home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Der ökologische Gesamtzuchtwert für Kühe

Krogmeier, Dieter (2009) Der ökologische Gesamtzuchtwert für Kühe. [The ecological total merit index for cows.] In: Angewandte Forschung und Beratung für den ökologischen Landbau in Bayern Öko-Landbau-Tag 2009, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising-Weihenstephan, Schriftenreihe der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), no. 7/2009, pp. 27-34.

[img]
Preview
PDF
209Kb

Summary

Zusammenfassung
Analog zum Ökologischen Gesamtzuchtwert (ÖZW) für Bullen wurde Ende 2008 erstmals ein ÖZW für Kühe berechnet und den ökologischen Milchviehbetrieben in Bayern mit dem Jahresabschluss der Milchleistungsprüfung zur Verfügung gestellt. Der ÖZW unterscheidet sich vom konventionellen Gesamtzuchtwert (GZW) hauptsächlich durch die deutlich stärkere Gewichtung der Fitnessmerkmale. Während bei der Zucht nach GZW der erwartete Selektionserfolg überwiegend in der Milch- und Fleischleistung liegt, wird bei der Selektion nach ÖZW, neben einer moderaten Verbesserung der Leistung, eine deutliche züchterische Verbesserung der Fitnessmerkmale angestrebt.
Der ÖZW für Kühe sowie die Teilzuchtwerte Leistung und Konstitution ermöglichen dem ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieb eine bessere züchterische Einschätzung seiner Kühe hinsichtlich des ökologischen Zuchtziels. In Kombination mit dem ÖZW für Bullen können Anpaarungen zielgerichteter als bisher durchführt werden. In der züchterischen Praxis soll der ÖZW für Kühe zu einer aktiveren Beteiligung der ökologischen Betriebe an den etablierten Zuchtprogrammen beitragen.

Summary translation

Summary
The ecological total merit index for cows
According to the ecological total merit index (ÖZW) for bulls an ÖZW for cows has been defined and published in Bavaria for the first time in the end of 2008. The new information was provided to all ecological dairy farms as part of the annual review of milk yield recording. The ÖZW mainly differs from the common merit index in the significantly higher relative weight of fitness traits compared to production traits. Whereas breeding for GZW leads to a selection gain mainly in milk and beef traits, breeding for ÖZW leads to a moderate improvement of production traits and simultaneously to a distinct improvement of fitness traits.
Using the ÖZW for cows and the aggregated breeding values for fitness and production allow the dairy cattle farm to more precisely assess the genetic values of their cows regarding the ecological breeding goal. Combined with the ÖZW for bulls the mating can be conducted in a more target-oriented way. In practical breeding the ÖZW for cows should lead to a more active participation of ecological dairy farms in established breeding programmes.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Paper
Keywords:Tierzucht, Kühe
Subjects: Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Production systems > Beef cattle
Research affiliation: Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
ISBN:ISSN 1611-4159
Deposited By: Cais, Kathrin
ID Code:16143
Deposited On:21 Sep 2009 11:18
Last Modified:12 Apr 2010 07:40
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page