home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Integration neuester Forschungsergebnisse zu einem Gesamtkonzept für die Regulierung von Falschem Mehltau an Zwiebeln im ökologischen Landbau: Sortenwahl, Anbauverfahren und Prognose gestützter Einsatz biologischer Pflanzenschutzmittel

Leinhos, Gabriele (2010) Integration neuester Forschungsergebnisse zu einem Gesamtkonzept für die Regulierung von Falschem Mehltau an Zwiebeln im ökologischen Landbau: Sortenwahl, Anbauverfahren und Prognose gestützter Einsatz biologischer Pflanzenschutzmittel. [Integrating of recent research results into a concept for downy mildew control in organically grown onions: variety selection, cultural practice and timed application of biological plant protection agents.] Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Gartenbauzentrum Geisenheim.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
840Kb

Summary

Falscher Mehltau (Peronospora destructor) ist die wichtigste Blattkrankheit im Zwiebelanbau. Im ökologischen Anbau stehen derzeit keine Maßnahmen zur Regulierung des Falschen Mehltaus zur Verfügung. Deshalb wurden in diesem Projekt im Verbund mit dem Projekt 06OE034 des Kompetenzzentrums Ökolandbau Niedersachsen in Visselhövede folgende Einzelmaßnahmen geprüft: (1) vier neue Zwiebelsorten (Yankee, Hylander, Hystand und Santero) mit ausgewiesener Resistenz gegen Falschen Mehltau im Vergleich zu vier Standardsorten, (2) die Anbauverfahren 'Direktsaat' und 'Pflanzzwiebel’ (Kultur über vorgezogene Jungpflanzen) in den Sorten Yankee und Santero sowie Summit, (3) die direkte Kontrolle von Falschem Mehltau durch Pflanzenextrakte aus Salbei und Süßholz sowie das mikrobiellen Präparat Aneurinibacillus migulanus in Zusammenarbeit mit dem JKI Darmstadt.
In den Versuchsjahren 2007-2009 waren die hoch resistenten Sorten - mit Ausnahme von Fehltypen (stark befallene Einzelpflanzen) - befallsfrei. Die marktfähigen Erträge der anfälligen Sorten fielen 2007 und 2008 aufgrund des moderaten Befallsdrucks nur wenig niedriger aus als in den hoch resistenten Sorten. Deutliche Ertragsunterschiede zwischen den Sorten ergaben sich jedoch 2009 bei hohem Befallsdruck. Im Vergleich der Anbauverfahren waren der Jahres- und Sorteneinfluss größer als der des Anbauverfahrens.
Die Extrakte aus Salbei und Süßholz und das mikrobielle Präparat verminderten den Befall an Zwiebeln unter kontrollierten Bedingungen deutlich. Bei niedrigem Befallsdruck bzw. mittel anfälliger Sorte wurden Wirkungsgrade von über 70 % erzielt. Unter Semi-Freilandbedingungen und kontrollierter Beregnung erwiesen sich Süßholz-Extrakte und Testformulierungen (Trifolio-M, Lahnau) als gering regenfest. Dennoch wurde 2010 im Feld mit einer Süßholz-Testformulierung eine Wirkung erzielt. Die Applikation mit Dropleg-Technik und die Behandlungsterminierung nach ZWIPERO Prognose unterstützten diese Wirkung.

Summary translation

Downy mildew, caused by Peronospora destructor is the main foliar disease in onions. In organic onion production, no effective control measures are available. This project is part of a joint venture with the Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) in Visselhövede (project 06OE034). The following control measures were tested: (1) four new onion varieties (Yankee, Hylander, Hystand und Santero) with proven resistance against downy mildew, (2) the cropping systems 'directly seeded ' and 'transplants’ (seven plants / pot) with the varieties Yankee and Santero as well as Summit, (3) plant extracts of sage and liquorice as well as the microbial agent Aneurinibacillus migulanus for the direct control of downy mildew (in cooperation with the Julius Kühn-Institute in Darmstadt, Germany).
During the field trials 2007 – 2009, the highly resistant varieties were free of downy mildew except so called ‚off types’, single heavily diseased plants. In 2007 and 2008, marketable yield of susceptible varieties was only slightly reduced in comparison to highly resistant varieties due to low infection pressure. In 2009, however, high infection pressure caused serious yield losses in all susceptible varieties. Comparing the cropping systems, the effect of year and variety was predominant over the system effect.
The plant extracts of sage and liquorice and the microbial agent were highly effective in reducing downy mildew of onions under controlled conditions. At low disease pressure or using a medium susceptible variety, efficacy of the biological agents reached more than 70%. Extracts of liquorice and preliminary experimental formulations of the extract (Trifolio-M, Lahnau, Germany) showed very little rain fastness under semi-field conditions. However, in a field trial in 2010 using drop leg techniques and a timed application of an experimental formulation of liquorice a reduction in disease incidence and severity was observed.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 06OE073, FKZ 06OE034, Falscher Mehltau, Zwiebel, Peronospora destructor, ökologischer Gemüsebau, Pflanzenschutz, Sortenresistenz, Anbauverfahren, Prognose, ZWIPERO, organic vegetable production, onion, plant protection, downy mildew, resistence, variety, forecast
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal States > Hessen > Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Germany > Federal States > Rheinland-Pfalz > DLR
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/, http://www.bundesprogramm.de/fkz=06OE073, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=06OE073&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1316
Deposited By: Leinhos, Dr. Gabriele M.E.
ID Code:18863
Deposited On:08 Jun 2011 09:12
Last Modified:01 Oct 2012 12:36
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Projektleitung: Dr. Norbert Laun, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum - Rheinpfalz, Abteilung Gartenbau

Repository Staff Only: item control page