home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Schlagseparierung als Ansatz zur Prävention von Möhrenfliegenschäden

Herrmann, Farina; Buck, Holger; Hommes, Martin and Saucke, Helmut (2011) Schlagseparierung als Ansatz zur Prävention von Möhrenfliegenschäden. [Spatial risk avoidance as a strategy to prevent carrot fly damage.] Paper at: 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Gießen, 15.-18. März 2011.

[img]
Preview
PDF - Accepted Version
139Kb

Summary

Die Möhrenfliege (Psila rosae) gehört zu den wichtigsten tierischen Schaderregern im Ökologischen Möhrenanbau. In dreijährigen Erhebungen auf Praxisbetrieben wurden verschiedene beteiligte Risikofakoren für den Befall mit geo-referenzierten Daten erfasst und im Hinblick auf Verbesserungsmöglichkeiten zur Schadensprävention analysiert. Erste Ergebnisse zu räumlichen Beziehungen von Schlaggrößen und der jew. Entfernung zu Vorjahresflächen auf das Befallsergebnis ergaben, dass die Einhaltung von Distanzen um 1 km einen nutzbaren, anbauplanerischen Regulierungsbaustein darstellen kann. Dieser empirische Befund sollte aber nicht als starre Ausbreitungsstrecke aufgefasst werden, weil zusätzlich gezeigt werden konnte, dass dem Vorjahr nächstgelegene Möhrenfelder offenbar das Befallsrisiko für weitere, entfernter liegende Möhrenschläge senkend beeinflussten. Fehlen andererseits engbenachbarte Schläge, ist im Umkehrschluß damit zu rechnen, dass entsprechend einer grob geschätzten täglichen Ausbreitungskapazität auch Distanzen > 1 km überwunden werden können.

Summary translation

The carrot fly (Psila rosae) belongs to the key pests in organic carrots. As a first step towards optimizing preventive means, we gathered spatial GIS-based crop rotation data and corresponding carrot fly damage at harvest on 5 organic farms in Hesse and Lower Saxony. In three consecutive years high infestation levels correlated significantly with the minimal distance (MD) to carrot sites of the previous year, predominantly within a ca. 1 km perimeter. Correlating the respective crop damage of individual assessments points (3x3 grid per field) with the acreage of previous carrot sites in surrounding circular sectors (AVJ) of stepwise 100 m radii upwards, circles with the best pearson coefficients were identified and varied widely both, at farm level and in-between farms. A mutiple linear regression with MD und AVJ proved AVJ as a stronger predictor explaining local carrotfly damage. The findings are discussed in the context of a spatial risk avoidance strategy.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Psila rosae, organic carrots, spatial risk avoidance, GIS
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: International Conferences > 2011: Scientific Conference on Organic Agriculture
Related Links:http://www.wissenschaftstagung.de/, http://www.verlag-koester.de/buch.php?id=735&suche=11.%20wissenschaftstagung&fb_id=s
Deposited By: Saucke, Dr. Helmut
ID Code:17731
Deposited On:21 Jun 2011 12:15
Last Modified:21 Jun 2011 12:15
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted
Additional Publishing Information:Dieser Beitrag ist im Tagungsbandes der 11. Wissenschaftstagung erschienen.
Leithold, G.; Becker, K.; Brock, C.; Fischinger, S.; Spiegel, A.-K.; Spory, K.; Wilbois, K.-P. und Williges, U. (Hrsg.) (2011):
Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis
Beiträge zur 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Justus-Liebig-Universität Gießen, 15.-18. März 2011
Band 1: Boden, Pflanze, Umwelt, Lebensmittel und Produktqualität
Band 2: Tierproduktion, Sozioökonomie
Verlag Dr. Köster, Berlin.

Repository Staff Only: item control page