlich auf vier weiteren Leitbetrieben im Rheinland untersucht.
Fazit und Zusatznutzen
Primäres Ziel ist ein für Kartoffeln optimales Anbauverfahren. Untersaaten sollen als Zusatzmaßnahme vor allem die Umweltverträglichkeit des Kartoffelbaus verbessern. Das Verfahren ist für experimentierfreudige und innovative Landwirte geeignet, die bspw. in Wasserschutzgebieten oder in Hanglagen mit potentieller Bodenerosion wirtschaften. Das Verfahren bedarf weiterer pflanzenbaulicher und landtechnischer Entwicklung und Optimierung (Sätechnik, Sätermin Untersaat, Rodetermin). Neben geringeren Nitratgehalten im Boden und einer effizienten Unterdrückung des Unkrautaufwuchses trägt die zusätzliche Biomassebildung zur Versorgung des Bodens mit organischer Substanz bei (Humusreproduktion) und mindert in Hanglagen die Bodenerosionsdisposition(Sommergewitter). Mit blühenden Sonnenblumen oder Senf werden blütenbesuchende Insekten gefördert und die Landschaft bereichert.
Tabellen:
Tab. 1: Bewirtschaftungsmaßnahmen zur Beeinflussung der Bodennitratgehalte nach dem Anbau von Kartoffeln
Tab. 2: Bewirtschaftung der Praxis-/Feldversuchsflächen in den Jahren 1997–1999
Tab. 3: Kartoffel-Ertragsdaten der betriebsüblich bewirtschafteten Kontrollparzellen im Feldversuchsjahr 1999
Abbildungen:
Abb. 1: Feldaufgang Sonnenblumen in den Dammfurchen–Standort WG am 23.6.99
Abb. 2: Furchensaat von Mais und Sonnenblumen mit einer für Untersaaten in Mais verwendeten Sämaschine (Testversuch nach Krautabschlegeln)
Abb. 3: In Furchen aufwachsender Mais und Sonnenblumen – Standort Wiesengut am 10.08.98
Abb. 4: Nitratstickstoff im Boden nach Kartoffeln ohne Bodenbearbeitung am Standort W im Jahre 1999
Abb. 5: Kartoffelernte mit einreihigem Roder in stehendem Maisuntersaaten-Bestand: Schlepperrad läuft in der Furche, drückt die Untersaaten Mais und Sonnenblume um.
Abb. 6: Gerodeter Damm und entlang des vormaligen Dammes durch Schlepper und Roderrad umgeknickte, niederliegende Maispflanzen
Abb.7: Versuchsanlage Untersaaten kurz vor Rodebeginn – Standort W am 24.9.97


EPrint Type:Report chapter
Keywords:Kartoffel, Stickstoff, Auswaschung, Stickstoffverluste, N-Auswaschung, N-Verluste, Stickstoffmanagement, Untersaaten, Untersaat, Zwischenfrucht, Fruchtfolge, Nährstoffe
Subjects: Soil > Nutrient turnover
Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Crop husbandry > Production systems > Root crops
Environmental aspects > Air and water emissions
Research affiliation: Germany > University of Bonn > Institute of Organic Agriculture > Pilot Farms
Related Links:http://www.leitbetriebe.oekolandbau.nrw.de, http://orgprints.org/00002293, http://orgprints.org/view/projects/de-uni-bonn-iol-leitbetriebe.html, http://orgprints.org/00002240/
Deposited By: Haas, Dr. Guido
ID Code:2322
Deposited On:13 Feb 2004
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Das Projekt „Leitbetriebe Ökologischer Landbau“ ist ein Gemeinschaftsprojekt
der Landwirtschaftskammer Rheinland, der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe und des Instituts für Organischen Landbau der Universität Bonn.
Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union.
Alle Kapitel der Dokumentation sind als separate Einträge in der Datenbank Organic Eprints veröffentlicht.
Die Gesamtdokumentation finden Sie unter http://orgprints.org/00002293/ --> Datei "Inhaltsübersicht"
Eine Übersicht über alle Veröffentlichungen des Projekts "Leitbetriebe Ökologischer Landbau NRW" in Organic Eprints gibt es unter http://orgprints.org/view/projects/de-uni-bonn-iol-leitbetriebe.html

Repository Staff Only: item control page