home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Schulverpflegung in Niedersachsen - Politik, Organisation, Nachhaltigkeit

Rolf, Angelika (2009) Schulverpflegung in Niedersachsen - Politik, Organisation, Nachhaltigkeit. Bachelorarbeit (B.Sc. Oecotrophologie) thesis, Fachhochschule Münster, Deutschland, Fachbereich Oecotrophologie. . [Submitted]

[img]
Preview
PDF - Submitted Version
2540Kb

Summary

Zu dem Thema „Schulverpflegung in Niedersachsen- Politik, Organisation und Nachhaltigkeit“ wurden verschiedene Akteure, welche sich mit der Schulverpflegung beschäftigen, befragt. Aktuelle Informationen zu der Politik wurden aus dem Internetauftritt des Niedersächsischen Kulturministeriums entnommen. Ergänzend wurde auf vorhandene Literatur zum Thema zugegriffen. Es wurde festgestellt, dass sich ein heterogenes Bild in der Umsetzung der Schulverpflegung in den verschiedenen Landkreisen und von Seiten der zuständigen Schulträger in Niedersachsen ergibt. Jede Schule besitzt andere Rahmenbedingungen und die verantwortlichen Schulträger nutzten den Freiraum ihrer Organisationsgestaltung, um individuelle Lösungen für die Schulen in Hinblick auf das Schulessen zu finden. Die Finanzierung der Schulverpflegung obliegt den Schulträgern und in der Regel findet eine Subventionierung des Schulessens durch die Schulträger statt. Für sozial Schwächere wird zusätzlich ein Zuschuss vom Land Niedersachsen bereit gestellt. Qualitätsstandards, welche auch einen Bio-Anteil empfehlen, werden auf freiwilliger Basis genutzt. Kriterien für die öffentliche Ausschreibung zur Vergabe der Verpflegung orientieren sich in der Regel an dem Preis. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (Sektion Niedersachsen) bietet seit Frühjahr 2009 Beratung und Unterstützung für die Beteiligten der Schulverpflegung an. Die „Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen“ der DGE baut zur Zeit noch Strukturen für ihre Arbeit auf und steckt in der Entwicklungsphase. Das Umweltzentrum Hannover bietet landesweit Workshops zum Thema Bio in der Schulverpflegung an. Die Teilnahme der Verantwortlichen für die Schulverpflegung an den Workshops ist in den verschiedenen Regionen von Niedersachsen sehr unterschiedlich. Dennoch werden bereits in einigen Schulen Lebensmittel aus ökologischen Anbau angeboten. Die höheren Kosten für Bio-Lebensmittel und die mangelnde Akzeptanz des Schulessens allgemein sind die größten Hemmnisse für die Ausweitung des Einsatzes von Bioprodukten in der Schule.


EPrint Type:Thesis
Other Type:Bachelorarbeit (B.Sc. Oecotrophologie)
Keywords:ipopy, organic, school meals, Lower Saxony, Germany, public food procurement
Subjects: Food systems
Food systems > Policy environments and social economy
Research affiliation: European Union > CORE Organic > iPOPY
Related Links:http://www.agrsci.dk/ipopy
Deposited By: Strassner, Dr. Carola
ID Code:17475
Deposited On:14 Sep 2010 12:01
Last Modified:14 Sep 2010 12:01
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished

Repository Staff Only: item control page