home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung eines biologischen Pflanzenschutzmittels aus Süßholz mit sicherer Wirkung im Freiland unter Nutzung effizienter Anwendungstechnik. Arbeitsschwerpunkt 1: Industrielle Forschung und Grundlagen (Verbundvorhaben)

{Project} Entwicklung eines biologischen Pflanzenschutzmittels aus Süßholz mit sicherer Wirkung im Freiland unter Nutzung effizienter Anwendungstechnik. Arbeitsschwerpunkt 1: Industrielle Forschung und Grundlagen (Verbundvorhaben). [Development of a biological plant protection product from Liquorice with proven efficacy in the field using suitable application technology. Work focus 1: Industrial and basic research.] Runs 2010 - 2013. Project Leader(s): Kleeberg, Dr. Hubertus and Schmitt, Dr. Annegret, Trifolio-M GmbH, D-Lahnau und Julius Kühn-Institut, Institut für Biologischen Pflanzenschutz, D-Darmstadt.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=09OE036

Summary

Das hier beschriebene Projekt ist Teil eines Verbundvorhabens, das folgende Teilprojekte umfasst: FKZ 09OE036, FKZ 09OE101.
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1312.
Dem ökologischen Landbau stehen zur Zeit zur Kontrolle von Falschem Mehltau und Phytophthora infestans nur Präparate auf der Basis von Kupfer zur Verfügung. In neuesten Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass Extrakte aus Süßholz in verschiedenen Gemüsekulturen wie Gurke, Tomate, Salat und Zwiebel den Befall mit Falschem Mehltau bzw. Phytophthora infestans im Gewächshaus deutlich reduzieren können. Die Wirkung der derzeitigen Süßholz-Rohextrakte ist jedoch unter Freilandbedingungen nur gering und stark schwankend. Als Ursache konnten verschiedene Faktoren identifiziert bzw. postuliert werden, wie z.B. mangelnde UV- und Regenstabilität u. a. Vor diesem Hintergrund ist eine Optimierung des Süßholzextraktes notwendig, bei der eine Inhaltsstoffidentifizierung, die Entwicklung geeigneter Formulierungen und letztendlich eine Extraktionsoptimierung und Standardisierung mit Upscaling erfolgen muss. Gleichzeitig sind weiterführende Untersuchungen zur Aufklärung des Wirkmechanismus notwendig, die als Grundlage zur Bestimmung der optimalen Anwendungsmodalitäten dienen. Diese Arbeiten werden im Arbeitsschwerpunkt 1 (Industrielle Forschung / Grundlagen) von der Trifolio-M GmbH und JKI, Institut für Biologischen Pflanzenschutz, durchgeführt. Die Arbeiten leiten zu den Untersuchungen im Arbeitsschwerpunkt 2 über, in dem die gewonnenen Ergebnisse in die Freilandanwendung überführt werden sollen.
Ziel ist die Entwicklung eines praxistauglichen formulierten Süßholzpräparates, dass die Anwendung von kupferhaltigen Pflanzenschutzmitteln in Gurke, Tomate und Kartoffel reduzieren oder sogar ersetzen kann.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖL-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖL-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

In organic farming only copper containing agents are available to control downy mildew and Phytophthora infestans in vegetables and potatoes. Several recent studies revealed that the plant extract from the liquorice plant (Glycyrrhiza glabra) is highly effective against downy mildew and P. infestans under protected conditions in the glasshouse; however, disease control in the field was instable. Therefore, the goal of the joint project is to develop a plant protection product based on liquorice which is highly effective and stable even under field conditions.
The focal point of the herein proposed project is firstly to optimize the efficacy of the extract by developing suitable formulations, which do not possess any eco-toxicological or toxicological risk. In order to do that all the active ingredients have to be determined, the extraction has to be standardized and optimized and upscaled. At the same time examinations to detect the mode of action have to be done so as to optimize the techniques of application. These tasks will be done in this part of the project by Trifolio-M GmbH and JKI, Institut für Biologischen Pflanzenschutz. They are the basis for the projects in work focus 2 “Application in the field”; herein the formulated liquorice extracts will be tested in field trials and in on-farm trials.
The goal is the development of a formulated and practical liquorice product which can reduce or even substitute copper containing agents in the cultivation of cucumber, tomatoes and potatoes.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖLN, BOELN, BÖL, BOEL, FKZ 09OE036, FKZ 09OE101, Kraut- und Braunfäule, Phytophthora infestans, Falscher Mehltau, Süßholz, Pflanzenextrakt, Kupferersatz, Kupferreduzierung
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Germany > Other organizations
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=09OE036, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=09OE036&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1312, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Project ID:FKZ 09OE036 FKZ 09OE101
Location:Dr.-Hans-Wilhelmi-Weg 1
35633 Lahnau
Start Date:4 November 2010
End Date:31 December 2013
Deposited By: Cergel, Dipl. Ing. agr. Sylvia
ID Code:18202
Deposited On:03 Mar 2011 13:33
Last Modified:13 May 2011 11:04

Repository Staff Only: item control page