home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Erfolgsfaktoren zur Vermarktung von Bioprodukten im Fachhandel

{Project} Erfolgsfaktoren zur Vermarktung von Bioprodukten im Fachhandel. Runs 1999 - 2000. Project Leader(s): Schmid, Otto, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), CH-5070 Frick.

Full text not available from this repository.

Summary

Problemstellung
Der Biofachhandel (Bioläden, Reformhäuser, Drogeriemärkte mit Biosortimenten) hat seit Mitte der 1990er Jahre mit dem Einstieg vieler konventioneller Einkaufsstätten in die Vermarktung von Bioprodukten als Absatzort prozentual an Bedeutung verloren. Dieser Prozess läuft in der Schweiz ähnlich wie in vielen europäischen Ländern ab. In dem Bewusstsein des heute stärkeren Wettbewerbs findet bei vielen Ladeninhabern eine Neuorientierung hin zu mehr Kundenorientierung statt. Geschäfte des Biofachhandels können vom allgemeinen Bioboom profitieren, wenn sie die wichtigsten Wünsche der Biokäufer beachten. Es ist aber auch zu beobachten, dass sich manche Ladeninhaber tatenlos ihrem Schicksal ergeben und ihre Umsätze stagnieren oder sogar zurückgehen.
Projekziele und Vorgehen
Die Untersuchung des FiBL in Zusammenarbeit mit der deutschen Unternehmensberatung Synergie untersucht die aktuelle Situation des Biofachhandels in der Schweiz und durchleuchtet mögliche Schwächen ebenso wie künftige Entwicklungspotentiale des Fachhandels. Die Studie ist in Zusammenhang mit einer Studie zum Biofachhandel in Europa erstellt worden (Bestellung der internationalen Biofachhandelsstudie unter https://www.biovermarktung.de/service.php. Die Ergebnisse des Schweizer Berichts stützen sich im Wesentlichen auf das Expertenwissen wichtiger Schlüsselakteure des Schweizer Biofachhandels (Markus Schamberger / Bio Plus; Daniel Stich / Via Verde; Albert Keel / Reformhaus Müller AG). Die Studie beschreibt einleitend das externe Umfeld für die Vermarktung von Bioprodukten im soziodemografischen und ökonomischen Bereich und ordnet den Fachhandel in seiner umsatzbezogenen Bedeutung in die bestehenden Vermarktungskanäle ein. Weiterhin werden die wichtigsten Absatzschienen innerhalb des Biofachhandels der Schweiz und deren künftige Entwicklungsmöglichkeiten detailliert beschrieben.


EPrint Type:Project description
Keywords:Fachhandel, Bioprodukte, Richtlinien, Sozio-Ökonomie, Verbraucherverhalten
Subjects: Food systems > Markets and trade
Values, standards and certification
Research affiliation: Switzerland > FiBL - Research Institute of Organic Agriculture Switzerland > Socio-Economics
Research funders: Switzerland > Migros
Related Links:http://orgprints.org/perl/search/advanced?_fulltext_=verbraucherverhalten&_fulltext__merge=ALL&addtitle%2Ftitle=&addtitle%2Ftitle_merge=ALL&authors=&authors_merge=ALL&editors=&editors_merge=ALL&abstract%2Fengabstract=&abstract%2Fengabstract_merge=ALL&keyw, https://www.fibl-shop.org/shop/show.php?sprache=DE&art=1231, http://www.fibl.org/de/schweiz/forschung/soziooekonomie.html
Start Date:1 January 1999
End Date:31 December 2000
Deposited By: Schmid, Otto
ID Code:15091
Deposited On:23 Jan 2009
Last Modified:02 Sep 2010 11:33
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page