home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Freuden und Leiden mit den Brachen

Pfiffner, Lukas (2008) Freuden und Leiden mit den Brachen. Schweizer Bauer, 29 March 2008.

[img]
Preview
PDF (Bericht)
1035Kb

Summary

Brachen stellen im Ackerland hochwertige ökologische Ausgleichsflächen dar. Sowohl die flächigen Rotationsbrachen wie auch die eher streifig angelegten Buntbrachen vernetzen Ökoflächen und bereichern die Landschaft mit grosser Vielfalt einheimischer Wildblumen und Tierarten. In der Vollblüte präsentieren sie sich als beste Aushängeschilder für eine naturnahe Schweizer Landwirtschaft.
Diverse Untersuchungen belegen, dass Brachen wertvolle Lebensräume für zahlreiche Nützlinge, Kleintiere, Brutvögel und weitere Wildtiere sind. Sie bieten reichlichen Nahrungsquellen (Pollen, Nektar und Sämereien) und sind ein wichtiger Zufluchts- und Überwinterungsort. Studien zeigen, dass Brachen und Wiesenstreifen im Winter über 10-mal mehr Kleintiere beherbergen als Ackerflächen (siehe Grafik). Die dadurch geförderten Nützlings-gruppen wie z.B. Flor- und Schwebfliegen, Laufkäfer und Spinnen helfen Massenvermehrungen von Schädlingen zu reduzieren. Mit zunehmendem Alter der Brachen steigt das Vorkommen der Nützlinge, und eine verbesserte natürliche Schädlingsregulation kann die Folge sein.


EPrint Type:Newspaper or magazine article
Keywords:Brachen, Nützlingsförderung, Biodiversität, Naturschutz
Subjects: Environmental aspects > Biodiversity and ecosystem services
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Sustainability > Biodiversity
Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Entomolgy
Deposited By: Pfiffner, Dr. Lukas
ID Code:17892
Deposited On:01 Dec 2010 13:32
Last Modified:01 Dec 2010 13:32
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page