home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Bio-Weizenqualität 2009

Dierauer, Hansueli and Böhler, Daniel (2009) Bio-Weizenqualität 2009. Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) CH-5070 Frick.

[img]
Preview
PDF (Qualitätsbericht)
112Kb
[img]
Preview
PDF (Anhang mit Laborwerten und Felddaten) - Supplemental Material
340Kb

Summary

Die Bio-Weizenqualität gibt immer wieder Anlass zu regen Diskussionen. Die untersuchten Bioweizen der letzten drei Jahre erreichten eine gute Backqualität. Sie ist vergleichbar mit der Qualität von Weizen aus Nicht-Bio-Anbau. Dies obwohl Bioweizen bei den Laboruntersuchungen in der Regel tiefere Werte erreicht, als Weizen aus intensiver Produktion. Auch in den Exaktversuchen liegen die Proteinwerte der verschiedenen Winterweizensorten aus biologischer Produktion im Durchschnitt ein Prozent unter denjenigen aus konventioneller Produktion.
Die Nachfrage nach Mehl mit einem hohen Feuchtglutengehalt nimmt zu, weil sich die Verarbeitung verändert (lange Triebführung, industrielle Verarbeitung, Kühl- oder Tiefkühllagerung der Teiglinge). 2/3 der gesamten Produktion geht in die industrielle Verarbeitung. Die Müller stehen unter dem Druck der Grossbäckereien Mehle mit einem hohen Feuchtklebergehalt zu liefern. Ist der Gehalt zu tief, muss teurer Feuchtkleber zugekauft und beigemischt werden. Das Interesse an Weizen mit einem hohen Feuchtklebergehalt ist deshalb sehr gross.
Die Qualität von Schweizer Bioweizen ist grundsätzlich gut. Auf guten Standorten kann auch mit Klasse 1 – Sorten eine sehr gute Qualität erzielt werden, anderseits wird an einzelnen Standorten auch mit „Top-Sorten“ nicht die geforderte Qualität erreicht. Deshalb ist eine Rückmeldung an die Produzenten zur abgelieferten Qualität wünschenswert, damit der Anbau gezielt verbessert werden kann.
Das diesjährige Weizenqualitätsprojekt hatte zum Ziel, dem Produzenten eine umfassendere Rückmeldung über die Qualität seines abgelieferten Weizens zu geben. Neben den üblichen Parametern wie Hektolitergewicht und Fallzahl wurden zusätzlich der Proteingehalt, Zelenywert und der Feuchtklebergehalt untersucht. Alle Analysen wurden im Labor von Peter Kunz in Hombrechtikon durchgeführt.


EPrint Type:Report
Keywords:Beratung Schweiz, Advice, Bio-Weizenqualität, Backqualität, Proteinwerte, Feuchtklebergehalt, Verarbeitung, Weizenqualitätsprojekt
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Food systems > Processing, packaging and transportation
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Advisory Service
Related Links:http://www.fibl.org, http://www.fibl.org/de/schweiz/kommunikation-beratung/beratung-bildung.html
Deposited By: Dierauer, Dipl. Ing.-Agr. ETHZ Hansueli
ID Code:17054
Deposited On:06 May 2010 10:24
Last Modified:18 May 2010 07:27
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page