home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung und Implementierung eines Betriebschecks und anderer Methoden der strategischen Prozessberatung in Beratungseinrichtungen

Plagge, Jan and Zerger, Uli (2009) Entwicklung und Implementierung eines Betriebschecks und anderer Methoden der strategischen Prozessberatung in Beratungseinrichtungen. [Development and implementation of a „farm-check“ for application in the consultation of conversion to organic farming.] Stiftung Ökologie und Landbau, D-Bad Dürkheim.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht - Teil 1)
781Kb
[img]
Preview
PDF (Schlussbericht - Teil 2)
4Mb
[img]
Preview
PDF (Kurzfassung für Berater)
96Kb

Summary

Teil 1: Entwicklung und Implementierung eines Betriebs-Checks zur Anwendung in der Umstellungsberatung
Ziel dieses Projektes war die zukünftige Sicherstellung der Versorgung heimischer Abnehmer über die gezielte Gewinnung neuer heimischer Biobetriebe.
In Zusammenarbeit mit der abnehmenden Hand wurde ein neues Beratungswerkzeug Betriebs-Check entwickelt und erprobt, das eine bestehende Lücke in der Erstansprache von konventionellen Betrieben schließt. Die Besonderheit dieses neuen Beratungsangebotes liegt in der Beauftragung einer Beratungsorganisation durch einen Vermarktungspartner mit der Durchführung eines Betriebs-Checks, um weitere heimische Lieferanten ökologisch erzeugter Rohwaren zu gewinnen. An den Betriebs-Check ist also ein konkretes Vermarktungsangebot eines Marktpartners an den Erzeuger geknüpft, um die Abnahme der ökologischen Erzeugnisse nach der Umstellung sicherzustellen und damit für die Betriebe einen weiteren Anreiz für eine Umstellung auf ökologischen Landbau zu schaffen.
In der Umstellungsberatung gab es bisher kein standardisierbares Vorgehen, um Interessenten innerhalb kurzer Zeit die Chancen und Risiken einer Umstellung auf ökologischen Landbau nahe zu bringen. Anhand einer Expertenbefragung wurde zunächst eine Voranalyse durchgeführt, um wichtige Erfahrungen und Werkzeuge aus der praktischen Umstellungsberatung in den Betriebs-Check einfließen zu lassen. Aufbauend auf der Voranalyse wurde eine erste Version des Betriebs-Checks entwickelt, die in einer Erprobungsphase getestet wurde. Im Projektzeitraum fanden insgesamt 69 Betriebs-Checks auf Betrieben mit den Produktionsschwerpunkten Milch, Marktfrucht, Fleisch oder Gemüse statt. Die Vorgehensweise und das Werkzeug Betriebs Check wurden die mit Hilfe von Auswertungstabellen und Prozessberichten beurteilt, in welchen die Berater ihre gemachten Erfahrungen mit dem Betriebs-Check darstellten und die Umstellungseignung der Betriebe einschätzten. Im weiteren Verlauf des Projektes wurde der Betriebs-Check an den Bedarf der Praxis angepasst und stetig weiterentwickelt. Die erarbeiteten Prozesse und Werkzeuge können von Beratungsunternehmen und Marktpartner übernommen und genutzt werden. Im Rahmen eines von der Landwirtschaftlichen Rentenbank geförderten Projektes „Offensive zur verstärkten Nutzung der Marktpotenziale durch heimische Erzeuger im wachsenden Biomarkt“ wird der Betriebs-Check bereits mehrere hundert mal in der Beratungspraxis eingesetzt.
Teil 2
Entwicklung und Implementierung eines Betriebs-Checks zur Anwendung in der strategischen Prozessberatung
Ziel dieses Entwicklungsvorhabens war es, für Betriebsleiter, die bisher wenig oder keinen Kontakt mit der Beratung hatten, einen niederschwelligen und wirkungsvollen Einstieg in einen betrieblichen Entwicklungsprozess zu ermöglichen. Dafür wurde auf Basis vorhandener Erkenntnisse aus dem Projekt BÖL 03OE454/2: Diversifizierung, Spezialisierung, Kooperation im ökologischen Landbau: Konzepte und Strategien zur Verbesserung des Betriebsmanagements und der Arbeitsorganisation ein Beratungsverlauf und die Beratungsmethoden angepasst.
Auf 27 Biobetrieben wurde das konzipierte Beratungsangebot erprobt. Im Fokus der Erprobung standen Betriebe, die aufgrund ihrer Betriebsstruktur vor wichtigen Weichenstellungen stehen, diese aber noch nicht angegangen haben. Ein Schwerpunkt bildete eine Gruppe von Bio-Milchviehhalter mit Anbindehaltung in der süddeutschen Grünlandregion.
Das erprobte Beratungsangebot bestand aus einem 3-4 stündigen Termin auf dem Betrieb. Schlüsselmethoden waren eine Ziel- und Wertearbeit mit regional angepassten Bild-Karten, eine vereinfachte Stärken/Schwächen – Analyse sowie ein Strategiekompass zur Beschreibung von Entwicklungsoptionen. Betriebswirtschaftliche Auswertungen wurden bewusst herausgehalten, um den Charakter eines niederschwelligen Einstiegsangebotes sicherzustellen.
In der Auswertung der Erprobung wurden sowohl die Berater, als auch die Teilnehmenden Betriebe befragt. Insgesamt wurde der entwickelte Prozeß und die Methoden als sehr wirksam, praktikabel und weiterführend beurteilt. Die Methodik ist bereits in die Beratungspraxis und verschiedene Beratungsinitiativen eingeflossen.

Summary translation

Part 1
Development and implementation of a „farm-check“ for application in the consultation of conversion to organic farming
The aim of the first part of this research project was to ensure the supply of local consumers by the specific exploitation of new local organic farms.
In cooperation with the commercial consumers a new concept of consultancy “farm-check” was developed and approved, what should close the existing gap in the initial contact to conventional farms. The distinctive feature of this new concept is the assignment of a consulting organisation by a commercial consumer to arrange a “farm-check” to win further local vendors of organic produced greenware. So the check is linked with a concrete offer of commercialization to the grower, to ensure the supply of the organic products after the conversion to organic production and so to create a further incentive for organic farming.
In consultation until now there was no concept of standardisized approach to show the opportunities and threats of conversion to organic farming within a short time. With an expert interview firstly there was made a pre-analysis for incorporating important experiences and methodical elements from the consulting practice into the new concept. Based on the pre-analysis a first version of the “farm-check” was developed which was proved in a testing phase. During the project period 69 “farm-checks” proceeded on farms with production em-phases in diary, grain, meat production or vegetable gardening. The new concept was evaluated by tables of analysis and process reports in which the consultants described their experiences with the check and appraised the aptitude of the farmers. During the course of the research project the “farm-check” was improved until ready for practice and constantly was advanced. The developed processes and instruments can be taken and used by organisations of consultancy and by consumers. In the context of a new research project, the “farm-check” is used in practice for several hundred times.
Part 2
Development and implementation of a „farm-check“ for application in a strategic planning process
The aim of the second part of this research project was to provide farmers who had less or no contact to consultancy so far a low-threshold and effective entrance to a strategic planning process. The approaches and methods of consultation were adapted to existing findings of the research project BÖL 03OE454/2: Diversification, specialisation, cooperation in or-ganic farming: Concepts an strategies to improve farm management and organisation.
The conceived offer of consultation was tested on 27 organic farms. In the focal point of the proving stood farms who are confronted with decisions with far-reaching consequences for their future without approaching them yet. The main focus laid on farms with diary in tie-stalls in the greenland region of Southern Germany.
The approved offer of consultancy consisted of a three or four hour appointment on the farm. Keymethods were the work on targets and ethical values with regionally addepted picture-cards, a basic SWOT-analysis and a compass of strategies for the description of development options. Business evaluations were consciously not considered to ensure the character of a low-threshold start offer.
In the evaluations of testing phase both consultants and choosing organic farms were interviewed. In conclusion the developed approaches and methodical elements were judged as effectual, practicable and continuative. The applied method incorporated already in practice and initiatives of consultancy.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 06OE229, Beratungsnetzwerk, Betriebs-Check, Umstellungsberatung, Prozessberatung, Milch, Marktfrucht, Fleisch, Gemüse
Subjects: Knowledge management > Education, extension and communication
Farming Systems > Farm economics
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Economics - Advice
Germany > Bioland
Germany > Foundation Ecology & Agriculture -SÖL
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=06OE229, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=06OE229&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Zerger, Dr. Uli
ID Code:16055
Deposited On:07 Sep 2009 19:25
Last Modified:20 Sep 2012 11:39
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Uli Zerger, Stiftung Ökologie & Landbau

Repository Staff Only: item control page