home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Mit Bio blüht die Vielfalt - wildtierfreundliche Bioproduktion in Osteuropa und der Schweiz. Bericht 2006.

Pfiffner, Lukas; Schlatter, Christian; Meindl, Peter; Kranzler, Andreas; Urban, Jiri and Malikova, Alena (2006) Mit Bio blüht die Vielfalt - wildtierfreundliche Bioproduktion in Osteuropa und der Schweiz. Bericht 2006. Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Frick.

[img] PDF
Limited to [Depositor and staff only]

768Kb

Summary

Die Artenvielfalt an Pflanzen und Wildtieren und die Vielfalt der Landschaften werden zunehmend durch die sich ausbreitende intensive Landwirtschaft bedroht. Zwar gibt es europäische und nationale Agrarumweltprogramme, die dem entgegenwirken wollen. Sie werden aber zu wenig effizient umgesetzt. Ungenügendes ökologisches Fachwissen und zu wenig ökologisch ausgerichtete Beratung gehören zu den Hauptgründen für die schlechte Umsetzung dieser Programme. Der biologische Landbau geht im Gegensatz zur konventionellen, industriellen Landwirtschaft sehr schonend mit natürlichen Ressourcen um und eignet sich daher besonders zur Förderung einer reichhaltigen Kulturlandschaft mit einer grossen Arten- und Lebensraumvielfalt. Biolandbau kombiniert mit Naturschutzmassnahmen kann die artenreiche, vielfältige Landschaft auf hohem Niveau erhalten. In diesem thematischen Kontext konnte dank einer Startfinanzierung 2006 ein Projekt zum Thema ‚wildtierfreundliche Bio-Landwirtschaft’ gestartet werden. Das FiBL Schweiz soll in Absprache mit den Partnerorganisationen in Tschechien und Österreich die fachtechnischen und methodischen Grundlagen erarbeiten (vgl. Projektbeschrieb FiBL Schweiz), um eine effiziente Umsetzung natur- und landschaftsschonender Massnahmen in den Projektgebieten voranzutreiben. Die daraus resultierenden Massnahmen werden den Produzenten in geeigneter Form kommuniziert.Da das FiBL Schweiz mit FiBL Österreich und Bioinstitut Tschechien über ein Netz von Partnerinstituten verfügt, können die erarbeiteten und lagen auch in diesen beiden Ländern überprüft und angepasst umgesetzt werden (vgl. Abb. 1). Dazu wird in den drei Ländern ein Netz von vorbildlichen Modellbetrieben in verschiedenen Regionen aufgebaut. Der rege Austausch von Erfahrungen und Wissen zwischen den drei Instituten und mit den Landwirten der drei Länder wird mit gegenseitigen Besuchen intensiv gepflegt.


EPrint Type:Report
Keywords:Naturschutz und Landwirtschaft, Biodiversität
Subjects: Environmental aspects > Biodiversity and ecosystem services
Research affiliation: Czech Republic > Bioinstitut
Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Plant Protection and Biodiversity
Related Links:http://www.fibl.org/de/schweiz/forschung/pflanzenschutz-biodiverstitaet/pflanzenschutz-biodiversitaet.html#c7961
Deposited By: Winter, Carmen
ID Code:20193
Deposited On:06 Jan 2012 08:37
Last Modified:06 Jan 2012 08:37
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page