home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Proteinfraktionierung zur Differenzierung von Winterweizen aus konventionellem und biologisch-dynamischem Anbau

Hagel, I. and Schnug, E. (1999) Proteinfraktionierung zur Differenzierung von Winterweizen aus konventionellem und biologisch-dynamischem Anbau. [Fractionation of protein in order to distinguish biodynamic from conventional wheat.] In: Hoffmann, Heide and Müller, Susann (Eds.) Vom Rand zur Mitte: Beiträge zur 5. Wissenschaftstagung zum Ökologischen Landbau, Verlag Dr. Köster, Berlin, pp. 530-533.

[img] PDF
254Kb

Summary

Winterweizenproben aus der konventionellen (je 10 Proben der Sorten Rektor und Bussard) und biologisch-dynamischen Praxis (23 Proben Rektor, 8 Proben Bussard) des Erntejahres 1996 wurden mittels Proteinfraktionierung untersucht.
► Die mittlere Tausendkornmasse der konventionellen Proben der Sorte Rektor lag mit 44,0g signifikant höher als die der biologisch-dynamischen Proben mit 42,0g. Die Proben der Sorte Bussard unterschieden sich mit Mittelwerten von 44,7g (Konv.) und 42,9 g (Biol.-Dyn.) nicht.
► Der mittlere N-Gehalt der biologisch-dynamischen Proben betrug 1,72%, der der konventionellen Proben 2,35%.
► Die beiden Sorten Rektor und Bussard aus biologisch-dynamischem Anbau unterschieden sich hinsichtlich des Albumins und Globulins kaum.
► Allerdings war die Anbauart von großem Einfluss auf den Gehalt an salzlöslichem Protein: Die Sorten Rektor und Bussard aus konventionellem Anbau lagen um 5,7 und 6,8 Prozentpunkte (absolut) hochsignifikant über dem Regressionsdurchschnitt der jeweiligen Sorten aus biologisch-dynamischem Anbau.
Damit werden Ergebnisse bestätigt, die (im Vergleich zur Mineraldüngung) die reduzierende Wirkung einer organischen Düngung bzw. der biologisch-dynamischen Präparate auf diese ernährungsphysiologisch wertvolle Proteinfraktion beschreiben. Grund für dieses Phänomen könnte die Anpassung der modernen Hochzuchtsorten an einen (im organischen Landbau nicht gegebenen) hohen Stickstoff-Input sein. Durch eine entsprechende Sortenwahl für diesen Bereich könnte und sollte dieser die Qualität (Lysin, anticancerogene sekundäre Pflanzenstoffe) mindernde Effekt kompensiert werden.


EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Weizenqualität, Proteinqualität, Weizen, Winterweizen, Protein, Eiweißqualität, Sorten, Weizensorten
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Germany > Institute for Biodynamic Research - IBDF > Food Quality
Related Links:http://orgprints.org/00002122/, http://www.soel.de/projekte/wissenschaftstagung.html, http://www.soel.de/english/wissenschaftstagung_e.html
Deposited By: Hagel, Ingo
ID Code:2187
Deposited On:16 Jan 2004
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Der Tagungsband der 5. Wissenschaftstagung kann unter folgender Adresse bezogen werden:
Verlag Dr. Köster, Eylauer Str. 3, 10965 Berlin, Tel. 030-76403224, Fax 030-76403227, verlag-koester@t-online.de

Repository Staff Only: item control page