home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Vergleichende Untersuchung der Verfahren „Einzelhaltung“ sowie „kombinierte Einzel- und Gruppenhaltung“ der säugenden Sauen unter den Bedingungen der ökologischen Schweinehaltung

Bussemas, Ralf and Weißmann, Friedrich (2011) Vergleichende Untersuchung der Verfahren „Einzelhaltung“ sowie „kombinierte Einzel- und Gruppenhaltung“ der säugenden Sauen unter den Bedingungen der ökologischen Schweinehaltung. [Comparison between single housed and group housed organic lactating sows concerning sow behaviour, piglet performance and economic aspects.] Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI), D-Westerau, Institut für Ökologischen Landbau.

[img]
Preview
PDF (Teilschlussbericht)
652Kb

Summary

Die Gruppenhaltung der säugenden Sau ab einem definierten Zeitpunkt nach der Geburt orientiert sich am natürlichen Verhalten des Schweins und wird im ökologischen Landbau positiv beurteilt. Allerdings liegen keine Ergebnisse zu diesem Verfahren unter den besonderen Bedingungen der längeren Säugezeit in der ökologischen Ferkelerzeugung im Vergleich zur konventionellen vor.
Daher wurde ein Haltungsvergleich zwischen Einzelsäugen (74 Würfe), 3er Gruppensäugen (51 Würfe) und 6er Gruppensäugen (39 Würfe) über mehr als 3 Jahre durchgeführt. Der Versuch startete mit der Gruppierung der Würfe 14 Tage post natum (Gruppierungsregeln: max. Altersunterschied zwischen den Ferkeln von 5 Tagen, keine kranke Sau ins Gruppensäugen, keine einzelne Jungsau ins Gruppensäugen) und endete am 63. Lebenstag der Ferkel bei einer Gesamtsäugezeit von 49 Tagen.
Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Die Gruppenhaltung geht mit erhöhter Unruhe unter den Sauen einher, die mit der Gruppengröße zunimmt aber im Verlauf der Säugezeit generell abnimmt; trotz Gruppenunterschiede bei einzelnen Merkmalen des agonistischen Verhaltens beeinflusst die Gruppengröße nicht deren Gesamtsumme; die Lebendmasseentwicklung Ferkel sowie das Krankheits- und Verlustgeschehen ist vom Haltungsverfahren der säugenden Sau unabhängig; Gruppensäugen führt zu stärkerer Arbeitszeitbelastung und höheren Baukosten.
Es wird geschlussfolgert, dass aus biologischer Sicht nichts gegen die Etablierung des Gruppensäugens spricht, wenn dies ausdrücklich vom Betrieb gewünscht wird. Für eine erfolgreiche Durchführung ist die strikte Beachtung der o. g. Gruppierungsregeln unbedingt erforderlich.

Summary translation

Group housing of lactating sows is close to natural behaviour and is often favoured by organic farmers and advisors. But there is no scientific information about advantages or disadvantages of group housed sows in organic agriculture, especially with regard to the imponderability of the longer suckling period of organic piglets compared to conventional piglets.
To generate respective information a study was designed with the following characteristics: single housed lactating sows (n=74 litters), groups with 3 lactating sows (n=51 litters) and groups with 6 lactating sows (n=39 litters) over a period of more than 3 years, trial start with litter grouping 14 days post natum, trial end at day 63 p. n., 49 days suckling period, grouping rules: maximal difference of 5 days between piglets’ grouping age, no grouping of diseased sows and no sole primiparous sow together with multiparous sows.
The following results were obtained: Group housing is connected with a higher level of activity and disturbance compared to single housing; grouping at three or grouping at six results in nearly the same total level of agonistic behaviour; group housing is leading to specific behavioural adaptions of the sows; there are no differences in piglets’ live weight gain, health status, and loss rates between the three systems; group housing of organic lactating sows causes higher work load and higher construction costs.
It is concluded that the biologic results do not argue against the implementation of a group housing system when it is required by the farmer. For a successful implementation the strict obedience of the above mentioned grouping rules is essential.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 07OE029, FKZ 07OE023, FKZ 07OE024, FKZ 07OE025, FKZ 07OE026, FKZ 07OE027, FKZ 07OE028, Gruppenhaltung, säugende Sauen, ökologische Schweinehaltung, Ferkelverluste, Gruppensäugen, Gruppierungsregeln
Subjects: Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Production systems > Pigs
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tiergesundheit
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Organic Farming - OEL
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/, http://www.bundesprogramm.de/fkz=07OE029, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=07OE029&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1210
Deposited By: Weißmann, Dr. Friedrich
ID Code:18878
Deposited On:13 Sep 2011 09:06
Last Modified:13 Sep 2011 09:06
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Friedrich Weißmann, Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI) – Bundesforschungsinstitut für
Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Institut für Ökologischen Landbau
Bei dem hier eingestellten Schlussbericht handelt es sich um einen Teilschlussbericht, der im Rahmen des Verbundvorhabens "Entwicklung, Erprobung, Umsetzung und Evaluation von Strategien in den Bereichen Tiergesundheit, Haltung, Fütterung, Management in der ökologischen Ferkelerzeugung" erstellt wurde.
Der Gesamtschlussbericht des Verbundvorhabens kann im Volltext unter http://orgprints.org/19172/ heruntergeladen werden.

Repository Staff Only: item control page