home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ergebnisse der Prüfung aktuell zugelassener deutscher und österreichischer Hafersorten auf Flugbrandresistenz sowie Evaluierung von Inokulationsverfahren

Schmehe, Ben and Spieß, Hartmut (2011) Ergebnisse der Prüfung aktuell zugelassener deutscher und österreichischer Hafersorten auf Flugbrandresistenz sowie Evaluierung von Inokulationsverfahren. [Testing for resistance of currently registered german and austrian oat cultivars against loose smut (Ustilago avenae) and evaluation of different methods of inoculation.] Paper at: 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Gießen, 16.-18. März 2011.

[img]
Preview
PDF - Accepted Version
129Kb

Summary

Aktuell zugelassene deutsche und österreichische Hafersorten (Stand 2010) wurden in den Jahren 2009 und 2010 auf Flugbrandresistenz getestet. Da derzeit in der offiziellen Sortenzulassung in Deutschland keine Prüfung auf Flugbrandresistenz stattfindet, sind die präsentierten Ergebnisse eine wichtige Ergänzung zu den aktuellen Sorteninformationen aus den Öko-Landessortenversuchen. Die Hafersorten wurden in Anlehnung an die Unterdruck-Inokulationsmethode von Nielsen (1976) bei -800 hPa für 10 Minuten in einer Suspension aus destilliertem Wasser und 1 g/l Flugbrandsporen inokuliert. Bei Abreife des Hafers wurde der prozentuale Befall mit Flugbrandrispen ermittelt. Lediglich die Sorte Azur zeigte keinen Befall in beiden Prüfjahren, was die Wichtigkeit unterstreicht, in der Züchtung von Hafersorten für den Öko-Landbau die Flugbrandresistenz als Zuchtziel zu berücksichtigen. Da für Resistenzprüfungen ein möglichst hohes Befallsniveau bei den Checksorten angestrebt wird, um eine zuverlässige Aussage über die Resistenz treffen zu können, wurde zusätzlich ein Inokulationsversuch angelegt, bei dem die Checksorten mit unterschiedlich hohen Sporenkonzentrationen (1 g/l, 5 g/l, 10 g/l) inokuliert wurden. Im Vergleich mit der Variante 1 g/l stieg der Befall bei 5 und 10 g/l signifikant an, zwischen den Varianten 5 und 10 g/l gab es jedoch keinen signifikanten Unterschied.

Summary translation

Oat (Avena sativa L.) cultivars, presently available on the German and Austrian market, were tested for resistance to loose smut (Ustilago avenae) after artificial inoculation in field trials in 2009 and 2010. Since screening for loose smut does not take place in the evaluation of new lines for registration for commercial production in Germany, the presented results are a useful addition to the official variety screenings. The cultivars were inoculated under partial vacuum at -800 hPa with 1 g spores/litre water. At plant maturity the percentage of smutted panicles was determined. Only the cultivar Azur showed no infestation in both years, which underlines the necessity to incorporate resistance against loose smut in the oat-breeding programmes for the organic market. In the case of resistance tests a maximum infection in the check-cultivars is desirable. Therefore the check-cultivars were inoculated additionally with 5 and 10 g/l in 2010 which increased the infestation rate significantly compared to 1 g/l however there was no significant difference between 5 and 10 g/l.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Loose smut, Oat, Ustilago avenae, methods of inoculation
Subjects: Crop husbandry > Breeding, genetics and propagation
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: International Conferences > 2011: Scientific Conference on Organic Agriculture
International Conferences > 2011: Scientific Conference on Organic Agriculture > Pflanze und Boden > Pflanzenzüchtung
Related Links:http://www.wissenschaftstagung.de/, http://www.verlag-koester.de/buch.php?id=735&suche=11.%20wissenschaftstagung&fb_id=s
Deposited By: Schmehe, Dr. rer. nat. Ben
ID Code:17406
Deposited On:16 May 2011 10:05
Last Modified:20 Jun 2011 07:38
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Peer-reviewed and accepted
Additional Publishing Information:Dieser Beitrag ist im Tagungsbandes der 11. Wissenschaftstagung erschienen.
Leithold, G.; Becker, K.; Brock, C.; Fischinger, S.; Spiegel, A.-K.; Spory, K.; Wilbois, K.-P. und Williges, U. (Hrsg.) (2011):
Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis
Beiträge zur 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Justus-Liebig-Universität Gießen, 15.-18. März 2011
Band 1: Boden, Pflanze, Umwelt, Lebensmittel und Produktqualität
Band 2: Tierproduktion, Sozioökonomie
Verlag Dr. Köster, Berlin.
Der Tagungsband kann über den Verlag Dr. Köster bezogen werden; siehe: http://verlag-koester.de/buch.php?id=735&fb_id=37

Repository Staff Only: item control page