home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Management der Minderempfindlichkeit von Apfelwicklerstämmen gegenüber dem Apfelwicklergranulovirus

Jehle, Johannes A.; Asser-Kaiser, Sabine; Fritsch, Eva; Gund, Nadine A.; Heckel, David; Huber, Jürg; Kienzle, Jutta; Reineke, Annette; Schulze-Bopp, Stefanie; Undorf-Spahn, Karin and Zebitz, Claus P.W. (2010) Management der Minderempfindlichkeit von Apfelwicklerstämmen gegenüber dem Apfelwicklergranulovirus. [Management of resistance of codling moth strains against CpGV.] Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, D-Neustadt an der Weinstraße und Universität Hohenheim, Institut für Phytomedizin, D-Stuttgart, Phytomedizin.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
1534Kb

Summary

Das Apfelwicklergranulovirus (CpGV) ist effizientes biologisches Bekämpfungsmittel des Apfelwicklers mit großer Bedeutung im ökologischen und integrierten Kernobstbau. 2005 wurde erstmals eine Resistenz gegen CpGV in einzelnen Anlagen beobachtet. Um geeignete Hilfestellungen für den Obstbau zu entwickeln, wurden verschiedene Aspekte der CpGV-Resistenz aufgeklärt:
1. Bisher wurden mehr als 40 Apfelwicklerpopulationen in Europa mit CpGV-Resistenz gefunden. Sie kommen in Deutschland (26), Frankreich (2), Italien (6), Österreich (2), Schweiz (3), Niederlande (3) und Tschechien (1) vor. Vermutlich handelt es sich in allen Fällen um denselben Resistenztyp.
2. Die Resistenz wird durch einen ungewöhnlichen Vererbungsgang (einfaktoriell, Geschlechtschromosomal und mit einer konzentrationsabhängigen Dominanz) sehr effizient selektiert.
3. Der Resistenzmechanismus liegt in einer frühen Blockade der Virusvermehrung. Resistente Tiere zeigten keinen Fitnessnachteil gegenüber nicht resistenten Tieren in Laborexperimenten.
4. Neue CpGV-Isolate können Resistenz brechen. Viele der resistenzbrechenden Isolate wirken in resistenten Apfelwicklerlarven etwas langsamer als in anfälligen Larven. Dadurch ist auch bei Verwendung resistenzbrechender Tiere mit einem etwas erhöhten Schaden zu rechnen, solange bis die Apfelwicklerpopulation wieder auf ein niedriges Niveau reduziert wurde.
Aus den Ergebnissen ergeben sich folgende Empfehlungen:
1. Betriebe ohne CpGV-Resistenz - dies ist die ganz überwiegende Zahl - können konventionelle CpGV-Präparate weiter verwenden. Sobald neue CpGV-Isolate zugelassen sind, sollte auch diese eingesetzt werden, um eine Selektion der bekannten Resistenz zu vermeiden.
2. Betriebe mit CpGV-Resistenz oder begründetem Resistenzverdacht sollten sofort neue resistenzbrechende Isolate verwenden. Diese stehen seit 2006 als Versuchspräparate zur Verfügung, ihre Zulassung wird erwartet.
3. Die Apfelwicklerbekämpfung muß auf eine möglichst breite Basis gestellt werden.

Summary translation

The codling moth granulovirus (CpGV) is a highly efficient agent for the biological control of the codling moth and is of great importance for both organic and integrated pome fruit production. In 2005, first cases of resistance were observed. To develop measures to overcome this resistance, different aspects have been elucidated.
1. So far, more than 40 codling moth populations with resistance to CpGV have been found in Germany (26), France (2), Italy (6), Austria (2), Switzerland (2), the Netherlands (3) and Czech Republic (1).
2. An unusual mode of inheritance (monogenic, Z-linkage and concentration dependent dominance) is responsible for a fast and efficient selection of resistance.
3. The mechanism of resistance is an early block of virus replication. Resistant animals did not show any fitness costs in laboratory experiments.
4. New CpGV isolates overcoming CpGV resistance have a delayed time to death of 1-2 days in resistant codling moth larvae when compared to susceptible individuals. This causes a slightly increased damage in field experiments until codling moth population is reduced.
Based on these results the following recommendations can be given.
1. Orchards without CpGV resistance, these are the most ones, can still use conventional CpGV products. Here, new CpGV isolates should be applied, as soon as they are available, to avoid further selection of resistance.
2. Orchards with CpGV resistance or with a certain likelihood of resistance should switch immediately to new, resistance overcoming CpGV isolates. Some of these isolates have been used as experimental products since 2006; their registration is expected.
3. All possibilities and combinations of available techniques should be exploited for an efficient control of codling moth.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 05OE023/1, FKZ 05OE023/2, Apfelwicklergranulovirus, CpGV, CpGV-Präparate, Pflanzenschutz, ökologischer Apfelanbau, Kernobstbau, CpGV-Resistenz
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Germany > University of Hohenheim > Institute for Phytomedicine
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=05OE023/1, http://www.bundesprogramm.de/fkz=05OE023/2, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1304
Deposited By: Zebitz, Prof. Dr. Claus P. W.
ID Code:18236
Deposited On:31 Jan 2011 14:05
Last Modified:29 Oct 2011 09:48
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Der hier beschriebene Schlussbericht ist ein gemeinsamer Bericht der Teilprojekte FKZ 05OE023/1 (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum - Rheinpfalz, Abteilung Phytomedizin) und FKZ 05OE023/2 (Universität Hohenheim, Institut für Phytomedizin).
Koordination: Dr. habil. Johannes A. Jehle, Julius Kühn-Institut, Institut für biologischen Pflanzenschutz

Repository Staff Only: item control page