home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Biolebensmittel in öffentlichen Kantinen – Erfassung der regionalen Wirkungen eines Modellprojekts in den ostdeutschen Modellregionen „Stettiner Haff“ und „Südharz-Kyffhäuser"

{Project} Biolebensmittel in öffentlichen Kantinen – Erfassung der regionalen Wirkungen eines Modellprojekts in den ostdeutschen Modellregionen „Stettiner Haff“ und „Südharz-Kyffhäuser". [Organic food in public kitchens - Evaluating the regional effects of a pilot project in the East German regions "Stettiner Haff" and "Südharz-Kyffhäuser".] Runs 2008 - 2009. Project Leader(s): Schäfer, Prof. Dr. Dr. Martina , TU Berlin.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=07OE040

Summary

Das begleitende Forschungsprojekt „Biolebensmittel in öffentlichen Kantinen – Erfassung der regionalen Wirkungen eines Modellprojekts in den ostdeutschen Modellregionen Stettiner Haff und Südharz-Kyffhäuser“ begleitete und evaluierte die Wirkungen des Modellprojekts „Versorgung in den öffentlichen Kantinen in den Modellregionen Stettiner Haff und Südharz-Kyffhäuser mit Biolebensmitteln – ein Beitrag zur Verbesserung der Standortqualität in den Modellregionen für den demographischen Wandel in den Neuen Ländern“. Dieses Modellprojekt unterstützte regionale Akteure mittels Beratung dabei, verstärkt regionale Bio-Lebensmittel in öffentlichen Küchen einzusetzen. Es wurde von einer Berliner Unternehmensberatung im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) durchgeführt.
Ziele des hier beschriebenen Begleitprojekts waren zum einen die Erfassung und Evaluierung der kurz- und mittelfristigen Wirkungen des Modellprojekts, zum andern die Überprüfung der Eignung derartiger Modellvorhaben als Katalysatoren für nachhaltige regionale Entwicklung inklusive der Untersuchung, welchen Beitrag die Einführung von Biolebensmitteln in öffentlichen Küchen zur regionalen Lebensqualität leistete. In einer ex-post-Evaluation wurden die unmittelbaren und mittelbaren Wirkungen der Umsetzung in zwei Intervallen untersucht. Dabei zeigte sich, dass in den beiden Modellregionen zwar vielfältige Aktivitäten durchgeführt wurden, die wesentlichen positiven Entwicklungen im Verlauf des Modellprojekts aber in der Verbesserung bzw. Verstetigung der Zusammenarbeit von Akteuren erzielt werden konnten. Darüber hinaus konnten aufgrund der Kürze des Modellprojekts sowie der Begleitforschung in mehreren Teilprojekten nur dann Erfolge erzielt werden, wenn die jeweiligen Projektideen bereits zu Beginn des Modellprojekts recht konkret waren und die Akteure über eigene finanzielle und zeitliche Ressourcen verfügten.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖL-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖL-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

The concomitant research project „Organic food in public kitchens“ evaluated the effects of the pilot project „Provisioning public kitchens in the regions Stettiner Haff and Südharz-Kyffhäuser with organic food“. This pilot project’s overall objective was to support and advise regional actors while introducing organic food into public kitchens. It was implemented by a Berlin-based consulting firm on behalf of the German Federal Ministry of transport, building and urban development (BMVBS).
The main objective of the here documented concomitant research project was to analyse short and middle term effects of the pilot project concerning the establishment of regional added value chains and the contribution of organic food towards quality of life. Based on this analysis the project wanted to draw conclusions whether pilot projects of this type are suitable to serve as a catalyst for sustainable regional development. Implementing an ex-post evaluation, the effects were analysed in two intervals. From the findings, it can be deducted that many different activities were initiated in the two pilot regions, but positive developments were mainly realized regarding improved or stabilized cooperation between various actors. Due to the short funding period of the pilot project, substantial progress could only be achieved if the regional actors had already quite precise ideas and financial as well as time resources.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 07OE040, Biolebensmittel, regionale Wertschöpfungsketten, Südharz-Kyffhäuser, Stettiner Haff, Begleitforschung
Subjects:"Organics" in general
Knowledge management > Education, extension and communication
Food systems > Community development > Networks and ownership
Food systems > Produce chain management
Research affiliation: Germany > University of Berlin - TU > Center for Technology and Society
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Food > Catering
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=07OE040, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=07OE040&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do
Project ID:FKZ 07OE040
Location:ZTG - Zentrum Technik und Gesellschaft
Hardenbergstraße 36 A
10623 Berlin
Start Date:1 April 2008
End Date:31 December 2009
Deposited By: Schröder, Dr.-Ing. Carolin
ID Code:16631
Deposited On:06 Jan 2010 21:10
Last Modified:06 Jan 2010 21:10

Repository Staff Only: item control page