home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Status quo der Tiergesundheitssituation in der ökologischen Milchviehhaltung in Deutschland - Ergebnisse einer repräsentativen bundesweiten Felderhebung

Brinkmann, Jan; March, Solveig; Barth, Kerstin; Becker, Matthias; Drerup, Christoph; Isselstein, Johannes; Klocke, Doris; Krömker, Volker; Mersch, Ferdinand; Müller, Jürgen; Rauch, Petra; Schumacher, Ulrich; Spiekers, Hubert; Tichter, Arne; Volling, Otto; Weiler, Martin; Weiß, Martin and Winckler, Christoph (2011) Status quo der Tiergesundheitssituation in der ökologischen Milchviehhaltung in Deutschland - Ergebnisse einer repräsentativen bundesweiten Felderhebung. [Animal health in organic dairy farming in Germany - Results from a representative nationwide field survey.] Paper at: 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Gießen, 15.-18. März 2011.

[img]
Preview
PDF
142Kb

Summary

Die ökologische Tierhaltung hat das zentrale Anliegen, über vorbeugende Maßnahmen die Tiergesundheit zu erhalten und den Einsatz allopathischer Tierarzneimittel auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Erkrankungskomplexe wie Eutergesundheits- und Stoffwechselstörungen sowie klinische Lahmheiten spielen jedoch auch in der ökologischen Milchviehhaltung eine große Rolle. Im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau wurde aus diesem Grund ein interdisziplinär angelegtes Projekt initiiert, das sich Fragen der Tiergesundheit in der ökologischen Milchviehhaltung widmet. Im Mittelpunkt dieser Interventionsstudie steht eine bundesweite Felderhebung mit insgesamt 106 ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieben, die zum Ziel hat, anhand einer repräsentativen Praxiserhebung eine Datengrundlage für die Entwicklung einzelbetrieblicher Handlungsempfehlungen zu schaffen sowie deren Effektivität im Hinblick auf eine Verbesserung der Tiergesundheitssituation zu überprüfen. Hierfür fanden vier Betriebsbesuche in einer Praxisphase von zwei Jahren statt. Als Basis dienen ausgewählte Indikatoren der Euter- und Stoffwechselgesundheit sowie diesbezügliche Einflussfaktoren aus Haltungsumwelt, Herdenführung, Fütterung und Futterbau. Dieser Beitrag bietet einen Überblick über die Tiergesundheitssituation der Betriebe im Verlauf der 2-jährigen Praxisphase. Die vorliegenden Ergebnisse belegen erneut die Bedeutung von (Euter- und Stoffwechsel-) Gesundheitsstörungen in der Praxis der ökologischen Milchviehhaltung. Die Größenordnungen lagen im Bereich von Angaben für konventionelle Milchviehbetriebe. Es besteht in allen Bereichen Optimierungsbedarf; gleichzeitig zeigt die große Variabilität zwischen den einzelnen Betrieben die auch unter Praxisbedingungen des ökologischen Landbaus vorhandenen Ausgestaltungsspielräume auf. Erste Auswertungen ergaben eine weitgehende Umsetzung der betriebsindividuellen Handlungsempfehlungen. Ein Jahr nach der Implementierung konnte eine nominelle Verbesserung der Tiergesundheitsindikatoren festgestellt werden. Ob sich diese Entwicklung der Tiergesundheitssituation im Projektverlauf auch statistisch absichern lässt (z. B. nominaler Rückgang der mittleren Inzidenz von Mastitisbehandlungen), ist Gegenstand der abschließenden Effektivitätskontrolle. Diese wird auch berücksichtigen, inwiefern in den entsprechenden Herdengesundheitsbereichen Handlungsempfehlungen ausgesprochen wurden bzw. ob Veränderungen auf die Umsetzung der einzelbetrieblichen Handlungsempfehlungen oder aber auf andere Faktoren wie z.B. jahresbedingte Schwankungen zurückzuführen sind.

Summary translation

Between 2008 and 2010 an interdisciplinary intervention study has been carried out in order to develop preventive health management strategies for metabolic and udder disorders in organic dairy farms. For this purpose, a nationwide field survey of 106 German organic dairy farms with in total 4 visits per farm took place. During these visits, a set of health indicators as well as influencing factors from fields such as housing, herd management, feeding and forage and grassland production were assessed. This paper provides an overview on the health state of the farms in the course of the 2-years monitoring period. Udder and metabolic disorders were of considerable importance and showed a high variability between farms. The latter also points at opportunities to improve dairy cow health in commercial organic farms. One year after provision of farm-individual advice some health indicators nominally improved (e.g. incidence of mastitis treatments). However, further data analysis is necessary in order to check for the effectiveness of the intervention approach, i.e. in terms of implementation of measures.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:dairy farming, animal health, intervention study, interdisciplinary approach, knowledge transfer
Subjects: Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Germany > University of Göttingen > Research Group Animal Husbandry - Vechta
International Conferences > 2011: Scientific Conference on Organic Agriculture
Related Links:http://www.wissenschaftstagung.de/, http://www.verlag-koester.de/buch.php?id=735&suche=11.%20wissenschaftstagung&fb_id=s
Deposited By: Brinkmann, Dr. Jan
ID Code:17654
Deposited On:20 Jun 2011 12:29
Last Modified:20 Jun 2011 12:29
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted
Additional Publishing Information:Dieser Beitrag ist im Tagungsbandes der 11. Wissenschaftstagung erschienen.
Leithold, G.; Becker, K.; Brock, C.; Fischinger, S.; Spiegel, A.-K.; Spory, K.; Wilbois, K.-P. und Williges, U. (Hrsg.) (2011):
Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis
Beiträge zur 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Justus-Liebig-Universität Gießen, 15.-18. März 2011
Band 1: Boden, Pflanze, Umwelt, Lebensmittel und Produktqualität
Band 2: Tierproduktion, Sozioökonomie
Verlag Dr. Köster, Berlin.
Der Tagungsband kann über den Verlag Dr. Köster bezogen werden; siehe: http://verlag-koester.de/buch.php?id=735&fb_id=37

Repository Staff Only: item control page