home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Untersuchungen von Weizensorten sowie Genbankherkünften auf Resistenz gegenüber dem Weizenflugbrand (Ustilago tritici f. sp. tritici) als Basis zur züchterischen Entwicklung von Genotypen mit Eignung für den ökologischen Landbau

Hobert, Mirko; Ordon, Frank and Kopahnke, Doris (2007) Untersuchungen von Weizensorten sowie Genbankherkünften auf Resistenz gegenüber dem Weizenflugbrand (Ustilago tritici f. sp. tritici) als Basis zur züchterischen Entwicklung von Genotypen mit Eignung für den ökologischen Landbau. [Investigations of resistance in wheat cultivars as weIl as genebank accessions to loose smut (Ustilago tritici f. sp. tritici) as a basis for the development of genotypes suitable for eco-farming systems.] Julius Kühn-Institut (JKI) - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, D-Quedlinburg, Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
7Mb

Summary

Es wurden Sommerweizensorten und Sommertriticalesorten künstlich mit einer Sporensuspension von Weizenflugbrand (Ustilaga tritici) infiziert. Von 21 untersuchten Sommerweizensorten konnten die Weichweizensorten ,Fasan', ,Combi', ,Munk', ,Naxos' und ,Picolo', sowie die drei getesteten Hartweizensorten ,Durabon', ,Durafit' und ,Megadur' als resistent eingestuft werden. Die drei geprüften Sommertriticalesorten , Gabo', ,Logo', und ,Nilex' blieben nach künstlicher Infektion befallsfrei. Die natürliche Infektion von Sommer- und Winterweizensorten unter Feldbedingungen zeigte, aufgrund eines sehr geringen Befalls, keine deutlichen Unterschiede zwischen befallsfreien und infizierten Pflanzen.
Weizenflugbrandisolate unterschiedlicher Herkunft wurden auf ihre Rassenzugehörigkeit untersucht. Mit dem verwendeten Differentialsortiment konnten die Isolate differenziert und eindeutig charakterisiert werden. Bei der Kultur von Ustilaga tritici auf verschiedenen Nährmedien in vitra variierte die Koloniemorphologie und der Pigmentanteil der einzelnen Kulturen. Gelöste U tritici Proteine aus Myce1extrakt konnten mittels Enzym gekoppelten Antikörpernachweis (ELISA) im plattengebundenen (PTA) ELISA und Sandwich (DAS) ELISA mit den erstellten polyklonalen Antikörpern nachgewiesen werden. Die Ermittlung des Brandbefalls aus Pflanzenmaterial ließ sich nicht abschließend nachweisen. Als ökologisch relevanter Parameter wurde die Beschattung des Bodens durch die Pflanzen mit einem Einstrahlungsmessgerät (Luxmeter) erfasst. Es konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Sorten festgestellt werden.

Summary translation

Different cultivars of spring wheat and spring triticale were tested for resistance to loose smut (Ustilago tritici) by artificial inoculation with a spore suspension. Out of 18 cultivars of common wheat the cultivars 'Fasan', 'Combi', 'Munk', 'Naxos' and 'Picolo' as well as the three tested dumm cultivars 'Durabon', 'Durafit' and 'Megadur' were c1assified as resistant.
All of the tested cultivars of spring triticale ('Gabo', 'Logo' and 'Nilex') remained without any symptoms. Natural infections of spring- and winter wheat cultivars under field conditions did not reveal significant differences between cultivars. By using a set of differential lines, isolates of loose smut received from different geographical origin were characterized to identify races. In vitro cultivation of Ustilago tritici on different kinds of culture media showed variation in colony morphology and the content of pigments. Solved proteins of U. tritici from mycel extract were identified with prepared polyclonal antibodie's in a plate trapped- and double antibody sandwich- enzyme-linked immunosorbent assay (ELISA) but the detection of loose smut in plant material up to now was not successful. Besides resistance to loose smut, shadowing of the ground is an important parameter for ecological breeding. By measuring the solarisation significant differences between the cultivars were not detected.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE646, Triticum, Pilz, Ustilago tritici f. sp. tritici, Resistenz, Evaluierung, Rassenanalysen, genetische Vielfalt
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Crop husbandry > Breeding, genetics and propagation
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenzüchtung
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute of Resistance Research and Stress Tolerance
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE646, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE646&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Kopahnke, Dr. Doris
ID Code:17285
Deposited On:03 Aug 2010 14:14
Last Modified:03 Aug 2010 14:14
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Doris Kopahnke, Julius Kühn-Institut (JKI) - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz

Repository Staff Only: item control page