home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Nitrat im Grundwasser: Der Streit um die Ursachen

Haas, Guido (2003) Nitrat im Grundwasser: Der Streit um die Ursachen. [Nitrate in the groundwater: Controversy about the causes.] Lebendige Erde (05/03), pp. 58-61.

[img] PDF
221Kb

Summary

Der Organische Landbau hat in Mitteleuropa seinen Ausgangspunkt unter anderem in der von Rudolf Steiner initiierten Biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise. Anlass für Rudolf Steiner, den sogenannten 'Landwirtschaftlichen Kurs' abzuhalten, waren Anfragen von Landwirten zur Überwindung der "degenerierten Produktqualität für Ernährung ('Nährwert') und Saatgut" (STEINER 1924, SCHAUMANN 1996). Die Auswirkung der mineralischen Düngung stand seinerzeit im Mittelpunkt der kritischen Betrachtung.
Allerdings wurden damals nur in vergleichsweise geringen Mengen mineralische Stickstoffdünger ausgebracht. In Deutschland wurden in den Jahren 1928, 1938/39 und 1950/51 lediglich 14, 25 bzw. 26 kg N/ha mineralisch gedüngt. Nach dem Zweiten Weltkrieg bildete das Kernziel aller Düngungsmaßnahmen die Eigenversorgung mit Nahrungsmitteln (Selbstversorgungsgrad seinerzeit nur 65%). Eine Erhöhung der mineralischen Stickstoffzufuhr auf 40 kg N/ha wurde gefordert. Ein Wert, der in den 80iger Jahren mit durchschnittlich 130 kg je ha und Jahr weit übertroffen wurde. Zwar waren auch enorme Ertragszuwächse zu verzeichnen, aber die Diskrepanz zwischen Stickstoffzufuhr und -abfuhr wurde immer größer. Die Stickstoffüberschüsse stiegen im Agrarsektor auf über 160 kg N/ha an (Abb. 1).
Im Rahmen der Vergleichsuntersuchungen wurden auch Schwachstellen der organischen Bewirtschaftung offengelegt. Forschungs- und vielfach solider Beratungsbedarf sind in der Praxis festzustellen. Jedem organisch wirtschaftenden Praktiker ist insbesondere auf sensiblen Flächen wie in Wasserschutzgebieten anzuraten, auf Basis von Messdaten und nach dem Stand von Wissen und Technik die Bewirtschaftung kritisch zu überprüfen. Insbesondere in belasteten Wasserschutzgebieten wird dem Organischen Landbau von vielen Seiten eine hohe Lösungskompetenz zugesprochen. Diesen systemimmanenten Vorteil gilt es in der Praxis umzusetzen und auszubauen.


EPrint Type:Journal paper
Keywords:Stickstoff, Düngung, Überschüsse, N, Auswaschung, Grundwasserbelastung, mineralisch
Subjects: Environmental aspects > Air and water emissions
Research affiliation: Germany > University of Bonn > Institute of Organic Agriculture
Related Links:http://www.lebendigeerde.de/
Deposited By: Haas, Dr. Guido
ID Code:2218
Deposited On:29 Jan 2004
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page