home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Tiergesundheit als Faktor des Qualitätsmanagements in der ökologischen Milchviehhaltung - Eine Interventions- und Coaching-Studie zur Anwendung präventiver Tiergesundheitskonzepte

March, S.; Brinkmann, J. and Winkler, C. (2008) Tiergesundheit als Faktor des Qualitätsmanagements in der ökologischen Milchviehhaltung - Eine Interventions- und Coaching-Studie zur Anwendung präventiver Tiergesundheitskonzepte. [Animal health in the food chain management in organic dairy farming – an intervention- and coaching-study based on preventive animal health concepts.] Georg-August-Universität Göttingen, Forschungs- und Studienzentrum für Veredelungswirtschaft Weser-Ems (Arbeitsgruppe Tierhaltung und Ökotoxikologie).

[img] PDF
897Kb

Summary

Ziel des ersten Projektteils war es, (1) ein präventives Tiergesundheitskonzept für die ökologische Milchviehhaltung am Beispiel von Lahmheiten zu entwickeln und (2) dieses Managementkonzept anhand einer Interventionsstudie zu validieren sowie dessen Praxistauglichkeit zu demonstrieren. Über einen Zeitraum von drei Jahren (2005-2007) wurde die Lahmheitssituation auf insgesamt 43 ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieben verfolgt. Die Lahmheitsprävalenz ging in den 21 Interventionsbetrieben, für die mit den BetriebsleiterInnen betriebsindividuelle Maßnahmenkataloge erarbeitet worden waren, konsistent und signifikant stärker zurück als in den Kontrollbetrieben (Intervention: -18,3 % (absolut); Kontrolle: -4,5 %).
Der zweite Projektteil hatte zum Ziel, (1) zentrale Indikatoren für die Milchviehgesundheit zu identifizieren und Zielgrößen zu definieren (Mastitis, Lahmheiten, Stoffwechselstörungen, Fruchtbarkeitsstörungen, Kälbererkrankungen), (2) Leitlinien für die Entwicklung von Herdengesundheitsplänen zu erstellen und (3) die Umsetzbarkeit und Effektivität auf Praxisbetrieben unter Einbindung von Betriebsleiter-, Berater- und HoftierärztInnen zu untersuchen. Dazu wurden 44 Bio-Milchviehbetriebe in den Jahren 2006 und 2007 insgesamt vier Mal besucht. Nach einzelbetrieblichen Schwachstellenanalysen wurden in 28 Betrieben unter Berücksichtigung der o.g. Zielgrößen betriebsindividuelle Tiergesundheitspläne erstellt und die Entwicklung der Tiergesundheit im Jahr 2007 für Interventions- und Kontrollbetriebe verfolgt. Ein Jahr nach Einführung der Tiergesundheitspläne ging die Behandlungsinzidenz von klinischen Mastitiden in Betrieben, die diesbezügliche Maßnahmen umgesetzt hatten, signifikant stärker zurück, als in den Kontrollbetrieben. Für andere Indikatoren ließ sich keine Verbesserung der Tiergesundheit absichern; dabei muss jedoch der kurze Beobachtungszeitraum berücksichtigt werden.

Summary translation

It was the aim of the first part of the study to (1) develop a preventive animal health management concept for organic dairy farming taking lameness as an example and (2), to validate this concept as well as to demonstrate its feasibility in an intervention study in organic dairy farms. For this purpose, the lameness status of 43 organic dairy farms was investigated during three years (2005-2007). In intervention farms, farm-individual lameness control plans were developed. There was a greater decrease in lameness prevalence in intervention farms than in control farms (intervention: -18,3 % (absolute); control: -4,5 %), thus demonstrating the effectiveness of such an individual herd planning tool.
In the second part, it was the aim to (1) identify major indicators of animal health in organic dairy farming (i.e. mastitis, lameness, metabolic disorders, reproductive disorders, calf diseases) and to define respective goals, (2) to provide guidelines for the development of herd health plans based on these indicators and, (3) to carry out an implementation study on representative dairy farms taking farmers, veterinary surgeons as well as other advisors into account. 44 organic dairy farms were visited four times during 2006 and 2007. Following a thorough assessment, herd health plans were developed in 28 farms; herd health was then monitored for one year. After one year, treatment incidence for clinical mastitis was significantly lower in intervention farms. Other health indicators were not significantly different. However, this should be viewed in the light of a rather short period after implementation of the herd health plans.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE406, Tiergesundheit, ökologische Milchviehhaltung, Lahmheit, Mastitis, Stoffwechselstörungen, Fruchtbarkeitsstörungen, Managementkonzept, Herdengesundheitsplan
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Animal husbandry > Health and welfare
Research affiliation: Germany > University of Göttingen > Research Group Animal Husbandry - Vechta
Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Animals > Tiergesundheit
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE406, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE406&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Brinkmann, Dr. Jan
ID Code:14695
Deposited On:24 Sep 2008
Last Modified:12 Apr 2010 07:38
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Jan Brinkmann B.Sc. M.Sc.(Forschungs- und Studienzentrum für Veredelungswirtschaft Weser-Ems, Georg-August-Universität Göttingen)

Repository Staff Only: item control page