home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ertrag, Futterqualität, N2-Fixierungsleistung und Vorfruchtwert von Rotklee- und Rotkleegrasbeständen

Loges, Ralf (1998) Ertrag, Futterqualität, N2-Fixierungsleistung und Vorfruchtwert von Rotklee- und Rotkleegrasbeständen. [Yield, forage quality, dinitrogen fixation and pre crop value of red clover and red clover/grass-mixtures.] Thesis, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung. .

[img] PDF
96Kb

Summary

Zusammenfassung:
In einem Feldversuch im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 192 wurde in den Jahren 1994 und 1995 der Einfluß der Faktoren Klee/Gras-Saatmischungsverhältnis (Prüfglieder: 100% Rotklee, 67 % Rotklee + 33 % Gras, 33 % Rotklee + 67 % Gras, 100% Gras), Begleitgrasart (Prüfglieder: Deutsches Weidelgras, Welsches Weidelgras) und Bestandstyp (Prüfglieder: 1-jähriger Futterbau, 2-jähriger Futterbau, 1-jährige Gründüngung) auf die Parameter Ertrag, Futterqualität, N2-Fixierungsleistung sowie Menge und Zusammensetzung der Ernterückstände untersucht. Durchgeführt wurden die Untersuchungen an jeweils im August der Jahre 1993 und 1994 durch Blanksaat etablierten Klee/Gras-Beständen.
Nach dem Umbruch der Klee/Gras-Bestände im Herbst 1995 wurden im Versuchsjahr 1996 Erhebungen zu ausgewählten Parametern des N-Haushaltes und der Ertragsleistung von Winterweizen in Abhängigkeit der genannten Faktoren der Klee/Gras-Periode sowie des Umbruchzeitpunktes (Prüfglieder: Früherbst, Spätherbst) durchgeführt. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen:
1. Eine Steigerung des Saatmischungsanteiles des Klees führt bei futterbaulich genutzten Klee/Gras-Beständen über zunehmende Klee-Erträge bzw. Klee-Anteile am TM-Ertrag zu deutlich zunehmenden N-Erträgen, RP-Gehalten im TM-Ertrag, N2-Fixierungsleistungen sowie Ernterückstands-N-Konzentrationen. Im folgenden Weizen zeigt sich mit steigendem Kleeanteil in der Vorfruchtsaatmischung eine steigende N-Freisetzung aus den Ernterückständen im Herbst sowie eine steigende N-Aufnahme des Weizens und eine Zunahme der Korn-RP-Gehalte. Die Parameter TM- bzw. Energieertrag, Nettoenergiegehalt des Erntegutes sowie N-Menge der Ernterückstände der futterbaulich genutzten Bestände mit Klee wie auch der Kornertrag der Nachfrucht Weizen bleiben vom Klee/Gras-Saatmischungsverhältnis weitgehend unbeeinflußt.
2. Die Klee/Gras-Bestände mit Deutschem Weidelgras als Begleitgras erzielen bei geringeren Begleitgras- und Nettoenergieerträgen, höhere Klee- und RP-Erträge, höhere RP-Gehalte im TM-Ertrag sowie höhere N2-Fixierungsleistungen als die Bestände mit Welschem Weidelgras. Auf die Ertragsleistung der Nachfrucht hat die Wahl der Begleitgrasart nur geringen Einfluß.
3. Gründüngung führt im Vergleich zu Schnittnutzung bei geringeren TM-Erträgen und N2-Fixierungsleistungen zu höheren Ernterückstands-N-Mengen. Bei höheren Klee-Erträgen erzielen die Bestände im 2. Hauptnutzungsjahr deutlich höhere Ertrags- sowie N2-Fixierungsleistungen als die Bestände im 1. Hauptnutzungsjahr. Von der Nutzungsart bzw.
-dauer des Kleegrases geht nur ein geringer Effekt auf den Ertrag der Folgefrucht aus.
4. Bedingt durch die ausgeprägte Trockenheit im Herbst 1995 beeinflußt der Umbruchzeitpunkt der Klee/Gras-Bestände die Boden-N-Gehalte im Herbst nur gering. Die im Frühherbst bestellten Weizenbestände erzielen bei geringeren Korn-RP-Gehalten deutlich höhere Korn-Erträge und N-Aufnahmen als die im Spätherbst gesäten.

Summary translation

Summary of Thesis:
In a field experiment, the influence of red clover/grass-seeding ratio (100 % red clover, 67 % red clover + 33 % grass, 33 % red clover + 67 % grass, 100 % grass), companion grass species (Lolium perenne L., Lolium multiflorum L.) and sward type (1-year-old sward, 2-year-old sward, 1-year-old green manure) on the yield, forage quality, N2-fixation rate and amount and composition of the harvest residues were investigated in 1994 and 1995. The studies were carried out in the framework of the interdisciplinary project “Sonderforschungsbereich 192“.
The grass/clover swards were ploughed in autumn 1995 and in the following year selected parameters of the N-balance and yield perfomance of the following crop, winter wheat, considering the above mentioned factors and the date of ploughing (late autumn, early autumn) were determined.
The results can be summarized as follows:
1. An increase of the red clover seeding rate leads because of increasing clover yield and clover percentage in dry matter yield to a clear rise in N-yield, crude protein content, N-fixation rates and N-content in the harvest residues. In the following year a rising N-release from the harvest residues in autumn were found with increasing clover percentage in the clover/grass seeding rate of the previous year as well as rising N-uptake of the wheat and an increase of the grain-CP-content. Dry matter yield, energy yield, N-amount of the harvest residues of the clover/grass swards and the grain yield of the wheat are not influenced by the clover/grass-seeding rate.
2. Red clover in mixture with Lolium perenne shows a higher clover and CP-yield, higher CP-content and higher N2-fixation rate than in combination with Lolium multiflorum. The grass species has no influence on the yield of the following wheat.
3. Green manure leads in comparison to a cutting regime with low DM-yields and N2-fixation rates to higher N-amounts in the harvest residues. With higher clover yields the 2-year-old swards show a greater yield performance and N2-fixation rate compared to the 1-year-old swards. The yield of the following wheat is hardly influenced by the kind and duration of utilization.
4. Because of the extreme drought in autumn 1995 the date of ploughing the clover/grass swards has only a little effect on the soil-N-content in autumn. The early sown wheat obtains a greater grain yield and N-uptake than the one sown in late autumn.

EPrint Type:Thesis
Thesis Type:Dissertation
Subjects: Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Germany > Universität Kiel > Department of Crop Production and Plant Breeding > Grassland and Forage Production/Organic Farming
Deposited By: Loges, Dr. Ralf
ID Code:2174
Deposited On:13 Jan 2004
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page