home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Erarbeitung von Schwellenwerten zur wirksamen Bekämpfung von Zwergsteinbrand (Tilletia controversa) und Steinbrand (Tilletia caries) sowie deren praktische Umsetzung im Öko-Landbau

Voit, Benno; Dressler, Markus and Killermann, Berta (2012) Erarbeitung von Schwellenwerten zur wirksamen Bekämpfung von Zwergsteinbrand (Tilletia controversa) und Steinbrand (Tilletia caries) sowie deren praktische Umsetzung im Öko-Landbau. [Elaboration of threshold values for efficient control of dwarf bunt (Tilletia controversa) and common bunt of wheat (Tilletia caries) and their transformation into practice in organic farming.] Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), D-Freising, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
217Kb

Summary

Zwergsteinbrand und Steinbrand sind die gefährlichsten und häufigsten Krankheiten im ökologischen Weizenanbau. In diesem Projekt wurde untersucht, inwieweit Schwellenwerte für das Saatgut und den Boden zur Befallsminderung beitragen. Die randomisierten, mehrfaktoriellen Feldversuche wurden als Spaltanlage mit vier Wiederholungen über ganz Deutschland verteilt durchgeführt. Saatgut mit unterschiedlichen Infektionsstufen von anfälligen und weniger anfälligen Weizen- und Dinkelsorten kamen zum Anbau.
Befallsfreie Jahre gibt es bei Brandkrankheiten nicht. Leichter Befall konnte in jedem Jahr und auf jedem Standort festgestellt werden. Hoher Befall konnte nur unter bestimmten Witterungsverhältnissen beobachtet werden. Bei den zusätzlich durchgeführten Sortenanfälligkeitsversuchen zeigten sich bei beiden Brandkrankheiten deutliche Sortenunterschiede.
Während sich für Zwergsteinbrand ein Schwellenwert von 50 Sporen in 10 g Boden herauskristallisierte, ist bei Steinbrand kein Schwellenwert für den Boden notwendig. Am Saatgut konnte für beide Brandkrankheiten der Schwellenwert von 20 Sporen pro Korn bestätigt werden. Bei Steinbrand zeigte sich bei der Spätsaat ein signifikant geringerer Befall gegenüber der Frühsaat.

Summary translation

Dwarf bunt and common bunt are the most frequent diseases of wheat in organic farming. This project examined the possible determination of threshold values for bunt diseases at the harvested crop and for the soil. Randomized multi-factorial field trials are being carried out in a split-plot design with 4 replications, using only fields burdened with spores. Susceptible and low susceptible wheat and spelt wheat varieties are being grown at various infestation levels. For common bunt additionally early and late sowing date variants are drilled.
Years without any bunt infestation do not really exist: slightly and scarcely observable infestation always occurs in further wheat crops, whereas, high infestation rates only occur under certain weather conditions. Varietal differences could be identified during two years susceptibility field trials.
A threshold value for dwarf bunt in soil should be discussed. A threshold value for seed of 20 spores per kernel for both fungi is necessary. For common bunt a clear lower spore contamination on the harvested crop was observed for the late, compared with the early sowing date.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 06OE081, Zwergsteinbrand, Steinbrand, Schwellenwerte, Sporenpotenzial, Sortenanfälligket, Weizen, Spelzweizen
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/, http://www.bundesprogramm.de/fkz=06OE081, http://orgprints.org/cgi/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=06OE081&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Dressler, Dipl. Ing. agr. Markus
ID Code:20630
Deposited On:21 Mar 2012 09:39
Last Modified:21 Mar 2012 09:39
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Berta Killermann, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung

Repository Staff Only: item control page