home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Wirkungen hoher Schwefelgaben auf Mineralstoffgehalte, Proteinfraktionen und Kleberqualität von Weizen aus biologisch-dynamischem Anbau

Hagel, I.; Wieser, H. and Schnug, E. (1999) Wirkungen hoher Schwefelgaben auf Mineralstoffgehalte, Proteinfraktionen und Kleberqualität von Weizen aus biologisch-dynamischem Anbau. [Effect of application of sulphur in high dosage on mineral content, protein fractions and gluten quality of biodynamic wheat.] In: Zerstörungsfreie Qualitätsanalyse, Deutsche Gesellschaft für Qualitätsforschung (Pflanzliche Nahrungsmittel) e.V., Freising-Weihenstephan, pp. 329-334.

[img] PDF
337Kb

Summary

In der vorgestellten Arbeit sollte geprüft werden, ob hohe Schwefel-Gaben den Dehnwiderstand des Klebers weiter verringern und welche Auswirkungen diese auf die Proteinfraktionen ausüben. Gleichzeitig sollte ein Beitrag zur Schwefel-Ernährung von Weizen unter biologisch-dynamischen Anbauverhältnissen geleistet werden.
Auf einem Winterweizenschlag (Sorte Bussard) eines biologisch-dynamisch wirt­schaftenden Betriebes (Dottenfelderhof, Bad Vilbel) wurde 1998 zu Vegetationsbe­ginn ein Schwefeldüngungsversuch (0, 50, 100, 200, 400 kg S/ha als Kalimagnesia) angelegt.
- Erträge, Stickstoff-, Schwefel-, Kalium- und Magnesium-Gehalte des Korns unter­schieden sich nicht.
- Dagegen wurden die S-Gehalte des Strohs schon ab einer Gabe von 50 kg S/ha signifikant erhöht.
- Ab Mengen von 200 kg S/ha ergaben sich signifikant niedrigere Gehalte HMW-Glutenin sowie Dehnwiderstände des Klebers.
- Dagegen waren in der RP-HPLC-Analyse des Endospermmehls keine Unter­schiede erkennbar.
Die Ergebnisse dieses Versuchs sind deshalb so bedeutsam, weil sie die Abhän­gigkeit der Proteinstruktur des Weizens im Zusammenhang mit der Schwefelversor­gung in folgender Weise bestätigen:
Während bekannt ist, dass Schwefel-Mangel feste Kleber bzw. Teige induziert, werden die Kleber unter dem Einfluss hoher Schwefel-Gaben (im Überschuss) wei­cher. Aus solchen Phänomenen konnte dann ein weiterer Aspekt des Leitbildes für die Züchtung von Weizensorten für den biologisch-dynamischen Anbau entwickelt werden:
- weichere Kleber
- höhere Gehalte an Albuminen und Globulinen
- gute Proteingehalte (bei akzeptablen Erträgen) durch verbesserte Nährstoffauf­nahme (bessere Durchwurzelung)


EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Weizenqualität, Weizen, Schwefel, Düngung, S-Düngung, Gluten, Kleber
Subjects: Crop husbandry > Composting and manuring
Food systems > Food security, food quality and human health
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Germany > Institute for Biodynamic Research - IBDF > Sulphur Fertilization
Germany > Institute for Biodynamic Research - IBDF > Food Quality
Related Links:http://orgprints.org/00002122/, http://www.bafz.de/baz99_d/baz_orte/qlb/iqa/dgq/band34.htm
Deposited By: Hagel, Ingo
ID Code:2188
Deposited On:22 Jul 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page