home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Rationsgestaltung und Eignung unterschiedlicher Herkünfte für die ökologische Hähnchenmast

Schmidt, Eggert and Bellof, Gerhard (2008) Rationsgestaltung und Eignung unterschiedlicher Herkünfte für die ökologische Hähnchenmast. [Feed Mixture and Appropriateness of Different Genotypes for Organic Chicken production.] Fachhochschule Weihenstephan, D-Freising, Fakultät Land- und Ernährungswirtschaft.

[img] PDF
964Kb

Summary

Unter Beachtung der Vorgaben (VO (EG) Nr. 834/2007 u. 889/2008) wurden die langsam wachsenden Herkünfte (ISA-Red, ISA-JA-757, ISA-JA-957, Cobb-Sasso-150, Ross-Rowan) sowie die schnell wachsende Ross-308 vergleichend geprüft. Die Versuche bis zum 81. Tag erfolgten in der Fachhochschule Weihenstephan mit 240 Küken pro Herkunft (3 Genotypen/Versuch; 24 Abteile; 15 männliche und 15 weibliche pro Abteil). Genotypen mit hohem Wachstumsvermögen erreichten auch mit ökologisch erzeugten Futterkomponenten ihr genetisches Potenzial und nutzten das Futter (~12,0-12,3 MJ ME/kg) effizienter aus. Nach 56 Tagen wurden folgende Lebendgewichte und Brustanteile (incl. Haut und Knochen, % vom Schlachtkörpergewicht) erzielt: ISA-Red-JA 2104 g (Brust 27%), ISA-JA-757 2384 g (Brust 31%), ISA-JA-957 2463 g (Brust 30%), Cobb-Sasso-150 2467 g (Brust 32%), Ross-Rowan 3044 g (Brust 37%), Ross-308 3689 g (Brust 34%). Mängel in der Fleischbeschaffenheit (pH-Wert im Brustfleisch 20 Min. p.m.) wurden nicht beobachtet.
Parallel wurden Futtermischungen mit abgesenkten Energiegehalten (~11 MJ ME/kg) geprüft. Da Geflügel den geringeren Energiegehalt durch erhöhten Futterkonsum kompensieren kann, ermöglicht dies die Verwendung ökologisch erzeugter Futterkomponenten mit vergleichsweise geringer EAS-Ausstattung, wenn ein konstantes Verhältnis essentieller Aminosäuren zu ME beachtet wird.
Abgesenkte Energiegehalte führten nicht in jedem Fall zu proportional gesteigerten Futteraufnahmen. Einer beliebigen Ausdehnung dieses Ansatzes sind offenbar Grenzen gesetzt. Teilweise bestanden signifikante Interaktionen zwischen energiereduziertem Futter und genetischem Wachstumsvermögen. Schneller wachsende Genotypen erzielten ein überproportional geringeres Körpergewicht, wenn sie energiereduziertes Futter erhielten (Körpermasse am Tag 28: ISA-Red-JA -12%; ISA-JA-957 -18%; Ross-308 -23%).
Die ausschließliche Stallhaltung beeinträchtigte die Mastleistung nicht. Der Grünauslauf wurde nur von einem Teil der Tiere genutzt.

Summary translation

The slow growing chicken breeds ISA-Red-JA, ISA-JA-757, ISA-JA-957, Cobb-Sasso-150, Ross-Rowan and the fast growing breed Ross-308 were tested comparative up to an age of 81 days according to regulation (EC) No 834/2007 and 889/2008. The trials were done at the University of applied Sciences Weihenstephan (2 trials, 3 breeds/trial, 240 chicks/breed; 24 pens; 15 males and 15 females per pen). Genotypes with high growth potential hit prescribed performances even when fed with feedstuffs of organic origin only (~12,0-12,3 MJ ME/kg). In addition higher growth rate resulted in a more efficient feed utilization. After a growing period of 56 days the following liveweights and breast percentages (incl. skin and bones, % of slaughter weight) were realized: ISA-Red-JA 2104 g (breast 27%), ISA JA-757 2384 g (breast 31%), ISA-JA-957 2463 g (breast 30%), Cobb-Sasso-150 2467 g (breast 32%), Ross-Rowan 3044 g (breast 37%), Ross-308 3689 g (breast 34%). No deficiencies were detected in meat quality (pH in breastmuscle 20 min. p.m.).
A second tested feed mixture contained a reduced metabolizable energy content (~11 MJ ME/kg). Due to the capability of chicken to level reduced feed energy by higher feed intake it is possible to use raw materials (organic origin only) with lower content of essential amino acids when the ratio of amino acid:metabolizable energy remained constant.
There was not always a progressed inversely feed intake proportional to the ME content of the feed mixture. Obvious there is a limitation for this approach. In one case a genotype-environmental interaction between breed and feed mixture was obtained. Reduced energy content of the feed mixture resulted in a disproportionately lower body weight when growth rate of the genotyp is higher (body weight on day 28: ISA-Red-JA -12%; ISA-JA 957 -18%; Ross-308 -23%).
There was no impact on growth performance if animals were kept in house continuously. Only few chicken used the free range.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 06OE151, ökologische Geflügelhaltung, Hähnchenmast, Herkunft, Genotyp, Wachstum, Lebendgewicht, Fütterung, Futterkomponenten, Futtermischungen, Energeigehalt, Aminosäuren, Fleischbeschaffenheit, Stallhaltung, Grünauslauf
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Poultry
Animal husbandry > Breeding and genetics
Animal husbandry > Feeding and growth
Research affiliation: Germany > University of Applied Science Weihenstephan > Agriculture and Nutrition
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tierzucht
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://bundesprogramm.de/fkz=06OE151, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=06OE151&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Schmidt, Prof. Dr. Eggert
ID Code:15871
Deposited On:13 Jul 2009
Last Modified:06 Apr 2011 22:14
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Prof. Dr. Eggert Schmidt, FH Weihenstephan, Fakultät Land- und Ernährungswirtschaft
Im Rahmen des hier beschriebenen Projektes wurde zusätzlich zum Schlussbericht ein Teilschlussbericht "Pododermatitis bei Masthähnchen im ökologischen Landbau" erstellt. Diese Veröffentlichung kann im Volltext unter http://orgprints.org/18609/ heruntergeladen werden.

Repository Staff Only: item control page