home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Weiterentwicklung und Nutzungsempfehlungen ausgewählter Methoden zur Unterscheidung von ökologischen und konventionellen Produkten (Verbundvorhaben)

{Project} Differenzierende Methoden: Weiterentwicklung und Nutzungsempfehlungen ausgewählter Methoden zur Unterscheidung von ökologischen und konventionellen Produkten (Verbundvorhaben). Runs 2009 - 2011. Project Leader(s): Hermanowski, Dr. Robert, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL) Deutschland e.V., D-Frankfurt.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm.de/fkz=08OE044

Summary

Bei dem vorliegenden Projekt handelt es sich um ein Verbundvorhaben, an dem folgende vier Projektpartner beteiligt sind:
FKZ 08OE023 - Max Rubner Institut, Insitut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, D-Detmold (Projektleitung: Dr. Georg Langenkämper)
FKZ 08OE044 - Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FIBL), D-Frankfurt (Projektleitung: Dr. Robert Hermanowski)
FKZ 08OE225 - Agroisolab GmbH, Labor, D-Jülich (Projektleitung: Sabine Hofem)
FKZ 08OE226 - KWALIS Qualitätsforschung Fulda GmbH, D-Dipperz (Projektleitung: Dr.-Ing. Jürgen Strube).
Koordiniert wird das Projekt durch Dr. Robert Hermanowski (FKZ 08OE044).
Alle in Organic Eprints archivierten Projektbeschreibungen und Veröffentlichungen zu diesem Verbundvorhaben finden Sie unter folgendem Link: http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1280.
Ziel des Projektes ist, Methoden, die zwischen ökologischen und konventionellen Produkten diskriminieren, zu evaluieren. Die Methoden werden nach Kriterien, wie Anwendungsmöglichkeiten und Aussagesicherheit für Qualitätssicherungssysteme in Unternehmen, für die Anwendung im Kontrollsystem und durch Behörden, bewertet. Erstens werden diskriminierende Methoden in einer Literaturstudie auf ihre Anwendbarkeit und ihre Verlässlichkeit untersucht. Zweitens werden validierte Methoden wie Fluoreszenz-Anregungs-Spektroskopie (FAS) und stabile Isotopenmassenspektrometrie (IRMS) anhand definierter Proben weiterentwickelt. Als Proben werden rohe und verarbeitete Produkte in Abstimmung mit der Ernährungsindustrie für FAS und IRMS ausgewählt. Zusätzlich wird das Potential der Profiling-Techniken Proteomics und Metabolomics an gut definierten Weizenproben des DOK-Feldversuchs ermittelt. Vergleichsuntersuchungen der drei Methoden werden mit Weizen durchgeführt. Die Praxistauglichkeit von IRMS und FAS wird auf mehreren Ebenen geprüft: 1) Anwendbarkeit in hauseigenen Qualitätssicherungssystemen von Ernährungsindustrie und Zertifizierungsstellen, 2) Differenzierbarkeit von Marktproben und 3) ökonomische Machbarkeit.
Das Projekt umfasst 6 Arbeitsblöcke. AB 2 evaluiert diskriminierende Methoden auf der Basis von Vor- und Nachteilen. In den AB 3 und 4 werden ausgewählte Methoden anhand roher und verarbeiteter Produkte geprüft und verbessert. AB 5 testet die Praxistauglichkeit der IRMS und FAS Methoden. Verbreitung der Ergebnisse und Projektkoordination erfolgt in AB 1 und 6.
Die Praxistauglichkeit der Methoden für Kontrollstellen und für interne Qualitätssicherungssysteme wird allen Wirtschaftsbeteiligten in einem Workshop in 2011 vorgestellt. Alle Ergebnisse werden für die fibl.org-Zielgruppen aufgearbeitet, auf Workshops präsentiert und in einem gemeinsamen Abschlussbericht am Projektende beschrieben. Die Hauptergebnisse werden in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht.
Angaben zur Finanzierung des Projekts finden Sie im Förderkatalog des Bundes unter http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do. Bitte geben Sie in das Suchfeld eine 28 plus das Förderkennzeichen (FKZ) des BÖL-Projektes ein, z.B. 2808OE212 für das BÖL-Projekt mit der FKZ 08OE212.

Summary translation

The described project is a collaborative project with the following four partners:
FKZ 08OE023 - Max Rubner Institut, Insitut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, D-Detmold (Project leader: Dr. Georg Langenkämper)
FKZ 08OE044 - Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FIBL), D-Frankfurt (Project leader: Dr. Robert Hermanowski)
FKZ 08OE225 - Agroisolab GmbH, Labor, D-Jülich (Project leader: Sabine Hofem)
FKZ 08OE226 - KWALIS Qualitätsforschung Fulda GmbH, D-Dipperz (Project leader: Dr.-Ing. Jürgen Strube).
The project is coordinated by Dr. Robert Hermanowski (FKZ 08OE044).
Project aims
The main purpose of the project aims at 1) advancing differentiating methods for products from certified organic and conventional production and 2) their implementation in quality assurance of control bodies, the food industry, as well as the food control authorities. Firstly, discriminating methods will be assessed in a literature study based on criterias such as their application potential or trustworthiness. Secondly, selected validated methods such as FAS and stable isotop analysis (IRMS) will be further developed using well defined samples. The product range for IRMS and FAS will be defined in collaboration with the food industry and will comprise raw and processed samples. In addition, the potential of the profiling techniques proteomics and metabolomics will be assessed with well characterised wheat samples from the DOK long term trial. Comparison trials will be undertaken with all three methods using wheat. Later on, practicability of the methods IRMS and FAS will be tested 1) regarding implementation with in-house quality assurance systems of the food industry as well as certification bodies, 2) in terms of differentiation of market samples, and 3) in economic terms.
Procedures
The project is structured in 6 work packages. In WP 2, available differentiating methods will be evaluated based on their benefits and limitations. In WP 3 and 4, selected methods will be further elaborated using raw as well as processed food samples. In WP 5, the practicability of the methods IRMS and FAS will be tested. Dissemination and management activities will be organised in WP 6 and WP 1, respectively.
Results and dissemination
In 2011, a workshop will be held with all relevant stakeholders in order to discuss the practicability of the methods for control bodies as well as internal quality assurance system. All results will be elaborated for the target groups involved at fibl.org, presented at workshops and described in a joint report at the end of the project.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 08OE044, FKZ 08OE023, FKZ 08OE225, FKZ 08OE226, Herkunftsbestimmung, ökologisch, konventionell, Isotopenmassenspektrometrie, Fluoreszenz-Anregungs-Spektroskopie, Profiling-Techniken, diskriminierende Methoden, Kontrolle
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Values, standards and certification > Regulation
Values, standards and certification > Consumer issues
Values, standards and certification > Technology assessment
Research affiliation: Germany > FiBL Germany - Research Institute of Organic Agriculture
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Food > Differentiation between organic and conventional food
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=08OE044, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=08OE044&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen, http://foerderportal.bund.de/foekat/jsp/StartAction.do, http://orgprints.org/cgi/saved_search?savedsearchid=1280
Acronym:Differenzierende Methoden
Project ID:FKZ 08OE044
Start Date:1 February 2009
End Date:31 December 2011
Deposited By: Wyss, Dr. Gabriela S.
ID Code:15643
Deposited On:18 May 2009
Last Modified:06 Jul 2011 13:08

Repository Staff Only: item control page