home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Präferenzen und Zahlungsbereitschaft deutscher Verbraucher für Öko-Wein (Verbundvorhaben)

{Project} Präferenzen und Zahlungsbereitschaft deutscher Verbraucher für Öko-Wein (Verbundvorhaben). [Preferences and willingness to pay of German consumers for organic wine.] Runs 2010 - 2012. Project Leader(s): Hardt, Dr. Charlotte; Hamm, Prof. Dr. Ulrich and Zander, Dr. Katrin, Universität Kassel, D-Witzenhausen und Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum - Rheinpfalz, D-Neustadt an der Weinstraße.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=10OE087

Summary

Das hier beschriebene Projekt ist Teil eines Verbundvorhabens, das folgende Teilprojekte umfasst: FKZ 10OE087, FKZ 10OE005.
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1311.
Zielsetzung ist die Analyse der Präferenzen und der Zahlungsbereitschaft deutscher Konsumenten bei Öko-Wein sowie die darauf aufbauende Entwicklung von Handlungsempfehlungen für ein Marketingkonzept für deutsche Öko-Wein Erzeuger und Vermarkter. Es werden das Konsumentenverhalten bezüglich Öko-Wein untersucht und die kaufbestimmenden Faktoren für Öko-Wein identifiziert. Dabei werden die Präferenzen von Konsumenten, die Öko-Wein trinken, den Präferenzen von Verbrauchern, die keinen Öko-Wein trinken, gegenüber gestellt. Zur Ermittlung der Verbraucherpräferenzen und der Zahlungsbereitschaft werden Choice Experimente, d. h. Kaufexperimente mit Konsumenten durchgeführt. Befragt werden Verbraucher, die regelmäßig, d.h. mindestens einmal pro Woche Öko-Lebensmittel kaufen und die grundsätzlich auch Wein kaufen. Diese Gruppe wird unterteilt in solche Verbraucher, die Öko-Wein kaufen und solche, die konventionellen Wein kaufen. Durch diese Vorgehensweise können einerseits die Präferenzen der Öko-Weinkäufer ermittelt werden und andererseits die Präferenzen von Öko-Konsumenten, die bisher noch keinen Öko-Wein kaufen. Gerade letztere Verbrauchergruppe ist für diese Studie interessant, denn Verbraucher von Öko-Lebensmitteln haben bereits eine grundsätzliche Präferenz für Öko-Produkte entwickelt, aber (offensichtlich) nicht für Öko-Wein. Die Erhebungen werden in verschiedenen deutschen Städten durchgeführt um regionale Verzerrungen zu vermeiden.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖL-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖL-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

It is the aim of the project to investigate German consumers’ behaviour with regard to organic wine across the entire country. The factors that determine their decision to buy organic wine will be identified and the preferences of those who consume organic wine will be contrasted with the preferences of those who don’t. The results of this consumer research will lead to recommendations for the marketing of organic wine and subsequently to specific measures to increase the sales and the market share of German organic wine. The project will begin with a workshop, composed of representatives from organic farming organisations, organic wine-growers, oenologists, as well as marketing and consultancy experts, which will serve as a basis for the criteria to be tested in the consumer study. In the second stage interviews will be carried out with ten large merchants of organic and non-organic wine in order to obtain information about the saleability of organic wine from the retail point of view. These results will also help to determine the test criteria of the consumer study. Subsequently the preferences and willingness to pay of 600 consumers in several regions of Germany will be surveyed, using choice experiments. Choice experiments are simulations of purchasing decisions. The test persons will be offered several products that differ with respect to the properties to be investigated. Their preferences and willingness to pay will not be investigated directly. Rather, the test persons will be asked to make a clear decision between different products. The survey will be computer-based. The results of the consumer study will be collated in a report and then, in a second workshop, presented to the representatives from organic farming organisations, organic wine-growers, oenologists, as well as consultancy and marketing experts, and discussed with them in order to arrive at recommendations for a marketing concept.

EPrint Type:Project description
Keywords:Öko-Wein, Choice Tests, Marketing, BLE, BÖL, BOEL, BÖLN, BOELN, organic wine, FKZ 10OE087, FKZ 10OE005
Subjects: Food systems > Markets and trade
Crop husbandry > Production systems > Fruit and berries > Viticulture
Research affiliation: Germany > Federal States > Rheinland-Pfalz > DLR
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Vermarktung
Germany > University of Kassel > Department of Agricultural- and Food Marketing
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=10OE087, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=10OE087&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1311, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do, http://www.bundesprogramm.de/fkz=10OE005
Project ID:FKZ 10OE005 FKZ 10OE087
Location:Projektleitung für das Teilprojekt FKZ 10OE005 und Gesamtkoordination des Verbundvorhabens: Dr. Charlotte Hardt, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz Kompetenzzentrum Weinforschung, Breitenweg 71, 67435 Neustadt an der Weinstraße, +49 6321 671-395, Email: charlotte.hardt@dlr.rlp.de
Projektleitung für das Teilprojekt FKZ 10OE087: Prof. Dr. Ulrich Hamm und Dr. Katrin Zander, Universität Kassel, Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing, Steinstraße 19, 37213 Witzenhausen
Start Date:5 November 2010
End Date:30 April 2012
Deposited By: Zander, Dr. Katrin
ID Code:18108
Deposited On:07 Mar 2011 12:08
Last Modified:14 Jun 2012 11:21

Repository Staff Only: item control page