home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Umstellung zur ökologischen Milchviehhaltung: Auswirkungen auf Pflanzenbestand, Bodenqualität, Futterkonservierung, Fütterung, Leistungsentwicklung, Tiergesundheit, Tierhaltung und Wirtschaftlichkeit

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising-Weihenstephan (Ed.) (2007) Umstellung zur ökologischen Milchviehhaltung: Auswirkungen auf Pflanzenbestand, Bodenqualität, Futterkonservierung, Fütterung, Leistungsentwicklung, Tiergesundheit, Tierhaltung und Wirtschaftlichkeit. Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Freising, Schriftenreihe der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, no. 12/2007, pp. 1-86. Proceedings of Umstellung zur ökologische Milchviehaltung, Grub und Lauf, Germany, 23.10.2007 und 25.10.2007.

[img] PDF
1524Kb

Online at: http://www.lfl.bayern.de/publikationen/daten/schriftenreihe/p_28140.pdf

Summary

Tagungsband zur Tagung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft im Oktober 2007. Diese stand unter dem Motto " Umstellung zur ökologischen Milchviehhaltung".
Die Nachfrage nach Milch aus ökologischer Erzeugung nimmt zu. Einige Molkereiein haben sich ganz oder z.T. auf diese Produktionsrichtung spezialisiert. Für Milchviehbetriebe kann unter bestimmten Voraussetzungen die ökologische Erzeugung eine Alternative zu einer bisher konventionellen Produktion darstellen. Die Umstellung von einer intensiven zu einer ökologischen Produktion bringt eine Reihe von Veränderungen und wirft so für die Betriebe eine Reihe von wichtigen Fragen auf. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Futterprodukton, die Fütterung, die Leistung, die Haltung, die Tiergesundheit, die Arbeitswirtschaft, die Vermarktung? In einem mehrjährigen Projekt wurden eine Vielzahl von Informationen dazu erarbeitet. In Zusammenarbeit mit den größten bayerischen Ökoverbänden, Naturland und Bioland, wurden zehn Betriebe ausgweählt, die sich im zweiten Jahr der Umstellung auf ökologische Produktion befinden. Zu diesen wurden als Partner räumlich nahegelegene Milchviehbetriebe zugeordnet, die von Betriebsgröße, Kuhzahl, Stalltyp usw. vergleichbar waren und bereits mehr als fünf Jahre nach ökologischen Richtlinien produzieren. In Zusammenarbeit mit den Ämtern für Landwirtschaft und Forsten wurden dann zu jedem Paar, "Ökobetrieb" und "Umsteller", ein vergleichbarer konventioneller Betrieb ausgesucht. Diese "Trippelbildung" erlaubt es, die Entwicklung von der konventionellen zur ökologischen Produktion in etwa vorherzusagen und die zu erwartenden betrieblichen Veränderungen abzuschätzen.


EPrint Type:Proceedings
Keywords:ökologische Milchviehhaltung, Futterqualität, Grünland, Stallsysteme
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Farming Systems > Farm nutrient management
Animal husbandry > Health and welfare
Animal husbandry > Feeding and growth
Farming Systems > Farm economics
Research affiliation: Germany > Federal States > Bavaria > State research centre agriculture
Deposited By: Cais, Kathrin
ID Code:13839
Deposited On:13 Sep 2008
Last Modified:12 Apr 2010 07:37
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed

Repository Staff Only: item control page