home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung zielgruppenspezifischer Maßnahmen zur Etablierung von Ökolebensmitteln im Konsum privater Haushalte Seminar zur Umweltsoziologie im November 2002

Helmle, Simone and Suda, Prof. Dr. Michael (2003) Entwicklung zielgruppenspezifischer Maßnahmen zur Etablierung von Ökolebensmitteln im Konsum privater Haushalte Seminar zur Umweltsoziologie im November 2002. [Development of target group specific measures in order to increase the consumption of organic products in private households Environmental-sociological Seminar, November 2002.] Schule und Beratung, V-1-V-7. [Submitted]

[img] PDF
636Kb

Summary

Stellt man Nichtfachleuten die Frage, wie die aktuellen ökologischen Probleme unserer Gesellschaft zu lösen sind, kommt es zu zwei typischen Antworten. Heilmittel sind danach die Veränderung der Anreizstrukturen und die Veränderung sozialer Normen und Werte. Dabei wird von den imaginären Antwortenden auch sehr klar vorgeführt, wer denn sein Handeln und die dazugehörigen Grunddispositionen verändern soll. Es sind die Verbraucher im Allgemeinen, die Politik und die Industrie.
Ein zentrales Thema der Umweltsoziologie ist die kulturelle Wahrnehmung von sozial produzierten Umweltproblemen und die Analyse der entsprechenden Reaktionen zur Lösung dieser Probleme. Im Bereich Landwirtschaft werden in dieser Hinsicht die Änderungen der Agrarstruktur, Emissionen, Tierschutz, Abnahme der Artenvielfalt und die Transportproblematik diskutiert. Als ein Mittel, auf diese Probleme zu reagieren, steht in den Jahren 2002 und 2003 die Umsetzung des Bundesprogramms Ökologischer Landbau auf der Agenda. Eine der Zielsetzungen ist, dass die Nachfrage nach Bio-Produkten durch die Verbraucher deutlich ansteigt. Gegenstand des Seminars war daher die Frage, wie dieses politische Ziel erreicht werden kann. Die Studierenden erhielten die Aufgabe, entsprechend des Modells der Sinus-Milieus zielgruppenspezifische Maßnahmen zur Erhöhung der Nachfrage nach Lebensmitteln aus Ökologischem Anbau auszuarbeiten. Danken möchten wir an dieser Stelle den 27 Studierenden aus den Forst-, Agrar- und Gartenbauwissenschaften, die an dem Seminar teilgenommen haben. Danken möchten wir auch Alexandra Sauer für ihre inhaltliche Unterstützung während des Seminars.


EPrint Type:Journal paper
Keywords:Kaufverhalten, Kaufmotiv, Verbraucherbefragung, Produktinformation
Subjects: Food systems > Community development
Farming Systems
Research affiliation: Germany > Other organizations
Deposited By: Helmle, Dipl. Ing. agr. Simone
ID Code:1604
Deposited On:13 Nov 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Submitted
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Die Veröffentlichung ist unter dem Titel "Läßt sich die Nachfrage nach Bioprodukten steigern?" (Helmle, Simone und Suda, Michael (2003): Läßt sich die Nachfrage nach Bioprodukten steigern? In: Bayerisches Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten (Hrsg.) Schule und Beratung, Heft 5/03, Seiten V-1-V-7, Landshut.)

Repository Staff Only: item control page