home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Ökobilanz und Wirtschaftlichkeit ökologisch wirtschaftender Milchviehbetriebe mit unterschiedlicher Fütterungsintensität und Produktionsstruktur

{Project} Ökobilanz und Wirtschaftlichkeit ökologisch wirtschaftender Milchviehbetriebe mit unterschiedlicher Fütterungsintensität und Produktionsstruktur. [Life cycle assessment and profitability of organic dairy farms with different feeding intensity and production structure.] Runs 2007 - 2008. Project Leader(s): Köpke, Prof.Dr. U., Universität Bonn.

Full text not available from this repository.

Online at: http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=03OE414

Summary

Ziel des Projekts war die Analyse von Umweltwirkungen und Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher Typen von ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieben in Deutschland. Im Vordergrund standen dabei die Auswirkungen unterschiedlicher Fütterungsintensität.
Es wurden sechs modellhafte Betriebstypen formuliert, um die Bandbreite der Produktionssysteme innerhalb der ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetriebe in Deutschland abzubilden. Die Modelle basieren auf einer Praxiserhebung von 39 Betrieben über 5 Wirtschaftsjahre und wurden aus Klassen von Betrieben auf vergleichbaren Standorten und mit ähnlicher Fütterungsintensität abgeleitet.
Intensive Fütterung wirkt sich in der Umweltwirkungskategorie Treibhauseffekt positiv aus, auf Ackerbaustandorten auch im Bereich Energieverbrauch. Risiken bestehen bezüglich der regionalen und lokalen Umweltwirkungskategorien. Auf Ackerbaustandorten ist intensive Fütterung in ökologisch vertretbarer Weise möglich, wenn das erhebliche Stickstoff-Emissionsrisiko minimiert werden kann. Auf Grünlandstandorten ist extensivere Produktion aus ökologischer Sicht vorzuziehen. Maßgeblich ist der Kraftfutterimport je Flächeneinheit. Intensiv fütternde Betriebe sind zugleich größer und produzieren zu geringeren Stückkosten, könnten aber durch Erhöhung des Weideanteils in der Ration sowie eine Verbesserung der Kraftfuttereffizienz ökologisches wie ökonomisches Potential aktivieren.
Extensiv fütternde Betriebe haben ihre ökologischen Stärken vor allem im biotischen Bereich. In der Umweltwirkungskategorie Treibhauseffekt sind sie, insbesondere wenn energieintensive Verfahren zur Grundfuttertrocknung eingesetzt werden, jedoch kritisch zu bewerten. Die Stückkosten der Milchproduktion sind bei diesen Betriebstypen, vor allem bei kleineren, vielfältig strukturierten Betrieben auf Ackerbaustandorten, sehr hoch. Derartige Betriebe sind nur dann langfristig existenzfähig, wenn die Mehrkosten durch entsprechende Vermarktungsmöglichkeiten (Direktvermarktung; Zuschläge für silagefreie Fütterung) oder Umverteilung öffentlicher Direktzahlungen kompensiert werden können. Optimierungspotential bei diesen Betriebstypen besteht in der Kontrolle der Grundfutterqualität und in der Arbeitswirtschaft.

Summary translation

The aim of this study was the economic und ecological analysis of different types of Organic dairy farms where feeding intensity was the main feature in distinguishing farm types. Model farms were derived from a survey of 39 farms in order to represent the range of German organic dairy production systems.
Intensive feeding shows to have positive environmental effects as to greenhouse-effect and, if used in farms situated on arable land, to energy consumption as well. It does however incorporate serious risks as to LCA-categories with regional or local impact. On arable land intensive milk production can be realized without severe ecological damage only on condition that the management of nutrient cycling is excellent. On grassland farms from an ecological point of view more extensive production is favourable. The relevant measure of intensity is the amount of concentrates imported per area. We found a limit of 1.1 t DM per ha above which nutrient imbalances are no longer avoidable. For intensive systems optimization of LCA-results as well as of economic returns might be obtain through enhanced use of pasture.
Extensive feeding systems are ecologically advantageous as to biotic LCA-categories. In view of the global LCA-categories results for these farm types are critical especially where the energy consumption for fodder conservation is high (hot air drying of hay or pellets). Production costs for extensive farm types often are very high, especially for small mixed-farms situated on arable land. These types of farms can persist economically only if marketing option permit higher milk prices (direct marketing, cheese production). Optimization potential for extensive farms can be found mainly in reducing labour cost and in controlling the quality of feedstuff.

EPrint Type:Project description
Keywords:Milch, Kraftfutter, Betriebszweigergebnis, Umweltwirkung, Szenarien, FKZ 03OE414, BÖL, BOEL
Subjects: Animal husbandry > Production systems > Dairy cattle
Farming Systems > Farm nutrient management
Environmental aspects > Biodiversity and ecosystem services
Animal husbandry > Health and welfare
Environmental aspects > Air and water emissions
Animal husbandry > Feeding and growth
Farming Systems > Farm economics
Research affiliation: Germany > University of Bonn > Institute of Organic Agriculture > Animal Husbandry
Research funders: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN
Germany > Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/, http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/fkz=03OE414, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE414&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Project ID:FKZ 03OE414
Location:Katzenburgweg 3, 53115 Bonn
www.iol.uni-bonn.de
Start Date:1 January 2007
End Date:29 February 2008
Deposited By: Deittert, Christine
ID Code:13185
Deposited On:09 Mar 2008
Last Modified:20 Aug 2009 14:38

Repository Staff Only: item control page