home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Untersuchung zukunftsorientierter Fütterungskonzepte für laktierende Zuchtsauen in der Biologischen Landwirtschaft

Weissensteiner, R.; Hagmueller, W; Gallnböck, M. and Zollitsch, W. (2010) Untersuchung zukunftsorientierter Fütterungskonzepte für laktierende Zuchtsauen in der Biologischen Landwirtschaft. [Investigation of future-oriented feeding concepts for lactating sows in organic farming.] Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien.

[img]
Preview
PDF
487Kb

Online at: https://www.dafne.at/prod/dafne_plus_common/attachment_download/fa789ef41dad20455e7010295ad416a2/Endbericht_Projekt_100190.pdf

Summary

Im vorliegenden Projekt wurden mittels partizipativen Ansatzes Lösungsmöglichkeiten für die Problematik der „100% Biofütterung“ von laktierenden Zuchtsauen entwickelt. Dazu wurden 2 Rationen im Exaktversuch über 2 Jahre getestet: eine Ration wies einen niedrigen Proteingehalt und eine unausgewogene Aminosäurenzusammensetzung auf. Die zweite Ration wurde diesbezüglich weitgehend optimiert. Etwa zu Mitte des Exaktversuchs wurden die gewonnenen Erkenntnisse auf 4 Praxisbetrieben umgesetzt. Aus den nach diesen Untersuchungen vorliegenden Daten lassen sich für Beratung und Praxis folgende Erkenntnisse ableiten: Sauen können Minderversorgungen durch Rationen, die unter den empfohlenen Gehalten für die Protein- und insbesondere die Aminosäurenausstattung liegen, weitgehend kompensieren. Dies setzt allerdings eine hohe Futteraufnahme voraus. Eine negative Beeinflussung der Fruchtbarkeit der Sauen und der Ferkelverluste in der Säugezeit durch eine Unterversorgung mit essentiellen Aminosäuren während der Laktation ist unter Verhältnissen, wie sie in den vorliegenden Versuchen bestanden, nicht zu erwarten. Die tendenzielle Verschlechterung der Fruchtbarkeit in der unbalancierten Gruppe des Exaktversuchs lässt aber doch vermuten, dass hier die Untergrenze für eine gerade noch akzeptable Versorgungssituation erreicht wurde. Für Beratung und Praxis lässt sich daraus die Empfehlung ableiten, dass Betriebe, die ihre laktierenden Sauen in Hinkunft (nach Auslaufen der Übergangsfrist laut EG-Verordnung Ende 2011) bewusst mit diesen knapp formulierten Rationen füttern wollen, unbedingt ein professionelles Fütterungsmanagement sicherstellen müssen. Dazu gehören insbesondere regelmäßige Futtermittelanalysen, da die Schwankungen des Nährstoffgehalts in den Futtermitteln relativ groß sein können, wie auch in der vorliegenden Untersuchung dokumentiert wurde. Die bei niedriger bzw. unbalancierter Aminosäurenversorgung der Sauen nicht auszuschließende verminderte Lebendmasse-Entwicklung der Ferkel ist aus der Sicht der Praxis von großer Bedeutung. Dies ist deshalb besonders relevant, da die Formulierung geeigneter Saugferkel-Beifutter und Ferkelaufzuchtfutter unter den Bedingungen einer 100 % Bio-Fütterung von den Betriebsleitern als besondere Herausforderung angesehen wird.

Summary translation

The aim of the present study was to formulate dietary concepts for lactating sows which should be suitable for being suggested by advisory services. Therefore in a feeding experiment, the effects of two different types of diets were investigated on animal performance and health. The treatments differed in their amino acid profile. One diet represented a situation in which diets were based on home-grown feedstuffs and therefore were unbalanced in their amino acid pattern. The other diet represented a situation in which either a complete feed or a protein concentrate were purchased and imported into the system; this diet contained a fairly well balanced amino acid pattern. Both diets were formulated according to the EC-Regulation 889/2008 and contained feedstuffs of organic origin only. About one year after the start of the feeding experiment, a field study was conducted. Status quo of the feeding management of lactating sows was recorded on 4 organic farms. Based on results from feed analysis and preliminary results from the feeding experiment, measures for an optimized feeding management were suggested and implemented. Performance and animal health as well as the level of acceptance by farmers were described before and after the implementation.
Results of the present study indicate that feed intake of sows will be slightly lower if the dietary amino acid pattern is imbalanced. Nevertheless no significant decrease could be observed in performance and health status of sows, but reproductive performance may eventually be somewhat reduced if these diets are fed over several reproductive cycles. Piglet growth corresponded with litter size rather than with the amino acid profile of the sows' diet. Piglet mortality was also not influenced by dietary treatment. In this study, sows had a generally high feed intake; this seems to be an important factor if 100 % organic diets shall be successfully fed to lactating sows.
The farmers who were involved in this study were quite satisfied with the results obtained on their farms. Body condition, reproductive performance and health of sows, as well as piglet mortality and piglet growth was not affected when diets were adjusted towards 100 % organic. Farmers perceive the supplementary feeding of suckling piglets and rearing diets as a greater challenge as compared to feeding lactating sows if conventional feed components will not be allowed anymore in the diets of organic pigs.

EPrint Type:Report
Keywords:organic farming, lactating sows, amino acids
Subjects: Animal husbandry > Feeding and growth
Animal husbandry > Production systems > Pigs
Research affiliation: Austria > Univ. BOKU Wien
Deposited By: Weissensteiner, DI Roswitha
ID Code:18128
Deposited On:06 Dec 2010 09:05
Last Modified:06 Dec 2010 09:05
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page