home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung und Darstellung von Strategieoptionen zur Behandlung von Saatgut im ökologischen Landbau

Jahn, M.; Waldow, F.; König, D.; Koch, E.; Wächter, R. and Weihrauch, B. (2006) Entwicklung und Darstellung von Strategieoptionen zur Behandlung von Saatgut im ökologischen Landbau. [Development of Strategies for Seed Treatment in Organic Farming.] Julius Kühn-Institut (JKI) - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, D-Kleinmachnow, Institut für Strategien und Folgenabschätzung im Pflanzenschutz.

[img] PDF
1737Kb

Summary

Zur Erzeugung gesunden Saatgutes steht im Öko-Landbau neben präventiven Maßnahmen eine Reihe verschiedener Saatgutbehandlungsverfahren zur Verfügung (physikalische Methoden, Pflanzenextrakte, Naturstoffe und Mikroorganismenpräparate), die jedoch für die zahlreichen, wichtigen Wirt/Pathogen-Kombinationen nicht hinreichend untersucht waren. Inhalt und Ziel dieses Verbundvorhabens war es, Erfolg versprechende, aber hinsichtlich Handhabbarkeit und Wirksamkeit bislang nicht ausreichend untersuchte Varianten zu überprüfen sowie Schwellenwerte zu ermitteln, die eine Saatgutbehandlung indizieren.
Um eine schnelle Übertragbarkeit wirksamer Verfahren in die Praxis zu ermöglichen, wurden neben den physikalischen Verfahren überwiegend gelistete Pflanzenstärkungsmittel untersucht.
Im ersten Untersuchungsschritt wurden Klimakammer- und Gewächshausversuche angelegt. Ansätze, die sich unter diesen Modellbedingungen für die Praxistestung als geeignet erwiesen, wurden in Feldversuchen (Projekt 03OE127/2) überprüft.
Für wichtige Wirt/Pathogen-Kombinationen konnten unter Modellbedingungen Behandlungsvarianten mit guten Wirkungen ausgewählt werden, die keine bis geringe negative Auswirkungen auf die Keimfähigkeit hatten. Bei Sommergerste mit Netzflecken oder Streifenkrankheit sowie bei Haferflugbrand konnten nach Behandlung mit Heißwasser, LEBERMOOSER, Ethanol, Milsana flüssig, Serenade und/oder Cedomon gute bis sehr gute Wirkungen erreicht werden. An Winterweizen mit Fusarium spp., Stagonospora nodorum bzw. Schneeschimmel sowie Winterroggen mit Schneeschimmel wurde eine Wirkung vor allem durch FZB 53, Warm- oder Heißwasserbehandlung und LEBERMOOSER erreicht.
Von den besonders schwer zu bekämpfenden Krankheiten wurden Anthraknose an Lupine und Ascochyta pisi an Erbse mit Feuchtheißluft reduziert, jedoch war die Wirkung nicht ausreichend.

Summary translation

For the production of healthy seed in organic farming preventative measures can be taken, and several methods and substances for seed treatment are available (thermophysical measures, botanicals, natural substances and microorganisms). Many of the seed treatment methods have not been evaluated sufficiently for most of the important host/pathogen combinations. The aim of this joint research project was testing and evaluation of currently available as well as promising methods and substances to maintain or restore seed health for their use in practice. Threshold levels that indicate a seed treatment should be established.
To enable a quick transfer of effective measures into practice, mainly physical methods and listed plant strengthening products were investigated.
In the first step the tests with naturally infested seed were performed in climate chambers and in the greenhouse. Measures that proved to be successful under controlled conditions were examined in the field (project 03OE127/2).
Under controlled conditions effective seed treatment methods with no or only little negative effects on germination could be selected for important host/pathogen combinations. After treatment of spring barley / net blotch or leaf stripe and of oats / Ustilago avenae with hot water, LEBERMOOSER, Ethanol, Milsana, Serenade, and/or Cedomon, good effects were recorded. In winter wheat / Fusarium spp., Stagonospora nodorum or snow mould and in winter rye / snow mould, FZB 53, warm- or hot water treatment, and LEBERMOOSER were the most effective treatments.
Anthracnose of lupins and Ascochyta pisi of peas, two pathogens which were very difficult to combat, were reduced by humid hot air, but the effect was not sufficient.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE127/3, Saatgutbehandlung, physikalische Verfahren, Pflanzenstärkungsmittel, Pflanzenschutz, Getreide, Leguminosen
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Strategies and Technology Assessment in Plant Protection
Germany > Federal Research Centre for Cultivated Plants - JKI > Institute for Biological Control
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE127/3, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE127/3&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE127/1, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE127/2, http://www.orgprints.org/11674/, http://www.orgprints.org/11675/
Deposited By: Jahn, Dr. Marga
ID Code:15734
Deposited On:25 May 2009
Last Modified:12 Apr 2010 07:39
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Marga Jahn, Julius Kühn-Insitut (JKI), Institut für Strategien und Folgenabschätzung im Pflanzenschutz; Dr. E. Koch, Julius Kühn-Insitut (JKI), Institut für biologischen Pflanzenschutz
Im Rahmen des hier beschriebenen Verbundprojekts wurden zwei Leitfäden erstellt: "Leitfaden Saatgutgesundheit im Ökologischen Landbau - Ackerkulturen" und "Leitfaden Saatgutgesundheit im Ökologischen Landbau - Gemüsekulturen".
Diese Veröffentlichungen können im Volltext unter http://www.orgprints.org/11674/ und http://www.orgprints.org/11675/ heruntergeladen werden.

Repository Staff Only: item control page