home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ermittlung von derzeitigen und absehbaren Vermarktungsproblemen entlang der Wertschöpfungskette differenziert nach Produktgruppen (Probleme hinsichtlich z.B. Mengen, Preise, Qualitäten, Logistik etc.). Teilbereich: Produktgruppe Schweinefleisch

Bahrdt, Katja; Schaer, Burkhard; Spahn, Christoph; Stienen, Michael and Strauch, Claudia (2002) Ermittlung von derzeitigen und absehbaren Vermarktungsproblemen entlang der Wertschöpfungskette differenziert nach Produktgruppen (Probleme hinsichtlich z.B. Mengen, Preise, Qualitäten, Logistik etc.). Teilbereich: Produktgruppe Schweinefleisch. [Establishing current and predictable marketing problems along the value-added activities chain differentiated according to product categories (problems concerning e.g. volumes, prices, qualities, logistics, etc.). Sub-area: product category of pork.] Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

[img] PDF (Schlussbericht)
648Kb

Summary

Die Studie wurde mit der Forschungsmethode einer „mehrstufigen Befragung nach dem Delphi-Prinzip“ bearbeitet.
Den Befragungen vorausgegangen war eine umfassende Analyse der Veröffentlichungen über den Markt für ökologisches Schweinefleisch.
Die Resultate aus den Befragungen haben eine Problem- und Schwachstellenanalyse des Marktes ergeben. Für zehn Problemkreise wurden die aktuelle Bedeutung, Problempotentiale und Wirkungen und auch Lösungsansätze beschrieben. Die zehn Problemkreise sind:
- Qualität
- Rückverfolgbarkeit
- Kommunikation
- Verbraucheransprache
- Marktrisiko und Kapitalisierung
- Züchtung und Ferkelbeschaffung
- Teilstückproblematik
- Wirtschaftlichkeit und Markt
- Richtlinien
- Zusatzstoffe
Die Darstellung der Probleme im Ergebnisteil hat gezeigt, dass viele Probleme wie uneinheitliche Verbraucheransprache und fehlende Qualifikationen durch die Struktur des Ökomarktes allgemein entstanden sind. Andere Probleme wie Marktrisiken und Richtlinien liegen außerhalb des Einflussbereichs der Marktteilnehmer. Auffällig war eine große Unsicherheit bei der Einschätzung von Marktvolumen und -entwicklung, von Wettbewerbern und der eigenen Positionierung.
Mit einer Untersuchung des Marktes für Ökoschweinefleisch in Dänemark werden die Unterschiede zum deutschen Markt deutlich. Die dänische Vorgehensweise wie Überwachung der Futtermittel, des Gesundheitsstatus der Tiere und der verabreichtren Arzneimittel durch den Staat sowie ein landesweit einheitliches Qualitäts- und Gesundheitsmanagement sollte als Vorbild für Deutschland fungieren.
Als ein zentrales Ergebnis, das sich wie ein roter Faden durch die Studie zieht, ist der Mangel an Kommunikation innerhalb der Branche und damit verbunden eine genereller Informationsmangel.
Die vorgeschlagene Lösung, die als Schlüssel für einige angesprochene Schwierigkeiten gelten kann, ist der horizontale und vertikale Zusammenschluss von Partnern mit ähnlichen Interessen.
Ein weiteres zentrales Problem könnte mit dem Begriff „Rechtsunsicherheit“ umrissen werden. Die Marktteilnehmer fühlen sich angesichts der Mängel der so genannten „EU-Öko-Verordnung“ (abweichende Produktions- und Kontrollstandards innerhalb benachbarter Märkte) stark verunsichert. Die Schwächen des bestehenden Kontrollsystems, das als zu schwerfällig, als zu ineffizient, als zu uneinheitlich innerhalb Europas aber auch innerhalb Deutschlands betrachtet wird, verstärken diese Unsicherheit.

Summary translation

The study was conducted using the research method of a “multi-level survey according to the Delphi principle”.
The interviews had been preceded by a comprehensive analysis of the publications relating to the market for ecologically produced pork.
The results from the interviews have been used for analyzing problems and weak points of the market. For ten problem areas the current relevance, problem potentials and effects as well as solution approaches have been described. The ten problem areas are as follows:
- Quality
- Traceability
- Inter-business communication
- Consumer-directed communication
- Market risk and capitalization
- Breeding and procurement of porkers
- Problems with part pieces
- Profitability in the market
- Standards
- Additives
The description of the problems in the Result Section shows that many problems such as non-uniform consumer-directed communication and lacking qualifications have been generally generated through the structure of the eco-market. Other problems such as market risks and standards lie outside of the sphere of influence of the market participants. A striking point was a large uncertainty in the assessment of market volumes and development, competitors and the own positioning.
An investigation of the market for ecological pork in Denmark makes the difference as compared to the German market visible. The Danish approach such as monitoring of the feeding stuff, the health status of the animals and the administered drugs through government agencies as well as a nation-wide uniform quality and health management should be a model for Germany.
A central result that runs like a red thread through the study is the lack of communication within the business and a related general lack of information.
The suggested solution that can be considered a key for some difficulties addressed is the horizontal and vertical alliances of partners having similar interests.
Another central problem could be outlined by the term of “legal uncertainty”. The market participants feel strongly insecure in view of the shortcomings of the so-called “EU-Eco-Regulation” (diverging production and controlling standards within neighbored markets). The weak points of the existing controlling system, which is regarded as not flexible, not efficient, not uniform enough within Europe, but also within Germany, intensify this feeling of uncertainty.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE224, Marktstudie, Vermarktung, Fleischvermarktung, Schweinefleischvermarktung, Fleischverarbeitung, Marktstrukturen, Befragung, Erhebung, Schweinefleisch, Verarbeitung
Subjects: Food systems > Markets and trade
Food systems > Processing, packaging and transportation
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Vermarktung
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=02OE224, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE224&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
ID Code:1929
Deposited On:26 Nov 2003
Last Modified:25 Aug 2010 09:43
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Finanziert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Auftragnehmer: Öko Service GmbH, Gräfelfing
Kooperationspartner: Unternehmensberatung Synergie, Ecozept GbR
Kontakt:
Öko Service GmbH
Markus Niedermeier
Am Haag 5
D-82166 Gräfelfing
Tel.: +49 89 89808279
Fax: +49 89 89808281
E-Mail: info@oekoservice-gmbh.de
Internet: www.oekoservice-gmbh.de

Repository Staff Only: item control page