home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung eines situationsbezogenen Konzeptes zur Regulation des Erbsenwicklers in Gemüse- und Körnererbsen

Thöming, G.; Pölitz, B.; Kühne, A.; Wedemeyer, R. and Saucke, H. (2008) Entwicklung eines situationsbezogenen Konzeptes zur Regulation des Erbsenwicklers in Gemüse- und Körnererbsen. [Development of a situational concept to control pea moth in green- and field peas.] Universität Kassel, D-Witzenhausen, Fachgebiet Ökologischer Pflanzenschutz.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
1455Kb

Summary

Das Ziel des Projektes war es, ein Konzept zur Risikobewertung des Erbsenwicklerbefalls in Anbauregionen von Gemüseerbsen zu entwickeln, in dem präventive Maßnahmen und eine bedarfsgerechte Option zur Direktbekämpfung integriert sind.
Die Datenerfassung zur Beurteilung von Risikolagen erfolgte in Erbsenanbaugebieten in Hessen und Sachsen, beide mit Schwerpunkt auf ökologischen Landbau. Die Risikobewertung umfasste die Abschätzung der Schlaggefährdung durch den Erbsenwickler innerhalb der Anbaugebiete mittels zeitlich-räumlicher Analysen und die Berücksichtigung phänologischer Daten zum Erscheinen, Flugaktivität und Entwicklung des Erbsenwicklers in Abhängigkeit von Temperatur und Photoperiode. Basierend auf der Risikobewertung sollten Entscheidungen zum Einsatz ökologischer Regulierungsverfahren getroffen werden können, die in einem zweiten Projektteil bearbeitet wurden. Die Regulierung des Erbsenwicklers wurde in einem Parzellenversuch über die präventiven Maßnahmen Sortenwahl und Aussaatzeitpunkt und eine bedarfsgerechte Direktbekämpfung untersucht.
Als Ergebnis konnten die wesentlichen Faktoren, die für eine Risikobewertung zum Erbsenwicklerbefall notwendig sind, definiert werden:
a) ein zeitlich-räumlicher Zusammenhang zwischen den vorjährigen Erbsenflächen und dem Erbsenwicklerauftreten im Folgejahr
b) ein Einfluss von Photoperiode und Temperatur auf die Entwicklung der Überwinterungsstadien von C. nigricana, sowie Erscheinen und Flugaktivität der adulten Erbsenwickler
c) eine Steuerung der zeitlichen Koinzidenzvermeidung von empfindlichen Entwicklungsstadien der Erbsenpflanze und dem Erbsenwicklerauftreten durch Sortenwahl und Aussaatzeitpunkt.
Der Einsatz einer Pyrethrin-Rapsöl Formulierung hat eine variable Wirkung in der Regulierung des Erbsenwicklers gezeigt. Der Befall konnte nur bei geringem Befallsdruck unterhalb der sehr niedrigen Schadtoleranzgrenze von 0,5% geschädigter Ernteerbsen gehalten werden; bei einer starken Schädlingsdichte konnte keine ausreichende Befallsreduktion erreicht werden.

Summary translation

The project aims to develop a concept of risk assessment of pea moth infestation in growing areas of green peas including preventive measures and direct control option.
To evaluate regions of risk the data were collected in pea growing regions in Hesse and Saxony, both with main focus in ecological farming. The risk assessment involved the evaluation of pea moth imperilled fields in pea growing areas due to spatiotemporal analyses and the consideration of phenological data on occurrence, flight activity and development of C. nigricana dependent on temperature and photoperiod. Based on the risk assessment the use of organic control methods can be decided. In a second project part, the control of pea moth were studied in a field experiment using different pea cultivars and time of sowings as preventive measures and a direct control approach.
As a result the main factors which are necessary for risk assessment of pea moth infestation were defined:
a) Spatial-temporal correlation among pea fields of the previous year and the pea moth occurrence in the subsequent year
b) Effects of photoperiod and temperature on the development of overwintering stages of C. nigricana as well as occurrence and flight activity of adult moths
c) Control the prevention of temporal coincidence from sensitive developmental stages of the pea plant and pea moth occurrence using selection of pea cultivars and time of sowings
The use of a natural pyrethrine-rape oil formulation resulted in variable effects in pea moth control. Only at low initial infestation pressure C. nigricana was kept below the extremly low damage threshold of 0.5% damaged green peas. At higher initial pest infestation levels an adequate damage reduction was not obtained.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 05OE025, Erbsenwicklerbefall, Risikobewertung, Prävention, Direktbekämpfung, Sortenwahl, Aussaatzeitpunkt, C. nigricana
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > University of Kassel > Department of Ecological Plant Protection
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=05OE025, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=05OE025&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Saucke, Dr. Helmut
ID Code:17316
Deposited On:10 Aug 2010 09:29
Last Modified:25 Aug 2010 08:53
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Helmut Saucke, Universität Kassel, Fachgebiet Ökologischer Pflanzenschutz

Repository Staff Only: item control page