home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Schwefelgehalte und Qualitätseigenschaften von Weizen aus biologisch-dynamischem und konventionellem Anbau

Hagel, I.; Kieffer, R. and Schnug, E. (1998) Schwefelgehalte und Qualitätseigenschaften von Weizen aus biologisch-dynamischem und konventionellem Anbau. [Sulphur content and quality parameters of biodynamic and conventional wheat.] In: Krankheitsresistenz und Pflanzenschutz - Voraussetzung für die Qualitätsproduktion, Deutsche Gesellschaft für Qualitätsforschung (Pflanzliche Nahrungsmittel) e.V., Freising - Weihenstephan, pp. 223-228.

[img] PDF
226Kb

Summary

Für die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung wurden Winterweizenproben aus der biologisch-dynamische (23 Proben der Sorte Rektor, 8 Proben Bussard) und konventionellen Praxis (je 10 Proben der Sorten Rektor, Bussard und Astron) des Erntejahres 1996 untersucht.
► Der mittlere Rohproteingehalt der konventionellen Proben betrug 13,4%, was dem langjährigen Mittelwert entspricht. Die biologisch-dynamischen Proben deckten N-Gehalte zwischen 1,4 und 2,2% ab. Ihr mittlerer Rohproteingehalt betrug 9,8% und lag damit noch etwas niedriger als der Wert von 10,0% von Proben des Erntejahres 1995.
► Die biologisch-dynamischen Proben wiesen bedeutend niedrigere Schwefelgehalte (Mittelwert = 0,12%) als die konventionellen Proben auf (Mittelwert = 0,15%), was auf der teilweisen Abhängigkeit des Schwefel-Gehaltes (als Eiweißbestandteil) auch vom N-Gehalt beruht. Mit steigendem N-Gehalt des Korns stieg der S-Gehalt nur unterproportional an, was am größer werdenden Abstand der Wertesymbole zur Bildhalbierenden in Abbildung 1 ersichtlich ist. Besonders die eiweißreichen konventionellen Proben lagen dadurch im N:S-Verhältnis nahe an oder über dem S-Mangel anzeigenden Grenzwert von 17:1. Bei den biologisch-dynamischem Proben (Rektor und Bussard) zeigten sich wie beim Untersuchungsmaterial des Erntejahres 1995 zwei parallel zueinander liegende Punktwolken, die sich auch als Häufungsschwerpunkte (N:S = 13-<14 sowie 15-<16) in den N:S- Klassen zeigten. Dieses Phänomen war bei den Proben aus konventionellem Anbau nicht zu beobachten. Die mittleren N:S-Verhältnisse betrugen 14,1 (Biol.-Dyn.) bzw. 15,9 (Konv.).


EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Weizenqualität, Schwefel, Proteinqualität, Weizen, Protein, Eiweißqualität
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Germany > Institute for Biodynamic Research - IBDF > Sulphur Fertilization
Germany > Institute for Biodynamic Research - IBDF > Food Quality
Related Links:http://orgprints.org/00002122/
Deposited By: Hagel, Ingo
ID Code:2124
Deposited On:22 Jul 2005
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page