home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung von Hilfestellungen zur Umsetzung der Anforderungen der Hygieneverordnungen durch die handwerklichen Bio-Fleischverarbeiter

Fink-Keßler, Andrea and Müller, Hans-Jürgen (2010) Entwicklung von Hilfestellungen zur Umsetzung der Anforderungen der Hygieneverordnungen durch die handwerklichen Bio-Fleischverarbeiter. [Assistance for artisanal meat processors (organic agriculture) to meet the requirements of the new EU-hygiene-regulations.] Büro für Agrar- und Regionalentwicklung, D-Kassel.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
4023Kb
[img] PDF (Anhang 1)
Limited to [Depositor and staff only]

5Mb
[img] PDF (Anhang 2)
Limited to [Depositor and staff only]

150Kb

Summary

Ziel des transdisziplinären Vorhabens „Entwicklung von Hilfestellungen zur Umsetzung der Anforderungen der EU-Hygieneverordnungen durch die handwerklichen Bio-Fleischverarbeiter“ war es, Hilfestellungen zu geben für handwerkliche Bio-Fleischverarbeiter sowie Gemeinschaftsschlachtbetriebe, die eine EU-Zulassung erwirken müssen. Den Betrieben wurden Informationen über die Rechtslage sowie über die EU-Zulassungspraxis der Bundesländer und Kreisbehörden gegeben. Darüber hinaus wurden konkrete Unterlagen für den Zulassungsantrag sowie Vorlagen entwickelt für die erforderlichen Eigenkontrollen. Durch die begleitende Beratung von Betrieben bei der EU-Zulassung und Rückkopplungen der Erkenntnisse mit den Zulassungsbehörden wurden diese Unterlagen auf ihre Praxistauglichkeit hin überprüft und kontinuierlich weiterentwickelt. Um künftig die Betriebe gegenüber Behörden besser vertreten zu können wurde ein Interessensverband der Landwirte mit handwerklicher Fleischverarbeitung (Schwerpunkt ökologische Erzeugung) e.V. gegründet und unter das Dach des „Biohandwerk e.V.“ gestellt (siehe auch www.biofleischhandwerk.de). Auf einem Abschlussworkshop wurden die Projektergebnisse mit Vertretern der Kreis-, Länder- und Bundesveterinärbehörden diskutiert und der neu gegründete Verband vorgestellt.
Durch eine enge Verknüpfung von Praxis und Wissenschaft gelang ein praxiseinschließender Forschungsansatz, der die Praxis sowohl bei der Entwicklung der Fragestellung als auch beim gesamten Forschungsprozess einbezieht und die Ergebnisse aus der unmittelbaren Umsetzung zuvor gewonnener Erkenntnisse gewinnt. Auf einen separaten Wissenstransfer bzw. auf die Umsetzung der Forschungsergebnisse kann daher verzichtet werden.

Summary translation

This transdisciplinary research project wanted to give assistance to artisanal meat processors in order to meet the requirements of the new EU-regulations 852/2004 and 853/2004, particularly to obtain approval. Target groups are organic farmers with own slaughterhouses and/or meat processing (especially in Hessen but also in allover Germany) and small municipal slaughterhouses in the Black Forest/Baden-Württemberg. We gave information about the requirements of the EU-hgyiene-regulations and about practical experiences of artisanal meat processors with the approval in different provinces of Germany. Together with the producers we developed prototypes of documents for controlling and documentations for application of a monitoring procedure based on the HACCP principles. The documents have been constantly revised during the process of consulting farmers on their way being approved by the veterinarian authorities. Feed back was also given by these authorities, so that there has been a constantly revision process and validation of practicality of the research results. Finally an association of artisanal meat processing farmers was found (www.biofleischhandwerk.de) to improve the political representation of this special group of artisanal meat processors and to provide them furthermore with informations. A final workshop with representatives of veterinary administration took place to discuss the results of the project and to introduce the new association.
The project had a very tight linkage between farmers/practice and science. This allowed to develop a scientific approach including the practice of artisanal meat processing farmers. As the practical experiences were included by developing the research question, in the construction of the research design and during the complete research process and as there was a constant feed back process with other farmers and with the involved veterinarian authorities, the research results have already been implemented during the research process itself allowing us to go without an additional knowledge transfer.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 07OE042, Fleischverarbeitung, Beratung, Rechtsvorschriften, Schlachtbetriebe, Hygiene, HACCP
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Food systems > Processing, packaging and transportation
Values, standards and certification > Regulation
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Food > hygiene
Germany > Other organizations
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=07OE042, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=07OE042&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://www.biofleischhandwerk.de, http://www.agrar-regional-buero.de, http://www.gutfahrenbach.de
Deposited By: Fink-Keßler, Dr Andrea
ID Code:17298
Deposited On:02 Sep 2010 10:16
Last Modified:24 Apr 2012 08:46
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Andrea Fink-Keßler, Büro für Agrar- und Regionalentwicklung

Repository Staff Only: item control page