home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Vergleich von homöopathischer mit antibiotischer Laktationstherapie zur Behandlung von Mastitiden des Rindes

Walkenhorst, Michael (2006) Vergleich von homöopathischer mit antibiotischer Laktationstherapie zur Behandlung von Mastitiden des Rindes. PhD thesis, University of Zurich, Vetsuisse Faculty. University of Zurich, Zurich.

[img]
Preview
PDF (Dissertation)
2587Kb

Online at: http://www.zora.uzh.ch/42421/

Summary

Im Rahmen der vorliegenden Studie wurden 20 Kühe mit klinischen und 75 Kühe mit subklinischen Mastitiden aus 22 biologischen und 5 konventionellen Hochgebirgsmilchviehbetrieben der Schweiz homöopathisch behandelt (HOM). Ihnen wurde 5 Tage einmal täglich ein homöopathisches Komplexmittel oral verabreicht. Vergleichend wurden 29 klinisch und 68 subklinisch an Mastitis erkrankte Kühe derselben 27 Betriebe intrazisternal antibiotisch therapiert (AB).
Vor Therapiebeginn und am Tag 19 sowie 35 danach wurden die Euter klinisch untersucht und allen laktierenden Eutervierteln Anfangsgemelksproben zur bakterio-zytologischen Analyse entnommen. Zwischen klinischer, bakteriologischer und vollständiger Heilung wurde differenziert. Heilungsraten wurden separat für die Tage 19 und 35 sowie unter Berücksichtigung beider Termine auf den Ebenen Euterviertel und Kuh ermittelt. Zudem wurden die Zellzahlen der Anfangsgemelke für die Tage 19 und 35 sowie der Kuhgesamtgemelke der behandelten Kühe während 5 auf die Therapie folgenden Milchleistungsprüfungen ausgewertet.
Im Falle klinischer Mastitiden zeigten sich signifikante Unterschiede zu Gunsten der Antibiose lediglich für die bakteriologische (AB: 56%, n = 15; HOM: 23%, n = 5) und vollständige (AB: 41%, n = 11; HOM: 14%, n = 3) Heilung der Euterviertel am Tag 35 nach Therapiebeginn. Nach Behandlung subklinischer Mastitiden konnte unter Berücksichtigung beider Kontrolltermine (Tag 19 und 35) eine vollständige Heilung auf Viertelebene in 54% (n = 96, AB) und 7% (n = 12, HOM), auf Tierebene in 24% (n = 16, AB) und 0% (HOM) der Fälle festgestellt werden; hier sowie für alle weiteren Therapieerfolgskriterien zeigten sich signifikante Unterschiede zu Gunsten der Antibiose.
Neben der Therapieform beeinflussten mastitisassoziierte Charakteristika (Viertelanfangsgemelkszellzahl und -bakteriologie, Anzahl pro Kuh erkrankter Viertel, Therapiesaison, Laktationsstadium und -nummer) den Therapieerfolg.


EPrint Type:Thesis
Keywords:Tiergesundheit, klinische Forschung, Homöopathie, Mastitis, antibiotisch therapiert, Milchleistungsprüfungen
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Animal Health
Switzerland > Zürich University
Related Links:http://www.vet.uzh.ch/dissertationen/diss_anzeige.php?ID=458&sprache=de
Deposited By: Walkenhorst, Michael
ID Code:18227
Deposited On:02 Mar 2011 16:20
Last Modified:09 Mar 2011 11:33
Document Language:German - Deutsch
Status:Published

Repository Staff Only: item control page