home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Datenerfassung zur Betriebszweigauswertung in der ökologischen und konventionellen Legehennenhaltung

Zapf, Katja and Damme, Klaus (2012) Datenerfassung zur Betriebszweigauswertung in der ökologischen und konventionellen Legehennenhaltung. In: Wiesinger, Klaus and Cais, Kathrin (Eds.) Angewandte Forschung und Beratung für den ökologischen Landbau in Bayern, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising, Tagungsband - Schriftenreihe der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, no. 4/2012, pp. 29-35.

[img]
Preview
PDF
261Kb

Summary

Auf dem Geflügelsektor werden in der Hähnchen- und Putenproduktion seit vielen Jahren von Erzeugerringen Betriebszweigauswertungen (BZA) durchgeführt. Für die Eiererzeugung existieren dagegen nur wenige belastbare Praxisdaten. Aus diesem Grund, wurden von Januar 2010 bis Dezember 2011 in 6 konventionellen und 6 ökologischen bayerischen Legehennenbetrieben produktionstechnische und betriebswirtschaftliche Daten für eine BZA „Legehennenhaltung“ erhoben. Von jedem der beteiligten Betriebe wurden Daten über den Zeitraum einer Legeperiode (20. – 72. Lebenswoche) erfasst.
Im Fokus der vorliegenden Arbeit stand die Auswertung der Leistungsmerkmale der beteiligten Biobetriebe. Die durchschnittliche Legeleistung je Anfangshenne (AH) lag in den ökologischen Betrieben bei 75,4 % mit einer Spanne von 66,7 % - 82,2 %. Auch im wirtschaftlich wichtigsten Merkmal der Anzahl vermarktungsfähiger Eier/AH u. Jahr wurde ein großer Unterschied zwischen dem „stärksten“ und „schwächsten“ Betrieb von 50 Eiern/AH (216 - 266 Stück) festgestellt. Ähnlich große Schwankungen zeigten sich in der Mortalität (3,3 % - 22,8 %) oder im Futterverzehr (111 g – 137 g je Tier und Tag). Die nun anstehenden horizontalen Betriebsvergleiche sollen die Ursachen der individuellen Schwachstellen eruieren, um das vorhandene Leistungspotential der Legehybriden in den Ökobetrieben besser zu nutzen.

Summary translation

For many years, the poultry sector has been carrying out many analyses within the chicken and turkey production. Contrary to that, within the egg production not a lot of data exists. A total of six conventional and six organic Bavarian laying hen farms collected their economical and production relevant data from January 2010 to December 2011 in order to evaluate the operational branch “laying hen”. Each of the farms provided 12 months of data (20th-72nd life week).
This essay focuses on the evaluation of the data from the organic farms. The laying performance per “Anfangshenne (AH)1)” within the organic farms had an average of 75.4 %, with a range from 66.7 % - 82.2 % per AH. In addition, a large difference within the most important economic indicator, the “number of marketable eggs”, could be seen. The difference between the minimum and the maximum number of eggs was 50 eggs/AH (216-266 pcs.). The difference within the mortality rate (3.3 – 22.8 %) or the amount of feed (111 g – 137 g per hen per day) was also very significant. The following horizontal comparisons between the different farms should show up the main cause for the individual weaknesses in order to use the existing performance potentials within the organic farms much in the future
1) Exact number of hens at the beginning of the study.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Legehennen, Legeleistung, Betriebszweigauswertung
Subjects: Farming Systems > Farm economics
Animal husbandry > Production systems > Poultry
Research affiliation: Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
ISSN:1611-4159
Deposited By: Cais, Kathrin
ID Code:20955
Deposited On:22 Jun 2012 13:43
Last Modified:22 Jun 2012 13:43
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page