home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Entwicklung, Überprüfung und Praxiseinführung des Prognosesystems ÖKO-SIMPHYT zur gezielten Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) im ökologischen Kartoffelanbau mit reduzierten Kupferaufwandmengen

{Project} Entwicklung, Überprüfung und Praxiseinführung des Prognosesystems ÖKO-SIMPHYT zur gezielten Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) im ökologischen Kartoffelanbau mit reduzierten Kupferaufwandmengen. [Development, evaluation and realisation of the prognosis-system “ÖKO-SIMPHYT” to control potatoe late blight in organic farming with reduced use of copper.] Runs 2004 - 2007. Project Leader(s): Zellner, Dr. Michael, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising-Weihenstephan.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=02OE553

Summary

Die drei Teilbereiche des Projekts wurden erfolgreich bearbeitet:
1.) Reduzierung des Primärbefalls durch eine Pflanzgutbeizung mit Kupfer
Für die Kupferbeizung zur Reduktion des Primärbefalls wurde das ULV-Verfahren (Mantis) als am effektivsten eingestuft. Hierbei wird mit einer minimalen Kupfermenge von 120g Kupfer/ha gearbeitet. Die Beizung hatte keine negativen Auswirkungen auf das Auflaufverhalten der Knollen und konnte den Primärbefall (Stängelbefall) reduzieren.
2.) Entwicklung von Kupferminimierungsstrategien zur Kontrolle des Sekundärbefalls
Unter den niedrigen Infektionsbedingungen der ersten zwei Projektjahre haben sich die durchgeführten Kupferminimierungsstrategien auf Basis des Prognosemodells ÖKO-SIMPHYT bewährt. Diese Ergebnisse konnten im letzten Projektjahr bei hohem Infektionsdruck in Teilen bestätigt werden. Hier zeigte sich, dass gerade der Spritzstart eine entscheidende Rolle für eine erfolgreiche Bekämpfung der Krautfäule spielt. Das Modell muss speziell im Hinblick hierauf noch weiterentwickelt werden, um den Spritzstart zuverlässig prognostizieren zu können.
3.) Entwicklung, Validierung und Praxiseinführung des Prognosesystems ÖKO-SIMPHYT
Das Modell ÖKO-SIMPHYT wurde aus dem Modell SIMPHYT anhand der erhobenen Daten speziell für die Belange des ökologischen Landbaus entwickelt. Spritzstart und Spritzabstand werden schlagspezifisch berechnet. Bei niedrigem Infektionsdruck ermöglicht das Modell eine Spritzpause und verhindert somit unnötige Spritzungen. Durch die Berechnung des Infektionsdruckes ist ein angepasster Kupfereinsatz möglich, was bei vergleichbar hohen Erträgen in vielen Fällen zu Kupfereinsparungen führt. Das Modell steht unter www.isip.de zur Verfügung.

Summary translation

The following three partitions of the project where researched:
1.) Reduction of primary infections by the use of copper seed treatment
The use of copper seed treatment on the reduction of primary infections was researched. Most effective was the ULV-technique (Mantis), using as low as 120g of copper per ha. No negative influence on the growth of the plants was detected while primary infections (stem infections) were reduced.
2.) Development of reduced copper-applications to control secondary infections
Due to the low infection pressure of the first two years the reduction of the copper applications based on the prognosis system was successful. In 2007 with its high infection pressure this result could not be completely reconfirmed. For the successful treatment of the epidemics the exact calculation of the start of sprayings proved to be crucial. That is why the prognosis system has to be optimized to give a better prediction of the start of the epidemic.
3.) Development, evaluation and realisation of the prognosis-system “ÖKO-SIMPHYT”
ÖKO-SIMPHYT was deduced from the prognosis-system SIMPHYT according to the needs of organic farming. The start of spraying as well as the following treatments are calculated. At a low infection pressure a time-out of the treatments is indicated, preventing unnecessary use of copper. By adapting the copper amounts to the actual infection pressure an effective use of copper is ensured. The prognosis system is provided by www.isip.de.

EPrint Type:Project description
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE553, ökologischer Kartoffelanbau, ÖKO-SIMPHYT, Kraut- und Knollenfäule, Pflanzenschutz, Pflanzgutbeizung, Kupferreduzierung, potatoe late blight, reduced copper, copper reduction, potatoe, plant protection
Subjects: Crop husbandry > Crop health, quality, protection
Crop husbandry > Production systems > Root crops
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Plants > Pflanzenschutz
Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE553, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE553&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Project ID:03OE553
Start Date:15 December 2004
End Date:31 December 2007
Deposited By: Zellner, Dr. Michael
ID Code:14218
Deposited On:06 Sep 2008
Last Modified:20 Aug 2009 14:40
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Dr. Michael Zellner (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Planzenschutz)

Repository Staff Only: item control page