home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Synchronisation der N-Mineralisierung aus Mulch mit der N-Aufnahme von Freilandgemüse durch optimiertes Management einer Leguminosengründüngung

Heuwinkel, Hauke and et al., (2007) Synchronisation der N-Mineralisierung aus Mulch mit der N-Aufnahme von Freilandgemüse durch optimiertes Management einer Leguminosengründüngung. [Synchronization of N-mineralization from mulch with N-uptake of field-grown vegetables by optimized management of green manuring with legumes.] Technische Universität München, Wissenschaftszentrum Weihenstephan, Lehrstuhl für Pflanzenernährung.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
1083Kb

Summary

Dieses Projekt prüfte die Verbesserung der N Effizienz im Ökologischen Gemüsebaubetrieb durch eine bessere Nutzung innerbetrieblicher leguminosenhaltiger Brachen. Dazu wurde Weißkleegrünmulch als N-Dünger zu Porree und Sellerie mit einem organischen N Handelsdünger verglichen.
Die Versuche fanden in Viehhausen bei Freising (Oberbayern), in Bamberg (Franken) und in Miesbach (Oberbayern) statt. Alle Parzellenversuche (randomisierte Blockanlagen, n = 3-4) enthielten die ungedüngte Kontrolle, sowie die Handelsdüngervariante Maltaflor® als Referenzverfahren. Die N Zufuhr richtete sich nach dem KNS Verfahren (Sollwert = Bedarf minus Nmin in 0 60 cm). Die Grünmulchdüngung aus Weißklee variierte bezüglich N Menge und Verteilung. Eine 15N Markierung des Mulch-N ermöglichte die Ermittlung seiner tatsächlichen Ausnutzung, die mit der aus einer Bilanz stammenden N Ausnutzung verglichen wurde. Der Mulch N wurde in drei Gaben beginnend mit der Etablierung des Pflanzgutes gegeben. Bodenproben aus den Tiefen 0-15, 15-30, sowie z.T. bis 90 cm charakterisierten regelmäßig die Verfügbarkeit des Mineral N im Boden.
Die Hauptfrage des Projektes, N-Handelsdünger durch einen Leguminosengrünmulch zu ersetzen, konnte nicht mit beiden Kulturen beantwortet werden, da die Variation in der Ertragsbildung von Porree nicht mit der organischen N-Düngung erklärt werden konnte, während dies für Sellerie zu 50 % bis fast 90 % gegeben war.
Zu Sellerie war der Grünmulch dann ein geeigneter N Dünger, wenn die doppelte Menge an N im Vergleich zum Referenzverfahren, die sonst beobachtete N Immobilisierung verhinderte. Dann hatte die Verteilung des Mulch N über die Zeit auch keinen Einfluss auf die N Ausnutzung. Im Boden blieb eine Erhöhung der N Menge im Grünmulch über den Sollwert hinaus, oder eine variierte Verteilung derselben ohne Einfluss auf das Nmin Angebot. Die starke, standortabhängige Differenzierung des Nmin während der Kultur wurde als Hinweis gewertet, dass der Nmin-Pool eine Durchflussgröße mit wenig Bezug zur pflanzlichen Aufnahme darstellte. Mit Versuchsende lagen nach Düngung Restnitratmengen von unter 50 kg N/ha vor - für Gemüsebau moderate Werte, die sich zudem in 0-15 cm konzentrierten.
Die tatsächliche Ausnutzung des Mulch N durch Sellerie variierte weitaus weniger (25-50 %), als die scheinbare (-8 bis 45 %), ein weiterer Hinweis, dass die Verfügbarkeit des Mulch-N eng mit dem Boden N verknüpft war. Offen blieb, ob die deutlichen Standorteinflüsse auf die scheinbare N Ausnutzung in Unterschieden der Böden an sich (Textur, Humusgehalt und –qualität) begründet lagen und/oder durch die Nutzungsgeschichte beeinflusst waren.
Zu den Konsequenzen der Ergebnisse beim Übertrag in die Praxis werden Überlegungen im Hinblick auf die N Düngemenge, veränderte N Verlustsituationen und die Frage der Intensität der Nutzung des innerbetrieblichen Stickstoffs angestellt.


EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, BÖLN, BOELN, FKZ 03OE102, N Effizienz, ökologischer Gemüsebau, Leguminosen, N-Dünger, Mulch
Subjects: Crop husbandry > Crop combinations and interactions
Crop husbandry > Composting and manuring
Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenernährung
Germany > University of Munich (TUM) > Chair for Plant Nutrition
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE102, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE102&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:19345
Deposited On:02 Sep 2011 11:46
Last Modified:20 Dec 2011 10:48
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Hauke Heuwinkel, Technische Universität München, Wissenschaftszentrum Weihenstephan, Lehrstuhl für Pflanzenernährung

Repository Staff Only: item control page